Glücksgöttin

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Glücksgöttin In der indischen Mythologie ist Lakshmi die Glücksgöttin. Lakshmi ist mehr als nur Glücksgöttin, sie ist auch die Göttin der Fülle, die Göttin des uneigennützigen Dienens und die Göttin der Schönheit. Auch bei Yoga Vidya besitzt Sie einen hohen Stellenwert.

Lakshmi eine Göttin mit viel Symbolik, findet auch bei Yoga Vidya Verehrung

Glücksgöttin

Lakshmi wird in Indien von Geschäftsleuten verehrt, um mehr Wohlstand zu bekommen. Lakshmi ist aber insbesondere die Glücksgöttin.

Der weibliche Aspekt von Vishnu

Swami Sivananda schreibt: Lakshmi, die Glücksgöttin, ist der weibliche Aspekt von Vishnu, dem Erhalter. Die Glücksgöttin ist wie die Shakti, die Kraft von Vishnu. Lakshmi, die Glücksgöttin, ist wie Maya. Sie führt letztlich die ganze Welt durch ihre verschleiernde Kraft in die Irre. Aber sie kann auch den Schleier wieder wegnehmen.

Göttin des Wohlergehens, Empfangens, Weitergebens, der Schönheit

Lakshmi ist die Glücksgöttin, die Göttin des Wohlergehens, die Göttin des Empfangens und Weitergebens. Sie ist nicht nur für das eigene Glück da, sondern dafür, dass du das hast, was du brauchst, um anderen zu helfen. Die Glücksgöttin ist auch die Göttin der Schönheit. Wenn du in die Natur gehst, Schönheit und Anmut erlebst, die Bezauberung einer Landschaft, dort erfährst du die Gegenwart der Glücksgöttin. Wenn du Reichtum und Wohlstand siehst, wenn du schöne Künste genießt, all das sind Manifestationen der Glücksgöttin. Auch positive Eigenschaften in dir – Konzentrationsfähigkeit, Mut, Willenskraft, Bescheidenheit, Geduld – sind Manifestationen der Glücksgöttin.

Verehrung der Glücksgöttin

In Indien wird die Glücksgöttin regelmäßig verehrt. Wenn Geschäftsleute und Händler etwas haben wollen, beten sie zu Lakshmi. Du wirst in indischen Geschäften, insbesondere von Hindus, immer eine Darstellung von Lakshmi, der Glücksgöttin, finden. Die Glücksgöttin kannst du verehren durch Pujas, durch das Mantraom shri maha lakshmyai namaha“ und durch Lakshmi-Mantras. Du kannst ein Bild der Glücksgöttin aufstellen und kannst dich vor ihr verneigen. Du kannst sie um Hilfe bitten.

Symbolik der Glücksgöttin

Lakshmi, die Glücksgöttin, wird dargestellt als schöne Frau. Sie steht auf einem Lotus in einem großen See. Links und rechts neben ihr sind Elefanten. Die Glücksgöttin hat vier Arme. Zwei sind nach oben gerichtet, zwei sind nach unten gerichtet. So gibt es viel Symbolik darin. Zum einen steht die Glücksgöttin auf einem See. In Indien ist Wasser sehr wertvoll. Wasser ist fruchtbar. Durch Wasser kann Getreide wachsen, können die Bäume und Blumen wachsen. So steht Lakshmi auch für das Fließen. Du kannst dir vorstellen, dass ein Segen durch dich hindurchfließt. Manchmal ist es hilfreich, du stellst dir vor, dass du dich für den Fluss der Glücksgöttin öffnest, um anderen etwas zu geben.

Lakshmi steht auf einem Lotus. Der Lotus steht für Schönheit und Erblühen. Ein Lotus kann sowohl im Sumpf, als auch in Dreck und Schlamm wachsen. So steht er auch dafür: Wenn du in schwierigen Umständen bist, das Großartige, das Schöne kann sich entfalten. Wenn du dich an die Glücksgöttin wendest, wirst du – egal wo du bist – erblühen können. Der erblühende Lotus steht auch für die verschiedenen Fähigkeiten in dir. Arbeite daran, dass du deinen Charakter vervollkommnest. Tue Gutes und deine Fähigkeiten werden erblühen.

In Indien steht der Elefant für Segen und Großartiges. Elefanten sind Glückssymbole, ähnlich wie Schwäne. So siehst du in Bildern von Lakshmi Elefanten und Schwäne. Sei freundlich zur Natur und auch zu den Tieren. Sei freundlich zu den Pflanzen. Wenn du Glück erfahren willst, wenn du dich an die Glücksgöttin wenden willst, dann sei auch du freundlich zur Natur. Lakshmi wird meistens dargestellt in wunderschöner Natur. Das größte Glück erfährst du, wenn du in die Natur gehst und die Natur zu dir sprechen lässt.

Die Glücksgöttin hat zwei Hände mit Lotussen nach oben. Das steht dafür, dass du dich öffnen kannst und dass Segen von oben in dich hineinströmt. Die Glücksgöttin hat zwei Hände, die nach vorne und unten zeigen. Das heißt: bewirke Gutes. Öffne dich, um Gutes zu bekommen, und gib Gutes. So wirkt die Glücksgöttin durch dich hindurch. So bitte um Glück, nicht nur für dich, bitte um Wohlstand, nicht nur für dich, sondern bitte um Glück, um Mittel, um Wohlstand, um Kraft, um Energie und gute Eigenschaften, um Gutes in dieser Welt bewirken zu können. So bekommst du den Segen der Glücksgöttin. Dann tue Gutes, setze dich ein für das Gute, kultiviere positive Eigenschaften. Schließlich kommt die Gottverwirklichung zu dir.

Om shri mahalakshmyai namaha.

Nach einem Artikel von Swami Sivananda im Buch Inspiration und Weisheit. Aus dem Kapitel Lakshmi.


Video zum Thema Lakshmi, die indische Glücksgöttin

Hier ein Vortragsvideo zum Thema "Lakshmi, die Glücksgöttin im Hinduismus":

Seminare

Mantras und Musik

05.07.2020 - 05.07.2020 - Om Namo Bhagavate Sivanandaya-Singen
12 Stunden Singen des Mantras. Swami Sivanandas Gegenwart – und damit die aller Meister/innen – wird stark erfahrbar. Du kannst deine Beziehung zu Swami Sivananda und andereren Meistern aufbaue…
05.07.2020 - 10.07.2020 - Mantra Sommer Festival
Verschiedene Mantramusiker, Klangarbeiter und Bhaktiyogis aus dem Umfeld von Yoga Vidya werden vor Ort sein und ein buntes Programm entstehen lassen: Lagerfeuersingen, Outdoor-Konzerte, Mantra-Yoga…
Bernardo Juni,Gauri Daniela Reich,Marco Büscher,Kalyani Friedrich,Krsna Dicke,

Meditation

05.07.2020 - 05.07.2020 - Dem Stress keine Chanche - Einführung in Meditation - Online Workshop 15:00 bis 17:00 Uhr
Sonntags 15:00 - 17:00 Uhr mit Jutta aus Bonn.
Jutta Eulner,
10.07.2020 - 12.07.2020 - Yoga und meditatives Fotografieren
Tauche in die Stille der Natur ein - auf meditativen Wanderungen im Silberbachtal und an den Externsteinen.Du wanderst meditativ, übst achtsames Gehen und Sehen und praktizierst Asanas draußen. D…
Anna Perzinger,Lisa Knickel,