Heldendreieck

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Heldendreieck ist eine Yoga Übung für die Stärkung der Oberschenkel und Flexibilität für Rumpf und Beine. Das Yoga Asana Heldendreieck ist mittelschwer. Diese Stellung, Haltung, Pose wird in der Yoga Vidya Reihe entweder am Anfang der Yogastunde nach dem Sonnengruß oder am Ende im Rahmen der Stehpositionen geübt.

Das Heldendreieck gilt als Variation von Trikonasana (Dreieck) und von Virabhadrasana (Held).

Heldendreieck Übungsanleitung

Hier findest du Heldendreieck Video Übungsanleitungen:

Hier der Text für Heldendreieck. So kannst du selbst üben - oder als Yogalehrerin jemand dazu anleiten:

Guten Tag und herzlich willkommen zum Heldendreieck. Eine wunderschöne Dreiecksvariation bei der du deine Muskeln stark machen kannst und dich stark fühlen kannst wie ein Held, eine Heldin.

Du kannst diese Übung auch zwischendurch am Tag machen und so immer wieder das Gefühl bekommen von großer Stärke.

Gib deine Beine etwa 120 bis 150 cm weit auseinander, also weiter als bei Trikonasana Grundstellung. Gib den rechten Fuß 90° nach rechts und den linken Fuß 30 °nach rechts oder 15° nach rechts.

Strecke die Arme aus und beuge jetzt das rechte Knie so weit das der Oberschenkel parallel zum Boden ist oder fast.

Dann gibst du die Fingerspitzen der rechten Hand an die Innenseite des rechten Fußes so dass nur die Fingerspitzen den Boden berühren. Den linken Arm streckst du nach oben. Dabei sind die Finger gerade und fast parallel und du schaust in die Verlängerung des Armes nach oben.

Achte dabei darauf dass die Fußinnenseite des linken Fußes am Boden ist. Achte dabei darauf dass das Becken tief genug ist. Spüre wie Oberschenkel und Gesäß arbeiten. Lächle dabei auch wenn es jetzt schon anstrengend ist. Beim nächsten Einatmen komme langsam hoch halte dabei die Füße schon parallel. Beim Ausatmen senke die Arme. Beim Einatmen gib den linken Fuß nach links und den rechten Fuß 15° bis 30° nach links. Beim Ausatmen strecke die Arme so zur Seite. Beim Einatmen wölbe den Brustkorb. Beim Ausatmen senke das Becken soweit das der Oberschenkel parallel ist.

Achte dabei dass das Knie oberhalb vom Hüftgelenk ist und gib dann die linken Fingerspitzen an die Innenseite des rechten Fußes und hebe den rechten Arm hoch. Das Becken ist tief. Der Brustkorb ist verhältnismäßig weit oben so daß Oberarm, Ellenbogen und Hand eine Linie bilden.

Schaue in die Verlängerung des Armes hoch zur Decke und genieße so diese wunderbare Dehnung und auch die Stärke, die du dabei spürst. Auch wenn es anstrengend wird lächle. Das ist ein guter Ratschlag für das Leben. Wann immer es anstrengend wird lächle.

Beim nächsten Einatmen komme langsam wieder hoch. Strecke die Arme zur Seite und beim Ausatmen senke die Arme. Gib wieder beide Füße zusammen. Atme zwei drei mal tief ein und aus.

Spüre wie in dir Stärke ist, wie in dir Freude ist, wie du Kraft hast für den weiteren Tag.

Ich wünsche dir dafür alles Gute, viel Enthusiasmus, viel Freude, viel Stärke.

Siehe auch