Devaki

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Devaki (Sanskrit: देवकी Devakī f.) Name von Krishnas Mutter. Frau von Vasudeva und eine Kousine von Kamsa. Sie wurde manchmal als eine Inkarnation von Aditi angesehen. Es heißt, dass sie wieder als eine Prishni, die Frau des Königs Sutapas, wiedergeboren wurde.

Krishna und Balarama treffen ihre Eltern, Gemälde von Raja Ravi Varma.

Sukadev über Devaki

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Devaki

Devaki ist der Name der Mutter von Krishna. Devaki, da steckt Deva drin, strahlend und leuchtend. So war Devaki auch strahlend und leuchtend vor Liebe zu Gott. Devaki war strahlend und leuchtend vor Liebe zu den Menschen, sie wollte Gutes bewirken. Dennoch war Devaki kein äußerlich glückliches Leben zuteil. Sie heiratete Vasudev, es gab im Moment der Heirat ein Omen und dieses Omen wurde dann gedeutet als, dass der Sohn von Devaki den Kamsa, den Bruder von Devaki, besiegen würde. Kamsa war der König, Kamsa hatte seinen eigenen Vater ins Gefängnis gebracht, um selbst König zu werden, er konnte es nicht abwarten, bis die natürliche Erbfolge greifen würde, er hat unethische Handlungen gemacht, er hat Menschen tyrannisiert, versklavt usw. Und so gab es dann die Aussage, dass Devakis Sohns den Kamsa besiegen würde.

Kamsa nahm sofort ein Schwert und wollte seine eigene Schwester mit dem Schwert umbringen, alleine wegen einer Prophezeihung. Vasudeva, der gerade mit Devaki auf einem Wagen zur Hochzeitszeremonie fuhr, überredete Kamsa, doch jetzt nicht bei der Hochzeit seiner eigenen Schwester, die Schwester umzubringen. Und er versprach Kamsa, wenn er unbedingt will, ihm jedes Kind zu geben. Und so gebar Devaki jedes Jahr ein neues Kind und jedes Mal, wenn das Kind geboren war, kam Kamsa und tötete das Kind von Devaki und Vasudev. Als dann schließlich die Devaki schwanger mit Krishna war, bekam es Kamsa mit der Angst zu tun. Um sicher zu sein, sperrte er Devaki und Vasudev in ein Gefängnis ein und zwar in mehreren Gittern wurden sie in Sicherheit gebracht, und sagte: "Wenn irgendwas mit den beiden geschieht oder wenn irgendwie das Kind kommt, dann ruft mich."

Dann gab es aber ein großes Wunder. Devaki gebar Krishna, im Moment der Geburt fielen alle Wächter in einen Schlaf, Devaki und Vasudev hatten eine Vision, in der Krishna ihnen als Vishnu erschien, und Vishnu sagte ihnen: "Ich habe mich inkarniert als dieses kleine Baby. Oh Vasudev, du musst jetzt mich nehmen und aus dem Gefängnis bringen und in den Hirtenstamm bringen. Dort wird einer namens Nanda sein und Yashodha, diese werden meine Zieheltern sein, ihr müsst leider ohne mich auskommen. Damit ich diese Welt retten kann, damit ich mich inkarnieren kann, müsst ihr dieses Opfer auf euch nehmen." So waren Devaki und Vasudev bereit, ihr einziges Kind wieder loszuwerden, dass es nicht getötet werden würde. Auf mystische Weise öffneten sich alle Tore des Gefängnisses, Vasudev konnte zu einem Hirtenstamm gehen, er konnte das Kind dort geben und so nahmen Nanda und Yashodha Krishna als ihr Baby auf.

Vasudev ging zurück ins Gefängnis und so hatten die beiden kein Kind mehr. Kamsa sah dann zwar in der Gefängniszelle ein Baby, aber dieses Baby war nicht das leibliche Kind von Devaki und Vasudev. Kamsa tötete das Baby, aber das Baby löste sich auf in der Luft und sagte: "Ich bin Katyayani, die göttliche Mutter. Der, der dich besiegen wird, ist längst woanders." Devaki ist also die Mutter von Krishna. Devaki bedeutet strahlend, von Licht. Devaki – strahlend von Liebe und Mitgefühl. Devaki – bereit zu persönlichen Opfern. Devaki – auch diejenige, die Licht in die Welt bringt, denn Krishna ist letztlich das Licht der Welt. Sei auf diese Weise wie Devaki, sei bereit, dass Gott durch dich wirkt, sei bereit, Devaki zu sein, sei bereit, dass Gottes Licht durch dich wirkt. Sei auch bereit zu persönlichen Opfern, wenn es notwendig ist, zum Wohl Gottes, zum Wohl des anderen. Devaki – Mutter von Krishna, die, die voller Licht ist und Licht manifestiert.

Der spirituelle Name Devaki

Devaki, Sanskrit देवकी devakī f, ist ein Spiritueller Name und bedeutet Name der Frau Vasudevas, Mutter Krishnas, Cousine Kamsas. Devaki kann Aspirantinnen gegeben werden mit Krishna Mantra.

Devaki war die Mutter von Krishna. Wenn du den Namen Devaki hast, soll das heißen, dass alles, was du tust, letztlich für Krishna ist. Devaki heißt auch: Diejenige, die strahlt und die leuchtend ist. Du willst also das Licht Gottes in dir spüren und Gott weitergeben.

Siehe auch

Literatur

  • Dowson, John: A Classical Dictionary of Hindu Mythology and Religion – Geography, History and Religion; D.K.Printworld Ltd., New Delhi, India, 2005

Weblinks

Seminare

Indische Schriften

27. Mai 2018 - 01. Jun 2018 - Themenwoche: Bhakti Yoga - der Yoga der Hingabe
Herzensöffnung, spirituelle Berührung und wertvolle Hilfen für deinen spirituellen Weg, anhand des 12. Kapitels der Bhagavad Gita. Natürlich stehen dir auch die anderen Individualgastangebote f…
Shekar Pandey,
10. Jun 2018 - 17. Jun 2018 - Vedanta Kursleiter Ausbildung
In dieser Vedanta Kursleiter/in Ausbildung vertiefst und konkretisierst dein Wissen der Vedanta Lehre und erhältst das Rüstzeug, um Menschen in die Vedanta Lehre einzuführen. Z.B. durch Vedanta-…
Vedamurti Dr. Olaf Schönert,

Hinduistische Rituale

10. Jun 2018 - 15. Jun 2018 - Vedische Puja Rituale zur Transformation der 8 Elemente
Die vedischen Puja Rituale sind ein Teil des Hatha Yoga Systems. Sie reinigen und harmonisieren 5 grobstoffliche und 3 feinstoffliche Elemente. Sie sind ein Ausdruck der Hingabe und Liebe an Gott u…
Dhira Nitai Das,
15. Jun 2018 - 17. Jun 2018 - Feuerrituale und Yoga
Agnihotra und Homa sind klassische indische Feuerrituale, die eine friedvolle harmonische Schwingung freisetzen. Agnihotra und Homa wirken sich sehr günstig auf deine Umgebung, alle Wesen und dein…
Sitaram Kube,

Multimedia

Krishna und die Frauen – Vortrag am Tag nach Krishna Jayanthi