Padmapada

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Padmapada, ( Sanskrit पद्मपाद padma-pāda m. ) dessen Füße auf dem Lotos sind/waren, Name eines Schülers von Śaṅkarācārya, unter dessen Füßen Lotosblüten entstanden, als er einen Fluss überquerte, Lotusfuß, Lotusfüßiger. Gründer der Vivarana-Shule. Padmapada war einer der Hauptschüler des großen Meisters Shankara, auch Shankaracharya genannt. Das Wort Padmapada besteht aus zwei Wörtern, aus Padma, Lotos, und Pada, Fuß. Padmapada heißt also Lotosfuß, der Lotosfüßige. Padmapada ist auch ein Attribut verschiedener hinduistischer Götter. Und Padmapada ist ein spiritueller Name für viele in der Vedanta Tradition. Es gibt auch einige Swamis mit dem Namen "Padmapadananda".

Shankaracharya mit seinen vier Schülern

Padmapada पद्मपाद Padma-pāda Aussprache

Hier kannst du hören, wie das Sanskritwort Padmapada, पद्मपाद, Padma-pāda ausgesprochen wird:

Sukadev über Padmapada

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Padmapada

Das bezieht sich auf einen der vier großen Schüler von Shankaracharya. Shankaracharya lebte um 800 n.Chr. Er hatte viele Schüler, aber vier davon waren besonders. Da war zunächst einmal Padmapada, der Lotosfüßige, dann gab es Hastamalaka, dann gab es als drittes Sureshvara und als viertes Trotaka. Und über alle gibt es Geschichten, wie sie zu Shankara kamen. Und die von Padmapada gehört zu den besonders faszinierenden.

Padmapada war ein intellektuell nicht so Bemittelter, kann man sagen. Shankara hat ja Jnana Yoga gelehrt, Vedanta, höchste Weisheit, auch mit hoher intellektueller Schärfe und Klarheit. Der Jnana Yoga, den Shankara gelehrt hat, ist auch logisch und erfordert starke intellektuelle Klarheit. Und einer der Schüler war jetzt aber einer, der nicht so ganz mitkam. Er hat das nicht so ganz verstanden. Die Fragen, die er gestellt hat, haben gezeigt, dass er wenig verstanden hatte, und er hielt immer den Unterricht auf.

Eines Tages wollte Shankara den Vortrag mit Meditation beginnen, und er stellte fest, dass Padmapada fehlte. Und er fragte die anderen: „Was ist mit ihm los?“ Und sie sagten: „Das wissen wir auch nicht, aber fangen wir doch einfach an. Der Padmapada, der taugt sowieso nichts, der weiß sowieso nichts, versteht sowieso nichts.“ Und da sah Shankara, dass auf dem anderen Ufer des Flusses, wo sie gerade waren, dort war Padmapada und hat die Wäsche gewaschen von Shankara, denn Padmapada war einer, der seinem Guru dienen wollte. Er wollte schauen, „was braucht mein Guru“ und hat ihm gedient. Und er hat für den Guru alles getan, was er wollte.

Und Shankara rief und sagte: „Hey, du, Om, Atman.“ Wie auch immer er ihn genannt hat, ich weiß es nicht. Aber jedenfalls hat er gesagt: „Du, der Unterricht fängt an, komm sofort hierher.“ Padmapada, der unendliches Vertrauen hatte in seinen Guru Shankara, rannte einfach los. Und da war jetzt der Fluss dazwischen. Und so rannte der Schüler auf dem Fluss entlang. Und überall, wo dieser Schüler auftrat, war ein Lotu und die Lotusblüten gingen so, dass der Schüler überall stehenbleiben konnte und sich abstützen konnte. Und so lief dieser Schüler über den Fluss hinüber. Als er auf der anderen Seite ankam, lächelte Shankara, Padmapada verneigte sich vor ihm, und jetzt gab erst Shankara ihm den Namen Padmapada, der Lotusfüßige, denn unter den Füßen von Padmapada waren Lotusblüten entstanden.

Und Shankara segnete Padmapada und durch den Segen wurde Padmapada jetzt besonders klug, und er verstand die Schriften. Padmapada ist sogar der Schüler unter den Schülern von Shankaracharya, der besonders viele Kommentare geschrieben hat, die bis heute in hoher Wertschätzung gehalten werden. So ist Padmapada ein Beispiel dafür, dass Guru Priya, die Liebe zum Guru, Guru Bhakti, Hingabe zum Guru, etwas sehr Wichtiges ist. Und dass es wichtig ist, seinem Guru mit Ehrerbietung zu begegnen, dass es wichtig ist, zu vertrauen und sich hinzugeben.

Selbst wenn du eine Weile nichts verstehst oder wenig verstehst, so wie im Falle von Padmapada, wenn du vertrauensvoll dienst und dich mit voller Hingabe dort bemühst, dann wird die Gnade kommen, und du wirst zur höchsten Erkenntnis kommen. Padmapada ist dafür ein gutes Beispiel. Padmapada – der Lotosfüßige, der unter den Füßen Lotosblüten hatte. Padmapada – Name eines Schülers von Shankara und heute spiritueller Name für viele Menschen.

Der Spirituelle Name Padmapada

Padmapada, Sanskrit पद्मपाद padmapāda m, ist ein Spiritueller Name und bedeutet Lotusfüßig; der zu Füßen von Lakshmi ist. Padmapada kann Aspiranten gegeben werden mit Soham Mantra, Lakshmi Mantra.

Padmapada war auch ein Schüler von Shankaracharya. Padmapada ist aber auch der Beiname von Menschen, die Lakshmi verehren. Padmapada heißt auch derjenige, der zu Füßen von Lakshmi ist. Padma ist auch ein Beinahme von Lakshmi.


Weblinks

Seminare

Mantras und Musik

03. Feb 2019 - 08. Feb 2019 - Slow Down Woche mit Yin Yoga
Yin Yoga zum Genießen, mit Gesang, Harmonium und verschiedenen Klängen, viel Entspannung und Achtsamkeitsmeditationen. In der schutzbietenden Atmosphäre des Westerwaldes kannst du dein Herz öff…
Vesna Veberic,
05. Feb 2019 - 05. Feb 2019 - Mantra-Konzert mit The Love Keys
Mantra-Konzert mit The Love Keys.21:10- 22:00 Uhr
The Love Keys,

Bhakti Yoga

05. Feb 2019 - 05. Feb 2019 - Mantra-Konzert mit The Love Keys
Mantra-Konzert mit The Love Keys.21:10- 22:00 Uhr
The Love Keys,
08. Feb 2019 - 10. Feb 2019 - Bhakti und Soulfood mit Kai und Jasmin
Bewusst lauschen, singen und tönen – Bhakti.Bewusst bewegen und atmen – Yoga.Bewusst kochen und genießen – Soulfood.Wir verbinden gemeinsam diese 3 Aspekte zu einem hingebungsvollen Ganzen.…
Jana Krützfeldt,

Hinduistische Rituale

04. Mär 2019 - 05. Mär 2019 - Shivaratri- Feier
Shivaratri ist die heilige Nacht von Shiva. Singen von Om Namah Shivaya, Pujas, Homa, Geschichten und Philosophie über Shiva sowie Meditation und Mantra-Singen.
04. Mär 2019 - 05. Mär 2019 - Shivaratri- Feier
Shivaratri ist die heilige Nacht von Shiva. Singen von Om Namah Shivaya, Pujas, Homa, Geschichten und Philosophie über Shiva sowie Meditation und Mantra-Singen.
Swami Divyananda,