Kindesliebe

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kindesliebe ist die Liebe eines Kindes zu seinen Eltern. Auf gewisse Weise ist Kindesliebe das Gegenstück zur Mutterliebe und zur Vaterliebe. Manchmal wird aber auch die Liebe der Eltern zum Kind als Kindesliebe bezeichnet...

Die Liebe zwischen Kind und Eltern

Ein Kind ist in den ersten Jahren seines Lebens vollständig auf die Eltern angewiesen. Das Kind lernt Liebe zunächst als Kindesliebe. Kindesliebe ist zunächst naiv und von grenzenlosem Vertrauen erfüllt. Und wenn es Eltern gelingt, diesem Vertrauen gerecht zu werden und sich in den ersten Jahren gut um das Kind zu kümmern, bekommt das Kind ein gutes Maß an Urvertrauen, was eine gute Grundlage für innere Sicherheit im Leben ist.

Kindesliebe muss sich im Lauf des Lebens entwickeln. Aus der naiven Kindesliebe der ersten Jahre müssen verschiedene Formen der Rebellion, des Austestens der Grenzen kommen, damit das Kind sich als eigenständige Person begreift. Schritt für Schritt muss dich das Kind emanzipieren. Idealerweise bleibt aber die Kindesliebe weiter bestehen, wächst in Respekt und gegenseitiges Anerkennen zwischen Eltern und Kindern. Die Kindesliebe bewährt sich dann, wenn irgendwann die Eltern schutzbedürftig werden und das Kind sich um die Eltern kümmert.

Da Kindesliebe, Mutterliebe, Vaterliebe, Elternliebe so essentiell und existentiell sind, prägen sie das Kind für das ganze Leben. Umgekehrt ist für Eltern ihre Liebe zum Kind meist das wichtigste in ihrem Leben.

Dennoch gilt es, auch in der Liebe Gelassenheit zu üben.

Kindesliebe und indische Mythologie

Im Bhakti Yoga, dem Yoga der Gottesliebe, spielt Kindesliebe eine besondere Rolle. Eine der 5 Formen der Liebe, Bhava, ist Vatsalya Bhava. Vatsalya Bhava ist die Beziehung zwischen Gott und Mensch wie zwischen Eltern und Kind. Im Bhakti Yoga hat Vatsalya Bhava verschiedene Ausprägungen: Liebe zu Gott als Vater, Liebe zu Gott als Mutter, Liebe zu Gott als Kind. Die Kindesliebe spielt also im Bhakti Yoga eine ganz entscheidende Rolle: Gott kann gesehen werden als Göttliche Mutter, Gott kann gesehen als Gottvater.

Kindesliebe im Christentum

Christi Himmelfahrt - Gemälde von Jacopo Tintoretto

Im Christentum wird Gott als Vater gesehen. Die Liebe zu Gott ist daher wie Kindesliebe, Liebe zum Vater. Daher beginnt auch das wichtigste Gebet im Christentum, das Vaterunser, mit: "Vater unser im Himmel. Geheiligt werde dein Name..."

Hier ist eines der vielen Paradoxien im Christentum:

  • Einerseits wird Jesus besonders verehrt als Sohn Gottes, als der Gottessohn
  • Andererseits richten sich alle Menschen im Vaterunser an Gott als Vater - das heißt alle Menschen sind Kinder Gottes, also Söhne und Töchter Gottes

Siehe auch

Literatur

  • Anselm Grün, Das Hohelied der Liebe: Münsterschwarzacher Geschenkheft (2011)
  • Stephan Hachtmann, Berührt vom Klang der Liebe: Wege zum Herzensgebet (2012)
  • Thich Nhat Hanh, Jesus und Buddha - Ein Dialog der Liebe (2010)
  • Franz Jalics, Der kontemplative Weg (2010)
  • Johannes XXIII., Das Herz muss voll Liebe sein (2013)
  • Ayya Khema, Das Größte ist die Liebe: Die Bergpredigt und das Hohelied der Liebe aus buddhistischer Sicht (2009)
  • Franz-Josef Nocke, Liebe, Tod und Auferstehung: Die Mitte des christlichen Glaubens (2005)
  • John Ortberg u.a., Die Liebe, nach der du dich sehnst: Vom Kopf ins Herz - Gottes Liebe fühlen lernen (2001)
  • Swami Sivananda, Die Kraft der Gedanken (2012)
  • Swami Sivananda, Inspirierende Geschichten (2005)
  • Swami Sivananda, Japa Yoga (2003)
  • Swami Sivananda, Göttliche Erkenntnis (2001)
  • Swami Sivananda, Autobiographie von Swami Sivananda (1999)
  • Swami Sivananda, Gedanken zur Kontemplation (1996)
  • Swami Sivananda, Hatha-Yoga. Der sichere Weg zu guter Gesundheit, langem Leben und Erweckung der höheren Kräfte (1964)
  • Hansjürgen Verweyen, Ist Gott die Liebe? Spurensuche in Bibel und Tradition (2014)
  • Kordula Witjes u.a., Die Liebe wählen: Frère Roger, Taizé 1915-2005 (2013)
  • Petra und Erwin Würth, Zur Liebe befreit: Szenen aus dem Leben des Franziskus von Assisi (2011)

Weblinks

Seminare

Liebe

16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut
Diese zu üben empfiehlt Patanjali im Yoga Sutra als Weg, einen klaren Geist zu entwickeln. Die Kräfte von Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut, die auch im Buddhismus eine wichtige Rolle spiel…
Radhika Nosbers,
09. Jul 2017 - 14. Jul 2017 - Meditation für Frieden, Liebe, Glück, Gesundheit und Erfolg
Lasse Frieden, Liebe, Glück, Gesundheit und Erfolg sich in deinem Leben einstellen – Eigenschaften, die unsere heutige Welt so dringend benötigt. - Wie? Chitra hilft dir mit ihrer Leichtigkeit…
Chitra Sukhu,

Christentum

03. Dez 2017 - 08. Dez 2017 - Sterbebegleiter Ausbildung
Immer mehr Menschen wollen sich aktiv und offen mit Sterben und Tod beschäftigen und dabei zu einem neuen spirituellen Verständnis von Vergänglichkeit, Sterben und Tod gelangen. Sich der eigenen…
Vani Devi Beldzik,
22. Dez 2017 - 24. Dez 2017 - Weihnachten im Ashram
Wir feiern gemeinsam und reflektieren auch den tiefen Sinn des Festes. In der Ruhe des winterlichen Westerwaldes singen und beten wir und beschäftigen uns mit der Bergpredigt Jesu. Yoga und Wander…
Swami Divyananda,

Bhakti Yoga

16. Jun 2017 - 21. Jun 2017 - Devi Sadhana Retreat - Neue Impulse für ein tiefes spirituelles Leben
Swami Mangalananda und Swami Gurusharanananda führen dich auf eine Reise nach innen und oben zu einer neuen tiefen spirituellen Erfahrung. Mit Kirtan, Swakriya Yoga, angeleiteten Meditationen und…
Swami Guru-sharanananda,
23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Harmonium - Aufbauseminar
Du hast deine ersten Erfahrungen und Kenntnisse mit dem Harmoniumspielen erworben und möchtest jetzt einfach mehr lernen? Wir singen und begleiten gemeinsam viele neue Bhajans und werden viel Freu…
Devadas Mark Janku,

Multimedia

  • Anselm Grün, Christliche Aspekte der Liebe (Audio CD)

Bhakti Yoga - Yoga der Hingabe und Liebe