Kühnheit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kühnheit ist Mut in einer gesteigerten Form. Kühnheit ist die Bereitschaft auch das zu tun, was gefährlich ist. Kühnheit ist bereit, auch etwas zu wagen. Kühnheit war früher im Kampf wichtig. Auch auf spirituellem Gebiet muss man manchmal Kühnheit wagen, seine spirituellen Praktiken intensivieren, den Sprung in eine andere Dimension der Bewusstheit wagen.

Shirshasana fördert die Entwicklung von Mut

Kühnheit - eine Tugend. Was ist Kühnheit ? Woher stammt das Wort? Wozu ist Kühnheit gut? Was sind ihre Grenzen? Wie kann man sie kultivieren? Was ist das Gegenteil von Kühnheit ?

Kühnheit als hilfreiche Tugend

Auszug aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya, Yogalehrer, Meditationslehrer, spiritueller Lehrer, Seminar- und Ausbildungsleiter, Autor mehrerer Bücher. Sukadev Volker Bretz lernte 12 Jahre bei Swami Vishnu-devananda.

Kühnheit ist Mut, ist Tapferkeit, Kühnheit ist die Bereitschaft, auch mal etwas zu wagen. Kühnheit heißt auch, dass du es dir nicht so gemütlich machst in dem, was du bisher tust. Kühnheit heißt auch, dass du aus deinen Identifikationen etwas rauskommst. Manchmal ist es gut, kühn zu sein, etwas zu wagen.

Am Ende des Lebens bedauern Menschen weniger, was sie gewagt haben, sondern sie bedauern häufiger, was sie nicht gewagt haben. Wenn du eine Idee hast, eine Vorstellung und du weißt nicht, ob du sie umsetzen sollst oder nicht, dann ist es manchmal gut, sie umzusetzen, denn so weißt du, ob es etwas Gutes ist, oder nicht, nur wer wagt, gewinnt.

Natürlich, in vielen Fällen, wo du wagst, geht es auch schief und wenn du kühn genug bist, probierst du immer wieder Dinge aus und vielleicht gehen fünf von sechs Dingen irgendwo schief, aber beim sechsten hast du etwas Entscheidendes gelernt, einen tollen Erfolg vielleicht gehabt und kommst ein gutes Stück weiter.

"Dem Tapferen gehört die Welt", sagt man so schön, oder dem Mutigen, oder dem Kühnen. Und so ist eine gewisse Kühnheit wichtig. Bei den Yoga-Asanas lernst du auch etwas Kühnheit, wenn du den Kopfstand lernst, oder den Skorpion ,oder wenn du auch als Mensch, der schon etwas älter ist und dich in eine Yoga-Gruppe begibst, die vielleicht etwas jünger ist. Ein gewisser Mut gehört dazu, eine gewisse Kühnheit, aber so lernst du, so entwickelst du dich.

Kühnheit hat natürlich auch ihre Grenzen, Kühnheit ist nicht Leichtsinn. Einfach leichtsinnig etwas zu wagen, z.B. im zehnten Stock auf einem Balkon zu balancieren, ist nicht so gut. Wenn du runterfällst, gibt es viele Menschen, die um dich trauern werden, das sollte man nicht tun. Oder durch bestimmte Gegenden nachts zu gehen und dabei offensichtlich ein Portemonnaie mit viel Geld mit sich zu haben, ist auch nicht hilfreich. Oder sein Auto nicht abgeschlossen zu haben und dabei die Handtasche auf dem Rücksitz, alles Dinge, die man vermeiden sollte.

Also, eine gewisse Vorsicht ist gut, eine gewisse Besonnenheit ist gut und ein gesunder Menschenverstand ist gut, und manchmal ist es gut, kühn zu sein, seine Kühnheit zu entwickeln. Herausforderungen zu suchen, ist auch eine Form von Kühnheit.

Überlege selbst, hast du genügend Kühnheit in deinem Leben, wagst du öfters mal etwas, probierst du etwas Neues aus, riskierst du auch mal etwas? Wenn nicht, überlege, wo vielleicht etwas mehr Kühnheit in deinem Leben angemessen ist, damit du so mehr erfährst, dich weiterentwickeln kannst und auch in deiner Persönlichkeitsentwicklung, deiner spirituellen Entwicklung weiterkommen kannst.

Letztlich ist Kühnheit sogar auf dem spirituellen Weg wichtig, denn du wirst durch Reinigungserfahrungen, durch Feinstofferfahrungen hindurchgehen, du wirst vielleicht Erfahrungen außerhalb des Körpers machen, vielleicht Feinstoffwesen sehen, da brauchst du einen gewissen Mut, eine gewisse Kühnheit. Und das fällt schon leichter, wenn du dir eine gewisse Kühnheit antrainiert hast.

Kühnheit und andere Tugenden

Krishna und Arjuna zu Beginn der Bhagavad Gita

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und geistigen Eigenschaften beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Kühnheit in Beziehung zu anderen Tugenden und geistigen Eigenschaften sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Kühnheit

Ähnliche Eigenschaften wie Kühnheit, also Synonyme zu Kühnheit sind z.B. Mut, Tapferkeit, Fortitudo.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Kühnheit übertrieben kann ausarten z.B. in Selbstüberschätzung, Wagemut. Daher braucht Kühnheit als Gegenpol die Kultivierung von Bescheidenheit, Demut, Vertrauen, Gelassenheit.

Gegenteil von Kühnheit

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Kühnheit, Antonym zu Kühnheit :

Kühnheit im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Entwicklung von Kühnheit

Kühnheit kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Kühnheit in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Kühnheit zu kultivieren. Du kannst nicht mehrere Tugenden auf einmal entwickeln. Aber es ist möglich, jede Woche eine Tugend, eine Eigenschaft, wachsen zu lassen.
  • Triff den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die Tugend, die Eigenschaft, Kühnheit kultivieren, wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein kühnerer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Kühnheit ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Kühnheit ". Mehr Möglichkeiten zu Affirmationen findest du weiter unten.
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine solche Affirmation:
  • Ich bin kühn.

Affirmationen zum Thema Kühnheit

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Affirmationen für mehr Kühnheit Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr darüber.

Klassische Autosuggestion für Kühnheit

Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin kühn.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin kühn. Om Om Om.
  • Ich bin ein Kühner, eine Kühne.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Kühnheit

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin kühn " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Kühnheit.
  • Ich werde kühn.
  • Jeden Tag werde ich kühner.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Kühnheit.

Dankesaffirmation für Kühnheit

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag kühner werde.

Wunderaffirmationen Kühnheit

Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren, die Sukadev Volker Bretz als Wunderaffirmationen bezeichnet:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr kühn. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Kühnheit entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr kühn zu sein.
  • Ich bin jemand, der kühn ist.

Gebet für Kühnheit

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Kühnheit:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Kühnheit.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein kühner Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Kühnheit mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Was müsste ich tun, um Kühnheit zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Kühnheit zu entwickeln?
  • Wie könnte ich kühn werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Kühnheit.
  • Angenommen, ich will kühn sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre kühn, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Kühnheit kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als kühner Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Vortragsmitschnitt zu Kühnheit - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Kühnheit, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden.

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Kühnheit

Eigenschaften im Alphabet nach Kühnheit

Literatur

Weblinks

Seminare

Yogalehrer Ausbildung

26. Mai 2017 - 02. Jun 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3
Wie bringe ich als Yogalehrer meine Schüler in eine Yoga Stellung und korrigiere sie beim Yoga? In Woche 3 der Yogalehrer Ausbildung wird auch dies Thema sein. Woche 3 der 4-wöchigen Yogalehrer A…
Swami Divyananda,Mirabai Müller,Thekla Brandt,
26. Mai 2017 - 11. Jun 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3+4
Letzter Teil der Ausbildung zum Yogalehrer im ganzheitlichen Yoga. Erfahre noch mehr über Meditation und Mantras. Woche 3 und 4 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung Intensiv. Teilnahmevoraussetzu…
Swami Divyananda,Mirabai Müller,Thekla Brandt,

Meditation

26. Mai 2017 - 28. Mai 2017 - Spirituelle Tiefe und Vielfalt - Jubiläumsseminar mit Sukadev und der Yoga Vidya Family
Ein einzigartiges spirituelles Highlight: Erlebe Sukadev und langjährige Yoga Vidyaner ganz persönlich und ganz nah! Zum Jubiläum teilen Sukadev, Shivakami, Swami Nirgunananda und Keshava ihr Wi…
Keshava Schütz,Sukadev Bretz,Swami Nirgunananda,Shivakami Bretz,Narendra Hübner,
02. Jun 2017 - 04. Jun 2017 - Achtsame Yogapraxis als Weg in die Ruhe
In diesem Seminar ist alles was du tust eine Übung in Achtsamkeit. Wenn du Yoga-Asanas und Pranayama übst tust du dies mit Bedacht, langsamer als üblich. Wenn wir miteinander im Schweigen essen,…
Radhika Nosbers,