Transzendentale Meditation

Aus Yogawiki
(Weitergeleitet von TM)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Transzendentale Meditation (TM) ist eine spezielle Art der Mantra Meditation, die auch unter der Bezeichnung Transzendentale Meditationstechnik bekannt ist. Die Organisation wie auch die Bewegung selbst wird öfters auch abgekürzt TM genannt. Technik und Bewegung wurden 1957 von Maharishi Mahesh Yogi (1918 - 2008) in Indien eingeführt und bekannt gemacht.

Maharishi Mahesh Yogi (1978)

Zwischen 1958 und 1965 überbrachte der Maharishi dann auf diversen Reisen, die ihn um die ganze Welt führten, vielen Tausenden von Menschen seine spirituellen und religiösen Lehren. In den sechziger und siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts wurde TM durch viele Prominente sogar noch populärer. Zudem hatte Maharishi der Meditation einen mehr technikbetonten Ansatz gegeben. Er begann damals auch, TM Lehrer ausbilden zu lassen und gezielt TM Seminare für bestimmte Bevölkerungsschichten wie Geschäftsleute und Studenten zu organisieren. Heute, im 21. Jahrhundert, praktizieren Millionen von Menschen die Transzendentale Meditation. TM ist heute eine weltweite Organisation mit einer großen Palette an Ausbildungsprogrammen. Diverse überwiegend biologische Schönheits- und Gesundheitsartikel sowie Dienstleistungen im Gesundheitsbereich (Ayurveda) sind heute auf dem internationalen Markt erhältlich.

Man übt die TM Technik mit Hilfe eines Lautes (einer Lautfolge oder eines Mantras) aus. Die Übung wird zweimal am Tag für etwa 20 Minuten praktiziert. Weitergegeben wird die Technik von zertifizierten Lehrern in einheitlichen, kostenpflichtigen Unterrichtskursen. Die Seminarkosten sind unterschiedlich hoch und richten sich nach der Landeswährung. Dem offiziellen Wortlaut der Organisation nach ist TM eine Methode zur Entspannung, zum Stressabbau und zur individuellen Weiterentwicklung.

Von Soziologen, Gelehrten und selbst einem New Jersey Gerichtsurteil nach wird TM als beides, religiös und nicht-religiös, bezeichnet. Das TM Programm wurde je nach Zeitgeist und Land von staatlicher Behördenseite kritisiert oder unterstützt. TM ist eine der meist praktizierten und bestens erforschten Meditationstechniken.

Geschichte

Die Tanszendentale Meditation (TM), deren Begründer Maharishi Mahesh Yogi war, wird auch heute noch, nach seinem Tod im Jahre 2008, als Meditationstechnik und Organisation weitergeführt. Mitte der fünfziger Jahre des letzten Jahrhunderts war Maharishi mit dieser traditionellen Meditationstechnik an die Öffentlichkeit gegangen.

Er selbst hatte diese Technik, welche anfangs noch Transzendentale Tiefenmeditation (Transcendental Deep Meditation) hieß und dann in Transzendentale Meditation umgenannt wurde, von seinem Meister Brahmananda Saraswati gelernt. Nachdem er tausende von Menschen initiiert hatte, entwickelte er mit dem TM Lehrer-Ausbildungsprogramm ein Verfahren, mit dem schneller und immer mehr Leute erreicht und in die Technik eingewiesen werden konnten.

Zahlreiche Weltreisen, regelrechte TM Promotion Touren, die Befürwortung und Anerkennung vieler weltbekannter Persönlichkeiten, die alle TM praktizierten, und die Behauptung, wissenschaftliche Untersuchungen hätten den Wert der Meditationstechnik bestätigt, trugen dazu bei, TM in den sechziger und siebziger Jahren äußerst populär zu machen.

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts stand Maharishi an der Spitze einer großen, multinationalen Bewegung. Mittlerweile waren Millionen von Menschen in die TM Technik eingeweiht worden. Die Transzendentale Meditationstechnik ist bis auf den heutigen Tag im Prinzip gleich geblieben, trotz einiger Veränderungen innerhalb der Organisation und der Ergänzung von Meditationstechniken für Fortgeschrittene in den siebziger Jahren.

Die ersten Organisationen, die TM in der Öffentlichkeit vertraten und bekannt machten, waren die Spiritual Regeneration Movement und die International Meditation Society. In der heutigen Zeit ist die Bewegung so stark gewachsen, dass sie Schulen und Universitäten unterhält, wo der tägliche Umgang mit der Technik gelehrt wird. Es werden in dem Zusammenhang auch Lehrprogramme in der Tradition der Veden angeboten, die sich auf Maharishis Auslegungen und seine Interpretationen der religiösen Schriften berufen.

In den USA gibt es etliche gemeinnützige Stiftungen wie etwa Students International Meditation Society, AFSCI, World Plan Executive Council, Maharishi Vedic Education Development Corporation, Global Country of World Peace und Maharishi Foundation.

Der offizielle Nachfolger von Maharishi Mahesh Yogi und zugleich Leiter von Global Country of World Peace ist Tony Nader.

Technik

Während der Meditation wird ein Mantra rezitiert. Die Übung wird zweimal täglich für etwa 15 - 20 Minuten in sitzender Haltung bei geschlossenen Augen ausgeführt. Sie soll eine der weltweit meist angewandten Meditationstechniken sein, und mit über 340 von Experten begutachteten und veröffentlichten Studien ist sie auch eine der meist erforschten. Die Technik wird weltweit von zertifizierten TM Lehrerern in einem Sieben-Stufen Plan angeboten. Die Höhe der Seminargebühren variiert von Land zu Land. Mit dem Jahr 1965 wurde die Transzendentale Meditationstechnik unter anderem in den USA, Lateinamerika, Europa und Indien an ausgesuchten Schulen und Universitäten, in Geschäftsunternehmen und sogar im Strafvollzug erfahrbar gemacht.

Über die Jahre wurde TM hin und wieder als Aspekt einer neuen religiösen Bewegung, die ihre Wurzeln im Hinduismus hat, gesehen. Sie wurde dann aber auch wieder als nicht-religöse Methode der Selbstverwirklichung beschrieben. In ihrer mehr als 50-jährigen Geschichte wurde in gewissen Kreisen ihre öffentliche Darstellung wegen der fortlaufenden Präsenz in den Massenmedien und ihre effektive, globale Ausbreitung bejubelt. Jedoch wurde auch Kritik darüber laut, dass Beweise durch wissenschaftliche Studien und die Reputation prominenter Persönlichkeiten als Werbung in die Marketing Strategie aufgenommen wurden.

Es wird auch einen Fortgeschrittenen-Lehrgang, das sogenannte TM-Sidhi Programm, als Ergänzung der Technik angeboten. Im Jahr 1970 wurde die "Wissenschaft der Kreativen Intelligenz" (Science of Creative Intelligence) als theoretische Grundlage in das Lehrprogramm eingebunden. Skeptiker stellten ihren wissenschaftlichen Stellenwert jedoch in Frage. Befürworter der Bewegung behaupten, dass tägliche Praxis der TM Technik von nur 1 Prozent einer Stadt- oder Landespopulation enorme Auswirkungen auf die Lebensqualität der dort lebenden Gesamtbevölkerung haben würde. Diese Idee wird auch der "Maharishi Effekt" genannt.

Bewegung

Die Transzendentale Meditation Bewegung bezieht sich auf das Programm, die Organisation und die TM Technik, die von Maharishi Mahesh Yogi begründet wurden. Im Jahr 1977 wurde die Zahl der Praktizierenden auf weltweit 900 000, Mitte der achtziger Jahre auf 1 Million und in der heutigen Zeit auf etwa 5 Millionen geschätzt, unter ihnen immer noch etliche namhafte Persönlichkeiten.

Lehrprogramme umfassen die TM Technik, einen Fortgeschrittenenkurs, genannt das TM-Sidhi Programm ("yogisches Fliegen"), ein alternatives Gesundheitsprogramm, genannt Maharishi Ayurveda, und ein Architektur- und Bausystem, welches Maharishi Sthapatya Ved heißt. Die Bewegung war und ist immer noch durch eine Verlagsgesellschaft (MUM Press), einen Fernsehsender (KSCI), eine Radiostation (KHOE) und einen Kanal im Satellitenfernsehen (Maharishi Channel) in der Medienwelt vertreten. Während ihrer 50-jährigen Geschichte wurde ihre Produkt- und Dienstleistungspalette von verschiedenen Organisationen mit hauptsächlich gemeinnütziger und erzieherischer Ausrichtung angeboten, unter ihnen: Spiritual Regeneration Movement, International Meditation Society, World Plan Executive Council, Maharishi Vedic Education Development Corporation, Global Country of World Peace und die David Lynch Foundation.

Die TM Bewegung unterhält ein weltweites Netzwerk von TM Lehrzentren, Schulen, Universitäten, Gesundheitszentren, sowie Unternehmen in den Branchen von Ernährung (pflanzliche Lebensmittelzusatzstoffe), Technik (Sonnenkollektoren) und des Bankwesens (Hausfinanzierungen). Einige TM Zentren werden auch von großen Wohngemeinschaften bewohnt. Spekulationen über das Gesamtvermögen der Organistion reichen von 3,5 Milliarden Dollar bis zu 5 Milliarden Euro.

Es wurde immer wieder versucht, die Bewegung mit den verschiedensten Begriffen zu charakterisieren, darunter: eine "spirituelle Bewegung", eine "neue religiöse Bewegung", eine "Bewegung des neuen Jahrtausend", eine "Welt-bejahende Bewegung", eine "neue Sozialbewegung", eine "Guru-fokussierte Bewegung", eine "Religion" und ein "Kult".

Es gibt Stimmen, die sich entschieden gegen die Behauptung aussprechen, die Bewegung sei ein Kult. Sie weisen darauf hin, dass die Teilnahme an TM Programmen keineswegs ein vorgeschriebenes Glaubenssystem erfordere. Es würden Menschen aus allen Glaubensrichtungen teilnehmen, sogar Atheisten und Agnostiker.

Forschung

Wissenschaftlich gesehen scheint es im Augenblick nicht möglich, eine klare Aussage zu machen, ob TM eine Auswirkung auf die Gesundheit hat, da die Erforschung des Phänomens bis zum heutigen Tage nicht nachvollziehbar und mit einer wünschenswerten Qualität ausgeführt wurde. Auch wird den untersuchenden Wissenschaftlern Voreingenommenheit unterstellt, weil sie Verbindungen mit der TM Organisation hätten und Themen auswählten, die vorteilhaft für eine Meinungsbildung über TM seien.

Unabhängig und gründlich durchgeführte Überprüfungen sollen ergeben haben, dass kein gesundheitlicher Nutzen, der über eine gewisse Entspannung und Gesundheitspflege hinausginge, aus TM gezogen werden könne.

Die American Heart Association (AHA) äußerte in einer 2013 veröffentlichten Stellungnahme, es gäbe Hinweise, die eine Behandlung mit TM im Falle von Sekundärer Hypertonie (Bluthochdruckerkrankung) unterstützen würden, was aber eigentlich nur heißen sollte, dass TM "im klinischen Einsatz in Betracht kommen könnte", die Wirksamkeit aber eher "unbekannt / unklar / ungewiss oder nicht gut bekannt" ist.

Seit den Jahren 1970 und 1971 gab es immer wieder neue Forschungen hinsichtlich der Transzendentalen Meditation. Erste Studien, welche in den Zeitschriften "Science" und "American Journal of Physiology" veröffentlicht wurden, waren an der Harvard Universität und der UCLA durchgeführt worden.

Bis zum Jahr 2004 hatte die Maharishi University of Management mehr als 20 Millionen Dollar von der amerikanischen Regierung erhalten, um die Auswirkung von Meditation auf den Gesundheitszustand zu untersuchen.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

28.06.2019 - 30.06.2019 - Die Leichtigkeit des Seins
Dieses Seminar inspiriert, die Leichtigkeit des Seins im Alltag erlebbar zu machen. Hilfreich sind dabei die Weisheit des Vedanta, die Philosophie Shankaracharyas und anderer Meister. Kay begleitet…
Kay Hadamietz,
30.06.2019 - 05.07.2019 - Meditation Intensiv Schweigend
Mit Meditation, Yoga und Mantra-Singen tauchst du in deine innere Welt. Ein Intensivseminar mit täglichen langen Meditationssitzungen, zwei Yoga-Stunden und Mantra-Singen. Du findest zu dir selbst…
Swami Divyananda,