Carl Capeller

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Carl Capeller, vollständiger Name Carl Johann Wilhelm Capeller, 1840-1925, war ein deutscher Indologe und Philologe. Bekannt wurde er durch sein Sanskrit Wörterbuch, welches eine Kurzfassung der Petersburger Wörterbücher von Otto von Böthlingk und Rudolf von Roth ist und bis heute in Gebrauch ist. In der Indologie spricht man vom "Capeller", wenn man sich auf dieses Sanskrit-Deutsch Wörterbuch bezieht. Der "Capeller" ist mehrfach digitalisiert worden. Auch dieses Yoga Wiki enthält die Stichwörter aus dem Capeller Wörterbuch.

Titel des Sanskrit Wörterbuchs, durch das Carl Capeller bis heute bekannt ist
Über Carl Capeller findet man nicht viel im Internet - aber es gibt eine Biografie über ihn

Leben von Carl Capeller

Carl Capeller wurde am 22.3.1840 geboren in Alexkehmen/Ostpreußen, starb am 17.7.1925 in Jena. Carl Capller studierte KLassische Philologie, dann Sanskrit in Berlin.

1868 promovierte Carl Capeller.

Anschließend unterrichtete Carl Capeller mehrere Jahre an einem Gymnasium.

1872 Habilitation in Jena. 1872 Außerordentlicher Professor.

1887 Veröffentlichung seines Hauptwerkes: Sanskrit-Wörterbuch, nach den Petersburger Wörterbüchern bearbeitet, Straßburg : Trübner.

Hauptarbeitsgebiet von Carl Capeller war das indische Drama.

Das Sanskrit-Wörterbuch von Carl Capeller

Sanskrit Wörterbuch, später "Der Capeller" genannt, war besonders für Anfänger gedacht. Hier werden für die Sanskrit Wörter nur die Hauptbedeutungen genannt.

Sanskrit-Wörterbuch, nach den Petersburger Wörterbüchern bearbeitet, Straßburg : Trübner, 1887

Der Capeller enthält verhältnismäßig wenige Einträge, nämlich etwa 37.000 (Cologne Digital Sanskrit Lexicon, basierend auf Monier Williams, enthält 166.434 Einträge).

Durch den Capeller kann man zügig eine Übersetzung eines Sanskrit Begriffes finden, die in 95% der Fälle stimmt. Wer mehr Bedeutungsvariationen und mehr Einträge braucht, der muss auf andere Wörterbücher zurückgreifen.

Hier im Wiki werden die Stichwörter aus dem Capeller vollständig aufgenommen.

Für viele der populäreren Begriffe wird auch auf das ausführlichere Cologne Digital Sanskrit Lexicon zurückgegriffen. Für die Verbalwurzeln wird zurückgegriffen auf P.V. Upadhya, Dhaturupa Chandrika with the Dathupatha of Panini containing all irregular and noteworthy forms, Bombay, 1927

Siehe auch