Japa Yajna

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Japa Yajna bedeutet, ein Mantra zu rezitieren als spirituelles Opfer. Japa bedeutet Wiederholung eines Mantras. Japa ist die Rezitation eines Mantras. Man kann das Mantra laut wiederholen, flüsternd oder auch geistig. Und man kann ein Mantra aufschreiben, das ist dann Likhita Japa. Yajna bedeutet Opfer, auch Gottesverehrung. Man kann Yajna ausführen, indem man in ein Heiliges Feuer Gaben zusammen mit Mantras hineingibt.

Om - die heilige Silbe - kosmische Schwingung

Aber Yajna kann auch einfach heißen Ritual, Darbringung an Gott. So kann man sein Mantra an Gott darbringen. Oft wird der Ausdruck Japa Yajna auch gebraucht, um auszudrücken, dass man ein Mantra für einen anderen Menschen oder für einen bestimmten Zweck rezitiert. Zum Beispiel gibt es "Mahamrityunjaya Japa Yajna", die Rezitation des "Om Tryambakam Mantra" für Heilung oder den Frieden der Welt. Bei Yoga Vidya wird zum Beispiel in den Ashrams vor 20 Uhr, also vor der Abendmeditation das Om Namo Narayanaya für den Weltfrieden rezitiert. Das ist also ein "Ashtakshara Mantra Japa Yajna" für den Weltfrieden.

Sukadev über Japa Yajna

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Japa Yajna

Japa Yajna ist ein Opfer der Mantra-Rezitation. Japa heißt Wiederholung eines Mantras. Yajna heißt Opfer, Yajna heißt aber auch Ritual, Yajna heißt auch Darbringung. Japa Yajna heißt "das Ritual und die Darbringung von Mantra-Wiederholung". Yajna war ursprünglich im alten Indien eine Feuerzeremonie und das war umfangreich, dafür brauchte man Priester, Hotas, Hotris, die ausgebildete Brahmanas sein mussten. Und dann brauchte man letztlich Brennstoff, man brauchte Ghee, also flüssiges Öl, man brauchte Zeit und alles Mögliche. Es war also komplex. Und man hat einen bestimmten Verdienst bekommen für Yajnas, also bestimmte spirituelle Kraft usw. Und so gab es einige spirituelle Lehrer, die gesagt haben, das sollte nicht nur den Reichen und den Wohlhabenden vorbehalten sein, Yajnas machen zu können. Und sie haben dann überlegt, letztlich, es gibt andere Formen von Yajnas, Gaben an Gott und Rituale. Und so hat gerade Krishna in der Bhagavad Gita alles Mögliche als Yajna definiert. Er hat gesagt, Pranayama ist ein Yajna. Er hat gesagt, Mantra-Rezitation ist ein Yajna. Er nannte das dann eben Japa Yajna. Er hat noch sehr viel mehr als Yajna definiert. Wenn du darüber etwas wissen willst, dann gehe einfach auf unsere Internetseite und suche nach "Bhagavad Gita" und dann findest du den vollständigen Text der Bhagavad Gita und dort kannst du auch über Yajna nachlesen.

Homa - Yajna

Und eine der wichtigsten Formen des Yajna ist eben Japa Yajna. Du kannst sagen, jede Mantra-Wiederholung kannst du Gott darbringen und als Japa Yajna machen, du machst also eine heilige Handlung. Und natürlich, du kannst es auch zu einem heiligen Ritual machen. Bevor du mit der Meditation anfängst, kannst du dich an Gott wenden, du kannst dich vor Gott verneigen, du kannst eine Kerze anzünden, du kannst ein Räucherstäbchen nehmen. Du kannst das Räucherstäbchen entzünden, du kannst das Räucherstäbchen dreimal vor dem Altar darbringen. Und dann kannst du anschließend das Japa machen. Du beginnst dann das Mantra zu wiederholen und Japa zu üben. Danach kannst du dich wieder verneigen und alles Gott darbringen. Das ist dann ein echtes Opfer, es ist Japa Yajna. In einem noch anderen Kontext ist Japa Yajna etwas, was du machst, um etwas Bestimmtes zu erreichen, typischerweise etwas Gutes. Bei uns im Yoga Vidya Ashram können wir auch eine "Maha Mrityunjaya Japa Yajna" machen, um jemand anderem etwas Gutes zu tun. Das heißt, wir rezitieren das "Om Tryambakam Mantra" 108 Mal oder eine Stunde lang oder vierundzwanzig Stunden lang für einen bestimmten Menschen, das ist dann eine Maha Mrityunjaya Japa Yajna. Und wir bitten darum, dass diese Heilenergie für diesen Menschen hinkommt. Oder wir haben jeden Abend bei Yoga Vidya eine "Ashtakshara Mantra Japa Yajna", das heißt, wir rezitieren das Mantra "Om Namo Narayanaya" für den Weltfrieden jeden Abend eine Stunde lang. Das ist auch eine Japa Yajna.

In diesem Sinne also, Japa Yajna, eine Wiederholung des Mantras, die man Gott darbringt. Japa Yajna, auch die Wiederholung eines Mantras, wo man für etwas Gutes bittet für einen Menschen oder für ein Anliegen oder für eine Gruppe von Menschen oder für den ganzen Planeten.

Vortrag von HG Madhu Pandit Dasa

Dieser Vortrag wurde am 22. März 2011 gehalten:

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Mantras und Musik

22.11.2019 - 24.11.2019 - Harmonium Lernseminar
Lerne Harmonium zu spielen! Wenn vorhanden, bitte eigenes Harmonium mitbringen. Keine Vorkenntnisse nötig.
26.11.2019 - 26.11.2019 - Mantra-Konzert mit The Love Keys
Mantra-Konzert mit The Love Keys.21:10- 22:00 Uhr
The Love Keys,

Seminare zum Thema Japa Yoga

Der RSS-Feed von https://www.yoga-vidya.de/seminare/stichwortsuche/dfu/0/dtu/0/ex/0/fu/Japa%2BYoga/ro/s/?type=2365 konnte nicht geladen werden: Fehler beim Parsen von XML für RSS

Multimedia

Der Nutzen von Japa - Sukadev im Podcast

Japa Sadhana bei der Arbeit - Sukadev im Podcast

Japa reinigt das Herz - Sukadev im Podcast