Sprödheit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sprödheit - Wortursprung, Synonyme, Antonyme. Sprödheit, auch genannt Sprödigkeit, bezeichnet etwas, das rau, schwer formbar oder auch abweisend ist. Sprödheit ist Brüchigkeit, auch starre Zurückhaltung, Herbheit des Charakters. Man spricht z.B. von der Sprödheit einer Bemerkung: Wer eine Frage gestellt bekommt und da sehr kurz, direkt, kompromisslos antwortet, dem kann man Sprödheit in seiner Antwort attestieren. Man kann von der Sprödheit des Charakters eines Menschen sprechen: Sprödheit kann bedeuten Verschlossenheit, Zurückhaltung, Unnahbarkeit. Eine junge Frau z.B. kann Sprödheit besitzen und alle Männer abweisen. Auch ein neuer Kollege kann als spröde empfunden werden: Er geht nicht auf andere zu, er igelt sich ein.

lebensfreude, der Gegenpol zu Sprödheit

Sprödheit ist auch die Beschaffenheit eines Materials, das hart ist, unbiegsam, nicht dehnbar und bei Druck leicht bricht. Das Substantiv Sprödheit ist eine Verkürzung des Substantivs Sprödigkeit, das im 17. Jahrhundert mit der Bedeutung Brüchigkeit, starre Zurückhaltung, Herbheit des Charakters Eingang in die deutsche Sprache gefunden hat. Sprödigkeit kommt vom Adjektiv spröde. Das Adjektiv spröde bedeutet ungeschmeidig, brüchig. Im übertragenen Sinn bedeutet spröde ein zurückhaltendes, verschlossenes, abweisendes Wesen und Denkungsart. Das Adjektiv spröde kommt höchstwahrscheinlich aus dem frühniederhochdeutschen sprod, das im 15. Jahrhundert nachweisbar ist und aus der Bergmannssprache stammt. Damals hatte es die Bedeutung nicht biegbar sondern zerbrechend, aber auch kümmerlich, dürftig und elend. Über die Ableitung von spröde von spritzen, spreizen, Sprosse, wird in der Etymologie diskutiert.

Umgang mit Sprödheit anderer

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Manche Menschen sind lockerer, manche sind humorvoller, manche sind offener, manche sind spröder.

Das ist ok. Wertschätze Menschen für das, was sie sind. Wenn jemand größere Sprödheit hat, ist er vielleicht auch etwas ernster. Respektiere das. Es ist vermutlich auch klug mit einem spröderen Menschen etwas ernsthafter zu sprechen. Manchmal kannst du ihn oder sie auch zum Lachen bringen. Manchmal ist es aber klüger, du versuchst dich auf ihn einzustimmen. Vielleicht wird er oder sie anschließend sich etwas mehr auf dich einstimmen.

Wenn du den spröden Menschen hänselst und aufziehst und lächerlich machst, das ist nicht schön. Sei mit den spröden Menschen freundlich und höflich und ab und zu mal kannst du auch ein bisschen lockerer sein. Wenn der andere sich respektiert und gewertschätzt fühlt, wird er auch eine Neigung haben, dich wert zu schätzen und wird mehr probieren auch auf dich ein zu gehen. Liebe und Verständnis ist oft ein guter Ratschlag für Menschen und ihre zwischenmenschlichen Beziehungen.

Sprödheit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Sprödheit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Sprödheit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Sprödheit sind zum Beispiel Starrheit, Zerbrechlichkeit, Anfälligkeit, Fragilität, Gebrechlichkeit, Weichheit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Sprödheit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Sprödheit sind zum Beispiel Beweglichkeit, Stabilität, Geschick, Kunstfertigkeit, Talent, Routine, Bewegungsdrang . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Sprödheit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Sprödheit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Sprödheit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Sprödheit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

  • Schattenseiten-Kategorie Leiden

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Sprödheit sind zum Beispiel das Adjektiv spröde , sowie das Substantiv Spröder.

Wer Sprödheit hat, der ist spröde beziehungsweise ein Spröder.

Siehe auch

Entwicklung von Positivem Denken Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Positives Denken, Raja Yoga und Gedankenkraft:

21. Sep 2018 - 30. Sep 2018 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv D1 - Raja Yoga
Möchtest du dein Wissen, das du in der Yogalehrer Ausbildung erworben hast, vertiefen? Dann ist diese 9-tägige, kompakte Yogalehrer Weiterbildung genau richtig. In dieser vielseitigen Yogalehrer…
Swami Saradananda,Mahadev Schmidt,Bhakti Turnau,
28. Sep 2018 - 03. Okt 2018 - Vom Gefühlschaos zur Klarheit - Vertiefungs-Seminar
Wie kann ich die Endlos-Schleife in meinem Kopf abstellen? Welche Fragen und welche Techniken helfen mir, klarer zu sehen, mich nicht mehr überrollen zu lassen von Gedanken und Gefühlen? Wir lern…


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation