Singh

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Singh (Punjabi: ਸਿੰਘ Singh m. "Löwe"; Sanskrit: सिंह siṃha m.) ist der Beiname für einen Sikh; er steht immer am Ende eines männlichen Sikhnamens. Sikhfrauen haben als letzten Namen Kaur (Punjabi: ਕੌਰ Kaur f. "Prinzessin"). Singh ist heutzutage meist ein Nachname, der von den Sikhs getragen wird. Singh ist ein Hindi und Panjabi Wort und kommt vom Sanskrit Simha, Löwe. Ursprünglich wurde der Beiname Singh von den Rajputen Herrschern getragen, von Guru Gobind Singh dann aber für alle Sikhs verbindlich erklärt. Singh, Löwe, sollte den Mut ausdrücken, mit dem die Sikhs ihren Glauben und ihre Prinzipien leben, damit die Sikhs sich auch nicht von religiöser Verfolgung verängstigen ließen. Indem alle Sikhs den Nachnamen Singh erhalten, wird auch ein Gefühl der Verbundenheit erzeugt. Weibliche Sikhs heißen normalerweise Kaur, was Prinzessin bedeutet, oder auch von Gauri, die Goldene, Weiße herrührt. In Europa und Amerika erhalten aufgrund staatlicher Namensregelungen oft auch Töchter von Sikhs den Namen Singh. Es gibt aber bis heute auch unter Hindus weiterhin den Nachnamen Singh als regulären Nachnamen.

Sukadev über Singh

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Singh

Singh ist die Punjabi-Schreibweise für Simha, der Löwe. Singh ist also ein Punjabi-Ausdruck, der sich aus dem Sanskrit, Simha, ableitet. Panjabi ist eine Sprache, die in Nord-West-Indien gesprochen wird. Früher gehörten zu dieser Region auch Teile von Pakistan dazu, jetzt sind es Regionen, die Pakistan benachbart sind. In Punjab leben viele Sikhs und die Sikhs sind die Angehörigen des Sikhismus und werden oft als Singh bezeichnet. Die Sikhs sehen sich alle als Brüder und Schwestern, deshalb haben sie einen gemeinsamen Nachnamen. Der Nachname von allen Sikhs ist letztlich Singh, mindestens als Männername. Für Frauen gibt es wieder einen anderen Nachnamen.

Singh heißt Löwe. Das soll auch darauf hinweisen, dass die Angehörigen des Sikhismus, löwenhaft sein wollen und mutig. Letztlich war Guru Nanak ein sehr friedvoller Mensch, aber er war auch ein sehr mutiger Mensch. Er wurde verfolgt und in Gefangenschaft gebracht, alles Mögliche ist mit ihm passiert, aber er hat zwar all diese schwierigen Situationen überstanden. Manche der späteren Sikh Gurus wurden auch verfolgt und so mussten löwenhaft wie ein Singh sein. Die Sikhs verstanden sich als Beschützer der Schwachen, sie verhalten sich löwenhaft, um anderen zu helfen, und deswegen haben sie sich alle "Singh" genannt. Wenn du einen Inder triffst, der irgendwo Singh heißt, dann ist er höchstwahrscheinlich ein Angehöriger der Sikh-Religion. Das stimmt nicht überall, denn in Rajasthan gibt es zum Beispiel auch Männer, die den Nachnamen Singh haben.

Siehe auch

Singh ist ein Punjabi Wort, das für den Sikhismus, für die Sikh Religion und damit für alle Sikhs, besondere Bedeutung hat. Hier weitere Punjabi Wörter, deren Verständnis hilft zu verstehen, was Sikhismus ist:

Literatur

  • Dowson, John: A Classical Dictionary of Hindu Mythology and Religion – Geography, History and Religion; D.K.Printworld Ltd., New Delhi, India, 2005

Weblinks

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

27.05.2022 - 29.05.2022 - Karma und Reinkarnation
Die Beschäftigung mit Karma, den grundlegenden Gesetzen vom Sein, vermittelt eine lebensbejahende Grundeinstellung. Die Reinkarnationslehre hilft dir, Ereignisse und zwischenmenschliche Beziehunge…
29.05.2022 - 03.06.2022 - Vedanta Meditation Kursleiter Ausbildung
Vedanta Meditationen zielen darauf ab, die Identifikation mit seiner Person zu hinterfragen, die Aufmerksamkeit auf das Selbst auszurichten und klare geistige Instrumente zu entwickeln. Wir behande…

Indische Schriften

27.05.2022 - 29.05.2022 - Meditationstechniken der Hatha Yoga Pradipika
Die Hatha Yoga Pradipika wird manchmal das Praxishandbuch des Raja Yoga genannt. Du lernst einige grundlegende Meditationstechniken aus der Hatha Yoga Pradipika kennen und diese anzuleiten. Die Med…
03.06.2022 - 12.06.2022 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv C - Bhagavad Gita
Bhagavad Gita, Karma Yoga, Bhakti Yoga, Hatha Yoga,. Unterrichtstechniken, Meditation, Sanskrit. Bhagavad Gita: Rezitation, Behandlung und Interpretation dieser "höchsten Weisheitslehre"…


Zusammenfassung

Singh, Punjabi ਸਿੰਘ, Ehrentitel der Männer im Sikhismus. Im Sikhismus ist Singh eine Ehrenbezeichnung für alle eingeweihten Männer, also alle welche die Amrit Sanchar Zeremonie durchlaufen haben und als Amrit Dhari bezeichnet werden. Der Ausdruck Singh ist eine Punjabi Bezeichnung für Sanskrit Simha, Löwe. Singh ist auch der Nachname von Hindus, die aus der Kriegerkaste Kshatriya stammen, ist z.B. in Rajasthan und Maharashtra recht verbreitet. Im Sikhismus haben alle Männer den Nachnamen Singh als Symbol für Gleichheit und Brüderlichkeit, dass alle Teil der gleichen Familie sind. Mit dem gleichen Nachname ist auch die Aufgabe von Kaste verbunden. [|thumb| Singh ist ein Begriff aus der Religion der Sikhs. Hier ein Photo von drei der 5Ks des Sikhismus]


Singh ist ein Wort in der Punjabi Sprache. Singh kann übersetzt werden mit Löwe und ist der der Nachname bzw. der Ehrentitel der Männer im Sikhismus.