Totenstellung

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Totenstellung ist einer der Namen für Shavasana, die Rückenlage, die Tiefentspannungslage. "Shava" bedeutet Leiche, "Asana" Stellung. So ist die Totenstellung tatsächlich die wörtliche Übersetzung des Sanskrit Ausdrucks Totenstellung. Bei Yoga Vidya hat sich mehr der Ausdruck "Entspannungslage" bzw. "Rückenlage" durchgesetzt. Aber der Ausdruck "Totenstellung" ist oft gebräuchlich, um die Tiefenentspannungslage auf dem Rücken zu beschreiben.

Die Totenstellung, Shavasana, ist die klassische Entspannungslage, die vor jeder Sitzung, zwischen den Asanas und in der Schlussphase praktiziert wird. Sie sieht zwar einfach aus, ist aber eine der schwierigsten Asanas, wenn man sie richtig machen will. Am Schluss einer Asana-Sitzung wird die Totenstellung vollkommener sein als zu Beginn, denn die anderen Asanas haben die Muskeln gestreckt und entspannt.

Anleitung zur Totenstellung

Achte schon beim ersten Hinlegen auf die Körpersymmetrie, denn das ermöglicht eine gleichmäßige Entspannung aller Körperteile. Drehe die Beine nach innen, dann lasse sie sanft nach außen fallen. Dasgleiche geschieht mit den Armen. Drehe die Wirbelsäule, indem du deinen Kopf von einer Seite zur anderen rollst, um in der Mitte wieder zur Ruhe zu kommen.

Dann strecke dich aus, als ob jemand deinen Kopf von deinen Füßen, deine Schultern vom Hals weg und deine Beine aus der Hüfte ziehen würde. Lasse die Schwerkraft wirken. Fühle, wie dein Gewicht dich tiefer in die Entspannung zieht, wie dein Körper in den Boden hineinschmilzt. Atme tief und langsam mit dem Bauch, gleite mit dem Atem nach oben und wieder herunter, um bei jedem Ausatmen tiefer zu versinken.

Fühle, wie dein Bauch anschwillt und wieder zusammenfällt. Viele wichtige physiologische Veränderungen gehen vor sich: Der Energieverlust des Körpers vermindert sich; Stress wird abgebaut. Atem und Puls werden langsamer. Das ganze System kommt zur Ruhe. Dein Geist wird klarer und gelöster, je tiefer du in die Entspannung sinkst.

Endentspannung in der Totenstellung

Die Totenstellung ist die Körperposition in der Anfangsentspannung, in der Zwischenentspannung und in der Endentspannung, auch "Tiefenentspannung" genannt.

Die Yoga-Übungen helfen, dem Körper näher zu kommen, Spannung und Anspannung zu erkennen und beides zu kontrollieren. Am Ende einer Reihe von Asanas sollte man mindestens zehn Minuten für die Endentspannung verwenden. Während dieser Zeit entspannt man nacheinander jeden Körperteil. Um jedoch Entspannung erfahren zu können, muss man erst einmal Anspannung erleben. Mit den Füßen beginnend, spannt man jeden Körperteil an. Dann lässt man ihn wieder fallen (nicht hinlegen).

Nun lässt man seinen Geist durch den Körper wandern und befiehlt jedem Teil zu entspannen. Tauche tief in den ruhigen See des Geistes. Um das Bewusstsein wieder in den Körper zu bringen, bewegt man sanft Finger und Zehen, atmet tief und setzt sich beim Ausatmen auf.

Siehe auch

Weblinks

Seminare

Entspannung, Stress Management

09. Jul 2017 - 14. Jul 2017 - Progressive Muskelentspannung (PMR) nach Jacobson - Kursleiterausbildung
Die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson befreit von Anspannung und Stress. Die Wirksamkeit dieses Entspannungsverfahrens ist in mehreren wissenschaftlichen Studien getestet und nachgewiesen…
Werner Leben,
09. Jul 2017 - 14. Jul 2017 - Qi Gong und Yoga
Qi Gong - eine Jahrtausende alte Methode für Jung und Alt. Qi Gong und Yoga helfen Gelassenheit zu üben, Beweglichkeit zu fördern und die Lebenskraft zu stärken. Im Qi Gong werden langsam und b…
Marc Gerson,

Entspannungskursleiter Weiterbildung

25. Aug 2017 - 27. Aug 2017 - Autogenes Training Aufbaukurs - Mittel- und Oberstufe
In diesem Aufbau-Seminar lernst du den Aufbau der AT-Mittelstufe und der Oberstufe kennen.Die Mittel- und Oberstufe bieten den AT-Übenden nach der Beherrschung der Grundstufe die Möglichkeit, tie…
Michael Büchel,
29. Okt 2017 - 03. Nov 2017 - Klangreise und Klangmeditation Ausbildung
Klangreise und Klangmeditation AusbildungIn dieser Ausbildung lernst du, Klangreisen und Klangmeditationen professionell anzuleiten.Klangreisen und Klangmeditationen sind sehr beliebt und können d…
Jeannine Hofmeister,Maik Hofmeister,

Multimedia

Laya Yoga Tiefenentspannung aus dem Kundalini Yoga

Yoga Ausdehnungsentspannung

Laya Chintana Tiefenentspannung

Samyama Tiefenentspannung