Manasa

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manasa Devi, die Göttin der Schlangen

1. Manasa (Sanskrit: मनस manasa m. u. n.) Name eines Mannes; (am Ende eines Kompositums:) der innere Sinn, das innere Organ, Denkorgan, Geist, Sinn, Verstand, Denken, Denkprinzip (Manas).


2. Manasa (Sanskrit: मानस mānasa adj. u. n.) dem Geist (Manas) entsprungen, geistig, beseelt; im Geist vorgestellt; (Krankheit:) psychisch; das geistige Vermögen, Sinn, Geist, Gemüt; zum Denken gehörig, aus dem Denken kommend, nur im Denken wahrnehmbar, n. Denken, Herz, Seele.


Manasa, die hinduistische Göttin der Schlangen

Manasa ist berühmt als sehr mächtige Göttin der Schlangen und wird in ganz Indien in verschiedenen Formen und mit verschiedenen Namen verehrt. Die Göttin wird hauptsächlich in der Regensaison verehrt, wenn die Schlangen am aktivsten sind. Es gibt einen Glauben, dass Manasa die Menschen vor Schlangenbissen schützt. Sie ist bekannt als Tochter des berühmten Weisen Kashyapa und Kadru, die Schwester des Schlangenkönigs Shesha, die auch die Schwester von Vasuki ist, eine der wichtigsten Nagas. Manasa ist bekannt als vorarische Göttin, die im allgemeinen in verschiedenen Teilen von West-Bengalen verehrt wird. Üblicherweise wird sie mit Opfern und Gaben angerufen.

Die Erzählung von Manasa wird "Manasamangal" genannt, in der die Geschichte ihrer Anerkennung und wie sie ihren Platz im Pantheon der hinduistoischen Götter und Göttinnen erhielt, dargestellt ist. Sie ist auch der Name einer bestimmten Form von Vishnu, geboren aus Sambhuti, zusammen mit den Göttern Abhutarajasas in der Rawala Manwantara.

Manasa, die mythische Gottheit der Schlangen wurde verehrt zur Vorbeugung und zur Heilung von Schlangenbissen, und auch für Fruchtbarkeit und Fülle. In den Puranas hat Masana die Rolle der Schwester von Vasuki, König der Nagas. Sie ist die Frau des großen Weisen Jagatkaru. Manasa ist auch bekannt als Vishahara, der Vernichter von Gift.

Die Legende der Göttin Manasa Manasa Devi war die Tochter von Shiva und einer wunderschönen sterblichen Frau. Ihre Stiefmutter, Bhagawati oder Parvati, mochte sie nicht; daher nahm sie ihren Wohnsitz auf der Erde, zusammen mit einer anderen Tochter von Shiva, mit Namen Neta. Manasa wünschte sich die für die Göttinnen fällige Verehrung, und wusste, dass es einfach war, sie zu erhalten, wenn sie sich nur die Verehrung des reichen und mächtigen Handels-Prinzen von Champaka Nagar sichern würde, der in Bengalen "Chand Saudagar" genannt wurde. Er war Witwer und hatte sechs Söhne. Er war seinen Söhnen gegenüber sehr aufmerksam, so dass sie nie die Abwesenheit ihrer Mutter fühlten. Lange versuchte sie ihn zu überzeugen, aber er war ein entschiedener Verehrer von Shiva selbst, den er nicht im Stich lassen wollte für eine Schlangen-Göttin. Daher zerstörte Manasa mehrmals Chands prächtigen Garten und jedes Mal konnte Chand die Schönheit seines Gartens wiederherstellen mit Hilfe seiner magischen Kräfte, die er von Shiva erhalten hatte.

Eines Tages nahm Manasa die Gestalt einer schönen Jungfrau an und erschien so vor dem Witwer Chand, der von ihrer Schönheit entzückt war. Er entschloss sich, sie zu heiraten, aber die Dame forderte, dass vor der Hochzeit die magischen Kräfte auf sie übertragen würde, und Chand tat dieses. Dann zeigte Manasa ihr urprüngliches Selbst und befahl Chand wieder, sie zu verehren. Auch dieses Mal wies Chand ihr Verlangen zurück. Daraufhin wurden die sechs Söhne von Chand mit Schlangenbissen getötet.

Chand heiratete wieder, bekam einen Sohn und nannte ihn Lakshmidara. Lakshmidara wuchs zu einem ansehnlichen Burschen heran, und Chand wählte das schöne Mädchen Behula für die Hochzeit mit ihm. Das Paar wurde verlobt und ein Hochzeitsdatum festgelegt. In diesen Jahren gab Manasa ihre Hoffnung nicht auf und erschien wieder mit ihrer Entschlossenheit, Chand zu unterwerfen durch die Tötung von Lakshmidhara.

Manasa tötete Lakshmidhara, und schließlich wurde Lakshmidhara wieder zum Leben erweckt durch die Liebe und Frömmigkeit von Behula. Behula überzeugte ihren Schwiegervater, die Göttin Manasa zu verehren und so stimmte Chand zu und versprach Manasa zu verehren, indem er mit der linken Hand die Zeremonie durchführte. Dies wurde von Manasa angenommen und Chand verehrte Manasa mit aller Hingabe. Durch diese Legende der Göttin Manasa erhielt Manasa Devi viel gutes Ansehen, und die Menschen verehrten sie in allen Teilen Indiens.

Siehe auch

Capeller Sanskritwörterbuch zu Manasa

Manasa , Sanskrit मानस mānasa, geistig, seelisch, Geistes-, Gemüts-; n. (Adjektiv --° f. Geist, Sinn, Herz, Name eines Sees. Manasa ist ein Sanskritwort und bedeutet geistig, seelisch, Geistes-, Gemüts-; n. (Adjektiv --° f. Geist, Sinn, Herz, Name eines Sees.

Ganesha mit der Trommel - voller Dynamik und Liebe

Verschiedene Schreibweisen für Manasa

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Manasa auf Devanagari wird geschrieben " मानस ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen " mānasa ", in der Harvard-Kyoto Umschrift " mAnasa ", in der Velthuis Transkription " maanasa ", in der modernen Internet Itrans Transkription " mAnasa ".

Video zum Thema Manasa

Manasa ist ein Sanskritwort. Sanskrit ist die Sprache des Yoga. Hier ein Vortrag zum Thema Yoga, Meditation und Spiritualität


Literatur

Seminar

Indische Schriften

21. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Tantra-Techniken zur Transformation
„Die meisten von uns schlafen, doch wissen wir dies erst, wenn wir aufwachen“ – Chitra SukhuIm Vijnana Bhairava, einer tantrischen Schrift, erklärt Shiva 112 Techniken, wie man das Normal-Be…
Chitra Sukhu,
23. Jul 2017 - 28. Jul 2017 - Beseitigung von Unwissenheit: Ein Studium der Nicht-Dualität, Advaita Vedanta mit Chandra Cohen
Sankaracharya behauptet, dass es eine angeborene universelle Unwissenheit im Menschen gibt. Wir alle halten unser Selbst, unser inneres Wesen für etwas, was wir nicht sind. Dieser Körper und dies…
Chandra Cohen,

Hinduistische Rituale

15. Aug 2017 - 15. Aug 2017 - Krishna Jayanti
Krishna Jayanti ist die Feier zum Geburtstag von Krishna mit Puja und Mantra-Singen.
Shivakami Bretz,
15. Aug 2017 - 15. Aug 2017 - Krishna Jayanti
Krishna Jayanti ist die Feier zum Geburtstag von Krishna mit Puja und Mantra-Singen.