Vijnana

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
MP900177808.JPG

Vijnana (Sanskrit: विज्ञान vijñāna n.) das Erkennen als, Erkenntnis, richtige Erkenntnis, Wissen; Annahme von; Fertigkeit, Kunst, Kunstgriff, Kunststück; Wissenschaft, Lehre; profanes Wissen im Gegensatz zu Jnana; die Fähigkeit des Erkennens, richtiges Urteil; das Organ der Erkenntnis, Manas; das Verstehen; vollkommenes Wissen.


Sukadev über Vijnana

Teil 1

Vijnana, wörtlich "die andere Erkenntnis", "das andere Wissen". Jnana heißt Erkenntnis, Wissen. "Vi" steht für "andere". Die Vorsilbe "Vi" kann in verschiedenen Kontexten Unterschiedliches bedeuten. Und in der Bhagavad Gita wird von Jnana und Vijnana gesprochen. Und in der Bhagavad Gita wird unter Jnana das höchste Wissen verstanden und unter Vijnana wird das relative Wissen verstanden, die relative Erkenntnis. Es ist wichtig, das höchste Wissen zu erlangen, Jnana, aber es ist auch wichtig, das relative Wissen zu erkennen, Vijnana.

Es gibt paradoxerweise aber auch Texte, wo es genau andersherum ist. Da ist Jnana das normale Wissen und die Erkenntnis, und die intuitive Verwirklichung des Höchsten ist Vijnana. Je nach Kontext ist Vijnana intellektuelles, relatives Wissen, oder Vijnana ist intuitives Wissen des Höchsten. Allgemein kann man sagen, Vijnana ist Erkenntnis und Wissen, sowohl intellektuell als auch intuitiv.

Teil 2

Vijnana – Intelligenz, Einsicht, Verstehen, Unterscheidungskraft. Vijnana ist ein wichtiges Sanskrit-Wort und du findest Vijnana in verschiedensten Kontexten in der Bhagavad Gita und in anderen wichtigen Schriften des Yoga, insbesondere des Jnana Yoga. Jnana heißt Wissen, Jnana heißt Erkenntnis. Jnana kann aber auch insbesondere heißen, intuitives, direktes Wissen.

Es gibt z.B. Atman Jnana, das heißt, die vollkommene Erkenntnis von Atman. Es gibt Brahman Jnana, die vollkommene Erkenntnis von Brahman. Atman Jnana und Brahman Jnana heißt, die volle Verwirklichung, die führen zu Moksha. Vijnana, da steht also vor Jnana die Silbe "Vi“ und Vi heißt immer "ohne“ oder es kann heißen, "besonders“ oder "außergewöhnlich“ oder "anders“. So gibt es z.B. SankalpaVikalpa, das heißt, ein Gedanke und dann ein anderer Gedanke, Zweifel. Sankalpa, Vikalpa – Gedanke und Zweifel.

Dann gibt es Anuloma Viloma, die Wechselatmung, eine Art zu atmen und eine andere Art zu atmen. Und so gibt es eben auch Jnana und Vijnana. Vijnana ist jetzt hier nicht "ohne Wissen“, sondern es ist das andere Wissen. Manchmal wird auch gesagt, Vijnana ist also mehr das intellektuelle Wissen, daher heißt es auch Intelligenz, es heißt auch Einsicht, es heißt auch Unterscheidungskraft. Man kann sagen, Vijnana führt irgendwann zu Jnana. Vijnana ist mehr intellektuell, und Jnana ist die volle Erkenntnis, die Intellekt, Intuition und tiefe innere Erkenntnis mit einschließt.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Indische Schriften

17. Mär 2017 - 19. Mär 2017 - Indische Schriften und Philosophiesysteme
Die wichtigsten Yogaschriften: Die 6 Darshanas. Unterrichtstechniken: Korrekturen und Hilfestellungen speziell für Anfänger, Yoga für den Rücken.
Keshava Schütz,
09. Apr 2017 - 18. Apr 2017 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A1 - Jnana Yoga und Vedanta
Kompakte, vielseitige Weiterbildung für Yogalehrer rund um Jnana Yoga und Vedanta.Tauche tief ein ins Jnana Yoga und Vedanta, studiere die indischen Schriften und Philosophiesysteme.In dieser Yoga…
Swami Saradananda,

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

17. Mär 2017 - 19. Mär 2017 - Indische Schriften und Philosophiesysteme
Die wichtigsten Yogaschriften: Die 6 Darshanas. Unterrichtstechniken: Korrekturen und Hilfestellungen speziell für Anfänger, Yoga für den Rücken.
Keshava Schütz,
17. Mär 2017 - 19. Mär 2017 - Der spirituelle Weg
Der spirituelle Weg führt vom Relativen zum Absoluten, vom Individuellen zum Kosmischen, von der Getrenntheit zur Einheit. Dieses Yoga Seminar gibt dir das nötige Wissen, um diesen wunderbaren sp…
Narendra Hübner,Atman Shanti Hoche,