Ewiges Leben

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ewiges Leben gibt es nicht auf der physischen Ebene. Ewiges Leben gibt es nicht in einem physischen Körper. Der physische Körper hat einen Anfang, der physische Körper wird auch ein Ende haben.

Ewiges Leben - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Ewiges Leben

Der physische Körper hat vielleicht eine Gesamtlebenserwartung von 120 Jahren, wenn du eine gute genetische Ausstattung hast, gesund lebst und so weiter. Die heutige Lebenserwartung ist irgendwo um die 85 Jahre, und wer ganz gesund lebt, vielleicht auch um die 90 oder 95 Jahre, jemand, der ungesund lebt, lebt etwas weniger.

Die Lebenserwartung steigt seit einigen Jahrzehnten, vielleicht seit 150 Jahren, jedes Jahr um 3 Monate. Trotzdem gab es vor 100 Jahren Menschen, die unter 120 Jahren alt waren und heute gibt es auch noch keine Menschen, die über 120 Jahre alt wurden und das glaubwürdig nachweisen konnten. In Indien gibt es natürlich solche Aussagen, laut denen Menschen ein paar hundert Jahre alt geworden sind, aber dem ist allem mit der nötigen Skepsis zu begegnen. Der physische Körper wird irgendwann zu Ende sein.

Ewiges Leben aus Sicht anderer Kulturen

  • Im Yoga glauben wir daran, dass der physische Körper nicht das Ende des Lebens ist. Wir haben einen Feinstoffkörper, den Astralkörper. Aber auch auf dieser Ebene ist nicht ewiges Leben, auf dieser Ebene gibt es ständig Veränderung. Jenseits des Astralkörpers ‒ und damit jenseits unserer Psyche, jenseits unserer Emotionen, unserer Gefühle und unserer Persönlichkeit, unserer Fähigkeiten ‒ ist der eigentliche göttliche Kern, unser wahres Wesen. Dort ist das ewige Leben.
  • Im Christentum wird auch gesagt: „Ich glaube an den Heiligen Geist und das ewige Leben.“ Bei den Christen gibt es dann verschiedene Interpretationen, was ewiges Leben heißt. Manchmal wird gesagt, die physischen Körper werden am Jüngsten Tag wieder auferstehen. Andere sagen, der Mensch als Individuum wird wieder auferstehen.
  • Die Mystiker, mindestens manche Mystiker, sagen, die Essenz des Menschen ist das Göttliche. So wie es in der Bibel heißt „Ich bin in dir, du bist in mir. Das Königreich Gottes ist inwendig in euch, das Königreich Gottes ist mitten unter euch.“ Oder auch der Apostel Paulus sagt: „Ich bin doch nicht ›Ich bin‹, sondern Jesus ist in mir.“ In diesem Sinne ist unser ewiges Leben der göttliche Kern in uns.

Es gibt dieses schöne Gebet:

  • Asato Ma Sat Gamaya
  • Tamaso Ma Jyotir Gamaya
  • Mrityor Maamritam Gamaya

„Führe uns vom Unwirklichen, vom Illusorischen zum Wirklichen, zu der wirklichen Wahrheit. Führe uns von der Dunkelheit zum Licht. Und führe uns von der Sterblichkeit zum ewigen Leben.“ Sterblichkeit ist der Körper. Ewiges Leben ist jenseits des Körpers. Und dieses ewige Leben wird erfahren, wenn du die höchste Wahrheit erfährst.

Sehnsucht nach dem Tod

Wir können sagen: Alle spirituellen Disziplinen der Welt, oder mindestens die meisten, streben nach dem ewigen Leben. Es ist die Sehnsucht des Menschen über Vergänglichkeit hinauszuwachsen. Aber Menschen wollen auch nicht physische ewig leben. Wenn Menschen ein gewisses Alter haben, sehnen sie manchmal den Tod herbei, denn das Leiden des physischen Körpers ist nicht das, was sie dauerhaft haben wollen. Aber sie streben trotzdem nach ewigem Leben. Wenn jemand gestorben ist, dann wird kein Mensch wirklich denken, der ist wirklich tot. Man sagt, er lebt in einer anderen Ebene weiter. Und wenn der eigene Tod droht, weiß man auch, man wird in einer anderen Ebene weiterleben. Das volle ewige Leben erreichst du, wenn du in diesem Leben die Erleuchtung erlangst, die Gottverwirklichung.

Video Ewiges Leben

Hier findest du ein Vortragsvideo über Ewiges Leben :

Autor/Sprecher: Sukadev Bretz, Seminarleiter zu den Themen Yoga und Meditation.

Ewiges Leben Audio Vortrag

Hier die Audiospur des oberen Videos zu Ewiges Leben :

Siehe auch

Weitere interessante Vorträge und Artikel zum Thema

Wenn du dich interessierst für Ewiges Leben, dann sind für dich vielleicht auch Artikel und Vorträge interessant zu den Themen Evolution Mensch, Ethisch, Esoterisch leben, Existenzgründung, Extravertiert, Familienleben.

Jnana Yoga, Philosophie Seminare

10.07.2020 - 19.07.2020 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A1 - Jnana Yoga und Vedanta
Kompakte, vielseitige Weiterbildung für Yogalehrer rund um Jnana Yoga und Vedanta.Tauche tief ein ins Jnana Yoga und Vedanta, studiere die indischen Schriften und Philosophiesysteme.In dieser Yoga…
Vedamurti Dr. Olaf Schönert,Nilakantha Gieseke,Ramashakti Sikora,
20.07.2020 - 24.07.2020 - Mandukya Upanishad online workshop Mon.-Fri. from 6:00 p.m. to 9:00 p.m.
The Mandukya Upanishad is the shortest of all classical Upanishads with twelve mantras. Nevertheless, it is considered the essence of all Upanishads. The Mandukya Upanishad contains the most profou…
Ira Schepetin,
24.07.2020 - 26.07.2020 - Asanas im Geiste des Sanskrit
Du hältst in diesen Stunden die Asanas etwas länger als (evtl.) gewohnt und genießt dabei Sanskritaffirmationen, die ich aus den Yogasutras von Patanjali und Vedantischen Texten von Adi Shankara…
Atman Shanti Hoche,
31.07.2020 - 02.08.2020 - Yoga der Liebe - Naradas Bhakti Sutra aus der Perspektive des Jnana Yoga/Vedanta
Möchtest du wahre Liebe leben? Den Rest deines Lebens in Fülle und Freude verbringen und erkennen, dass es nie einen Mangel gab?Die indischen Schriften offenbaren, dass jedes Wesen von Natur aus…
Sita Devi Hindrichs,
14.08.2020 - 23.08.2020 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A5 - Atma Bodha - die Erkenntnis des Selbst
Jnana Yoga, Vedanta und der spirituelle Weg anhand des "Atma Bodha" (Die Erkenntnis des Selbst) von Shankaracharya. "Durch logisches Denken und Unterscheidungskraft sollte man das Wahre Selbst im I…
Maheshwara Mario Illgen,Kay Hadamietz,
14.08.2020 - 23.08.2020 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv F5 - Atma Bodha, die Erkenntnis des Selbst
Jnana Yoga, Vedanta und der spirituelle Weg anhand des "Atma Bodha" (Die Erkenntnis des Selbst) von Shankaracharya. "Durch logisches Denken und Unterscheidungskraft sollte man das Wahre Selbst im I…
Maheshwara Mario Illgen,Kay Hadamietz,