Chatushtaya

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chatushtaya (Sanskrit: चतुष्टय catuṣṭaya n. "Vierzahl") bezeichnet die vier (Chatur) Eigenschaften eines Schülers, die notwendig sind auf dem spitituellen Weg: Vairagya (Leidenschaftslosigkeit), Viveka (Unterscheidungskraft), Shatsampat (sechsfache Tugenden), Mumukshutwa (intensives Verlangen nach Befreiung).

Frieden Meditation MannFrauMedi001 c02b920f21.jpg

Sukadev über Chatushtaya

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Sadhana Chatushtaya

Chatur heißt vier, Chatushtaya ist die Vierheit. Jede Gruppe von vier ist Chatushtaya, Vierergruppe ist Chatushtaya. Besonders bekannt ist Sadhana Chatushtaya. Sadhana – die spirituelle Praxis, Chatushtaya – die Vierheit. Sadhana Chatushtaya sind die vier Eigenschaften, die ein Aspirant haben sollte, um zur spirituellen Verwirklichung zu kommen. Die vier sind: Viveka, die Unterscheidung zwischen dem Wirklichen und dem Unwirklichen, die Unterscheidung zwischen dem Selbst und dem Nicht-Selbst, die Unterscheidung zwischen dem Ewigen und dem Vergänglichen, die Unterscheidung zwischen wahrer Freude und vergänglichem Vergnügen.

Das erste der Chatushtaya für Sadhana ist also Viveka. Das zweite von Sadhana Chatushtaya ist Vairagya. Vairagya ist die tiefe innere Überzeugung, dass Äußeres einen nicht dauerhaft glücklich macht, dass weder die Welt noch die Dinge in der Welt einen dauerhaft glücklich machen. Vairagya, daher Losgelassenheit, Verhaftungslosigkeit, inneres Loslassen. Vairagya ist eigentlich Wunschlosigkeit. Raga heißt Wunsch, Ragya wäre, wunschbehaftet sein, Vairagya, losgelöst sein von Wunschbehaftetheit. Dritte der Sadhana Chatushtaya ist Shatsampat, die sechs edlen Tugenden, auch Shataka genannt oder Sama Shatakam, das heißt, die Sechsheit im Sama usw., je nachdem welche Schrift von Shankaracharya man liest. Aber normalerweise sagen wir, Shatsampat, die sechs edlen Tugenden der Gelassenheit.

Als viertes dann Mumukshutwa, intensiver Wunsch nach Befreiung. Viveka – Unterscheidung. Übe Unterscheidung, laufe nicht einfach allem hinterher, was der Geist dir so erzählt. Vairagya – löse dich von Wünschen, insbesondere von dem Glauben, dass irgendetwas Äußeres dich glücklich machen kann. Entwickle Shatsampat, eine gewisse Gelassenheit des Geistes. Und tiefe Sehnsucht nach der Wahrheit, Mumukshutwa, Sehnsucht nach dem Höchsten, Sehnsucht nach ewigem Glück. Das sind die Sadhana Chatushtaya, die Vierheit, die dich zum Sadhana befähigt. Wenn du diese Vierheit hast, diese Chatushtaya, dann wirst du zügig in deinem spirituellen Leben Fortschritte machen. Swami Vishnu hat auch gerne gesagt: "Wenn du herausfinden willst, ob du Fortschritte machst, schaue, wie weit bist du in Chatushtaya entwickelt. Deine Meditation mag schöner oder nicht so schön sein, die Erfahrung in Asanas und Pranayama mag intensiver oder weniger intensiv sein. Das ist nicht ganz so erheblich. Erheblich ist, wie weit bist du in diesem Chatushtaya. Wie weit bist du im Loslösen von deinen Wünschen, in der inneren Unterscheidungskraft, in der Gelassenheit inmitten der Höhen und Tiefen des Lebens, in der Sehnsucht nach Wahrheit?" Und vielleicht hast du schon einiges der Wahrheit erfahren, verstanden. Und das führt dazu, dass du die Sehnsucht hast, wirklich die Wahrheit vollständig zu erfahren. Chatushtaya – Vierheit. Natürlich gibt es Chatushtaya auch noch auf andere Weise. Es gibt die vier Yogawege, es gibt vieles andere vier. Also, jede Vierheit ist Chatushtaya. Chatushtaya – Vierheit.

Chatushtaya चतुष्टय catuṣṭaya Aussprache

Hier kannst du hören, wie das Sanskritwort Chatushtaya, चतुष्टय, catuṣṭaya ausgesprochen wird:

Siehe auch

Weblinks

Seminare

Meditation

03. Feb 2019 - 08. Feb 2019 - Schweigeretreat an der Nordsee
Du möchtest dich aus dem Alltag zurückziehen? Dann komme zu uns an die Nordsee zum Schweigeretreat. Wir üben intensiv Yoga und Meditation. Während des Schweigeretreats kannst du in der Meditati…
Pranava Heinz Pauly,
03. Feb 2019 - 08. Feb 2019 - Meditationsretreat für Wiedereinsteiger
Hast du früher schon mal meditiert und möchtest erneut damit beginnen? Hast du Angst vor anspruchsvollen Meditationsretreats und bist langes Sitzen nicht gewohnt? Dann bist du in diesem Seminar g…
Rama Schwab,

Schweigen – Stille

08. Feb 2019 - 10. Feb 2019 - Achtsamkeits-Meditation
Die Achtsamkeits-Meditation (Vipassana) geht auf die durch Buddha vor seiner Erleuchtung praktizierte Übung zurück. So wie er intuitiv die Wahrheit finden wollte, betrachtest du einfach nur alle…
Jochen Kowalski,
05. Mai 2019 - 12. Mai 2019 - Shivalaya Stille Retreat
Stille – Schweigen – Sein. In der Abgeschiedenheit des Shivalaya Retreatzentrums fühlst du dich dem Himmel ganz nah. Mit intensiver Meditations- und Yogapraxis findest du zu Ruhe, Entspannung…
Swami Nirgunananda,

Multimedia

02 Spirituelle Verwirklichung ist besonders wichtig

08 Sadhana Chatushthaya – Spirituelle Eigenschaften für Gelassenheit