Vaidika

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vaidika (Sanskrit: वैदिक vaidika adj.) vedisch, zu den Veden (indische Heilige Schriften) gehörend. Vaidika heißt zu den Veden gehörig. Das Sanskritwort Vaidika leitet sich ab von Veda, was Wissen bedeutet. Die Veden sind die Weisheitsschriften, in denen das Wissen der Menschheit offenbart wurde. Vaidika kann das, was man aus den Veden überliefert bekommen und letztlich verstanden hat, bedeuten. Es sind auch die dort enthaltenen Vorschriften und die Ausrichtung des Verhaltens an diese Vorschriften. Und wer die Veden gut kennt, der ist auch ein Vaidika, ebenso jede Vorschrift, die sich auf die Veden bezieht.

Rigveda - frühes 19. Jahrhundert

Sukadev über Vaidika

Vaidika - zu den Veden gehörig

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Vaidika

Vaidika – zu den Veden gehörig oder zum Veda gehörig. Vaidika ist ein Sanskrit-Wort. Vaidika ist ein Adjektiv und ein Substantiv. Vaidika als Adjektiv heißt "zum Veda gehörig". So manches kann zum Veda gehörig sein und kann diesie Eigenschaft haben, Vaidika genannt. Vaidika ist aber auch ein Substantiv und bezeichnet jemanden, der die Veden kennt, der die Veden gelernt hat. Und es gibt eine bestimmte Klasse von Brahmanen, die Vaidika genannt werden. Also. die sind in ein Gurukula gegangen und haben dort mindestens zwölf Jahre lang sich mit Veden beschäftigt. Vedas sind nämlich komplex und kompliziert. Wenn man zum Vaidika werden will, dann muss man diese systematisch studieren. Man muss Sanskrit lernen, man muss das vedische Sanskrit lernen, man muss die Rezitationen lernen, man muss wissen, was die einzelnen Worte bedeuten, wie die Sanskrit-Sätze zu trennen sind usw.

Also, ein Vaidika zu werden, ist gar nicht so einfach. In früheren Zeiten, um Vaidika zu werden, musste man ein Kasten-Brahmane sein, ein männlicher Kasten-Brahmane ganz besonders. In früheren Zeiten heißt, die letzten paar hundert Jahre. In ganz früheren Zeiten, eben in vedischer Zeit, findet man da auch Frauen, die Vaidika sind. Zum Beispiel gibt es dort die Gargi, die die beste Veda-Kennerin war. Es gibt auch noch andere, wie Mandalasa und andere. Doch gerade die letzten Jahrhunderte zeigen, war das Studium der Veden erstmal nur den Männern vorbehalten. Seit dem 19. Jahrhundert hat sich das wieder geändert und es gibt auch die Ausbildung von Frauen als Vaidikas und auch von Nicht-Kasten-Brahmanen als Vaidikas.

Heute gibt es eine Reihe von Sanskrit-Schulen, die auch Frauen offenstehen, es gibt auch Veda-Schulen für Mädchen und es gibt auch Veda-Schulen, die Menschen aller Kasten offenstehen. Und so ist also Vaidika nicht nur ein Veda kennender Brahmane, sondern Vaidika ist jemand, der die Veden kennt, die Veden gut aussprechen kann, ihre Bedeutung kennt und sie auch erläutern kann. Also, Vaidika als Adjektiv ist, zum Veda gehörend, zu den Veden gehörig. Und Vaidika als Substantiv ist jemand, der die Veden kennt und beherrscht, sie rezitieren kann, ihre Bedeutung kennt, sie übersetzen kann und erläutern kann.

Vaidika - auf den Veda bezogen

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Vaidika [[Datei:Kali02Durga Devi Löwe.jpg|thumb|Durga reitend auf einem Löwen, vor den 9 Formen von Durga]

Vaidika heißt "zu den Veden gehörig" und "auf die Veden bezogen", "aus den Veden heraus kommend". Es gibt auch Vaidhika und Vaidhika, das heißt "regelkonform". Vaidika bezieht sich auf Veda, die heiligen Schriften, die Veden, und Vaidhika bezieht sich auf Vidhi und das sind Regeln. In diesem Sinne, etwas kann Vaidika sein und kann Vaidhika sein und kann natürlich auch beides sein. Also, Vaidika – "auf die Veden bezogen", "von den Veden herkommend". Es gibt bestimmte Rituale, die sind Vaidika, das heißt, die findet man schon in den Veden.

Aber es gibt natürlich auch Rituale, die gab es in der vedischen Zeit noch nicht. Ebenso, es gibt spirituelle Praktiken, die sind Vaidika, und es gibt Mantras, die sind Vaidika, die kommen direkt aus den Veden, und es gibt solche, die kommen aus anderen Quellen. Also, Vaidika – "auf die Veden bezogen" und "aus den Veden stammend", "den Veden entsprechen". Mehr Informationen über die Veden findest du auf www.yoga-vidya.de. Dort kannst du im Suchfeld eingeben, "Veda" oder "Veden" und so findest du viele Informationen über die Veden, diese großartigen indischen Schriften.

Verschiedene Schreibweisen für Vaidika

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben, ebenso wie auch modernere indische Sprachen wie Hindi, Bengali, Gujarati, Panjabi, Urdu. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Vaidika auf Devanagari wird geschrieben " वैदिक ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen "vaidika", in der Harvard-Kyoto Umschrift "vaidika", in der Velthuis Transliteration "vaidika", in der modernen Internet Itrans Transkription "vaidika".

Zusammenfassung Deutsch Sanskrit - Sanskrit Deutsch

Vaidika , Sanskrit वैदिक vaidika, vedisch; n. eine Vedastelle, oder -vorschrift. Vaidika ist ein Sanskritwort und bedeutet vedisch; n. eine Vedastelle, oder -vorschrift.

Sanskrit Vaidika - Deutsch vedisch; n eine Vedastelle, oder -vorschrift
Deutsch vedisch; n eine Vedastelle, oder -vorschrift Sanskrit Vaidika
Sanskrit - Deutsch Vaidika - vedisch; n eine Vedastelle, oder -vorschrift
Deutsch - Sanskrit vedisch; n eine Vedastelle, oder -vorschrift - Vaidika

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

12.07.2019 - 14.07.2019 - Kennzeichen eines Erleuchteten
Erfahre, was einen Erleuchteten ausmacht. Inwieweit unterscheidet er sich von dir und mir? Wie kannst du deinen spirituellen Fortschritt daran messen? Unterscheidet er sich im Außen überhaupt von…
Bharata Kaspar,
12.07.2019 - 21.07.2019 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A5 - Atma Bodha - die Erkenntnis des Selbst
Jnana Yoga, Vedanta und der spirituelle Weg anhand des "Atma Bodha" (Die Erkenntnis des Selbst) von Shankaracharya. "Durch logisches Denken und Unterscheidungskraft sollte man das Wahre Selbst im I…
Chandra Cohen,Kay Hadamietz,

Indische Schriften

30.06.2019 - 05.07.2019 - Themenwoche: Indische Rituale und Rezitationen
In dieser Woche kannst du jeden Tag die tiefe Wirkung indischer Rituale erfahren, mit vedischen Rezitationen. Diese Rituale ermöglichen innere Sammlung, Herzensöffnung und viel Inspiration. Natü…
Sudarsh Namboothiri,
12.07.2019 - 14.07.2019 - Kennzeichen eines Erleuchteten
Erfahre, was einen Erleuchteten ausmacht. Inwieweit unterscheidet er sich von dir und mir? Wie kannst du deinen spirituellen Fortschritt daran messen? Unterscheidet er sich im Außen überhaupt von…
Bharata Kaspar,

Multimedia

Klassische Schriften des Yoga: Veden, Upanishaden, Smritis, Puranas und Itihasas - Sukadev im Podcast