Himmels-Mudra

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Himmels-Mudra: Das Himmels-Mudra gehört in den Bereich der Arm-Mudras und als dieses zählen sie zur Kategorie der kleinen Mudras. Man unterscheidet zwischen den verschiedenen Himmesls-Mudras:

Darüber hinaus gibt es weitere Arm-Mudras:

Übungsvideos zu den verschiedenen Himmels-Mudra

Übungsvideo Himmels-Mudra mit Begleittext

In dem Übungsvideo erläutert dir Sukadev, wie du das Himmels-Mudra wirkungsvoll üben kannst.

Himmels-Mudra, eine Arm-Mudra, mit der du dich verbinden kannst mit der Energie des Himmels. Du kannst diese Übung im Stehen oder im Sitzen ausführen. Stelle dich also bequem hin oder setze dich bequem und dann hebe die Arme nach oben Richtung Himmel, schaue dabei leicht zum Himmel, du kannst die Übung mit offenen Augen machen oder auch mit geschlossenen Augen. Du kannst schauen, wie weit du die Arme auseinander haben willst, manchmal hilft es, ein bisschen zu spielen, ein bisschen näher oder weiter, und ob du die Arme gestreckt haben willst oder leicht gebeugt, ob die Finger geschlossen sind oder besser etwas auseinander. Und dann stelle dir vor, von oben strömt Lichtenergie in dich hinein, erfüllt dich, bringt alle Fasern deines Wesens zum Pulsieren, spüre Lichtkraft, spüre Himmelsenergie, spüre es in deinem Herzen, spüre es in Scheitel und Stirn, spüre es in den Handflächen bis zu den Füßen. Spüre dich angefüllt mit dieser besonderen Himmelskraft. Dann senke die Arme, bleibe einen Moment lang ruhig stehen und genieße dieses Lebendigkeitsgefühl.

Das war Himmels-Mudra, eine der Arm-Mudras, mit der du dich öffnen kannst für die Energie des Himmels, auch für göttlichen Segen und Lichtkraft. Theoretisch könntest du diese Himmels-Mudra noch verbinden mit dem Gayatri-Mantra und dir besonders vorstellen, dass Lichtenergie in dich hineinströmt. Übe diese Mudra zwischendurch, das geht sogar bei der Arbeit. Und wenn dich jemand fragt, was du machst, sage einfach: „Ich übe eine Yoga-Übung.“ Da heutzutage Yoga eine sehr positive Reputation hat, werden die meisten Menschen sich damit zufriedengeben und es vielleicht auch ausprobieren. Ich meine, es ist gut, sich öfters zu öffnen, öffnen zum Himmel, öffnen zu den Mitmenschen, wenn das Energiefeld weit ist, das ist ein so schönes Daseinsgefühl und mit Armen geht das ganz einfach. Und wenn du willst, gerade nochmal kurz Arme nach oben und dich öffnen.

Übungsvideo Himmels-Mudra mit Gayatri Mantra mit Begleittext

In dem Übungsvideo erläutert dir Sukadev, wie du das Himmels-Mudra mit Gayatri Mantra kombiniert üben kannst.

Himmels-Mudra mit Gayatri Mantra, um dich zu öffnen für die Energie des Himmels und für Lichtkraft. Du kannst dabei entspannt stehen oder sitzen, du kannst die Arme nach oben geben, so wie eine Art Y formieren, so wie es für dich angenehm ist und dann stelle dir vor, von oben strömt Lichtenergie in dich hinein. Singe nun das Gayatri Mantra: `Om Bhur Bhuvah Swaha, Tat Savitur Varenyam, Bhargo Devasya Dhimahi, Dhiyo Yo Nah Prachodayat.´ Du kannst die Arme wieder senken und einen Moment lang oder länger einfach stehen- oder sitzenbleiben, dich berührt fühlen von Lichtenergie, verbunden mit der Himmelskraft.

Übungsvideo Himmels- und Segens-Mudra mit Begleittext

In dem Übungsvideo erläutert dir Sukadev, wie du das Himmels-Mudra kombiniert mit dem Segens-Mudra üben kannst.

Wir finden in der christlichen Bibel die Aussage: „Ihr seid gesegnet und ihr sollt ein Segen sein.“ Und das kann man ausdrücken durch eine bestimmte Gestik. Du kannst die Arme so nach oben heben und dir vorstellen, dass du von oben Lichtenergie aufnimmst, Himmelsenergie aufnimmst, dass du den Segen des Göttlichen in Empfang nimmst. Und dann kannst du die Arme so leicht nach vorne geben und dir vorstellen, du lässt diesen Himmelssegen nach vorne gehen. Du kannst ihn nach vorne oder die Arme so etwas nach vorne und außen geben. Du kannst auch die Arme wieder heben zur Himmels-Mudra, auch Y-Rune genannt, wo Energie von oben in dich hineinströmt. Dann kannst du wieder die Hände nach außen geben, wenn du willst, auch einmal im Uhrzeigersinn dich drehen und dir vorstellen, von dir geht Energie aus und fließt in alle Richtungen. Diese Himmels- und Segens-Mudra ist etwas sehr Schönes, es ist eine einfache Übung, mit der du dich öffnen kannst für himmlischen Segen und mit der du auch Energie ausstrahlen kannst. Eine machtvolle Weise, dein Energiefeld weit zu halten. Vielleicht kennst du diese Mudras auch schon durch die Kavacham-Energiefeld-Übungen. Es gibt dort Überschneidungen, zu Kavacham-Energiefeld-Übungen können auch diese Arm-Mudras mit hinzugefügt werden. Und vielleicht kennst du es vom christlichen Gottesdienst, insbesondere beim katholischen Gottesdienst spielen diese Mudras bei dem Priester oft eine besondere Rolle, aber du kannst sie auch selbst ausprobieren. Öffne dich, verbinde dich und dehne dein Energiefeld aus.

Siehe auch

Seminare zum Thema bzw. im indirekten Zusammenhang

Links