Brahmarandhra

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sahasrara-Chakra

Brahmarandhra (Sanskrit: ब्रह्मरन्ध्र brahmarandhra n.) wörtl.: "die Öffnung (Randhra) Brahmans"; Bezeichnung für die Fontanelle am Scheitelpunkt des Kopfes, durch die das Bewusstsein oder die Seele (Atman) zu höheren Ebenen aufsteigen kann. Dies kann innerhalb der Meditation (Dhyana) geschehen oder zum Zeitpunkt des Todes (Mrityu). In der Hatha Yoga Pradipika (Kap. 3 Vers 4) wird Brahmarandhra als ein Synonym für die Sushumna aufgezählt.


Sukadev über Brahmarandhra

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Brahmarandhra

Brahmarandhra ist die Öffnung Brahmans. Brahmarandhra ist die Fontanelle, mindestens auf der physischen Körperebene. Brahmarandhra ist auf dem Scheitel. Oben auf dem Scheitel gibt es so einen Haarwirbel bzw. etwas vor dem Haarwirbel und dort ist der Schädelknochen am dünnsten. Bei Babys ist dort zum Beispiel noch gar kein wirklicher Knochen, es ist sehr weich dort. Brahmarandhra gilt auch als Sitz des Sahasrara Chakras, des tausendblättrigen Lotus, des Energiezentrums an der Scheitelgegend.

Brahmarandhra wird "Öffnung von Brahman" genannt. Du kannst dich nach oben öffnen. Es gibt zum Beispiel eine Meditation, die Patanjali im dritten Kapitel vom Yoga Sutra empfiehlt. Er sagt dort: "Meditation über ein Licht oberhalb des Scheitels führt zur Wahrnehmung von Siddhas." Also, zur Erfahrung und zur Vision von großen Meistern. Oder auch: "Konzentration auf das Licht oberhalb des Scheitels führt zur Wahrnehmung von einer höheren Wirklichkeit. Es fällt relativ leicht, das Göttliche zu erfahren, wenn du dein Bewusstsein auf den Bereich oberhalb des Scheitels richtest. Wenn du dein Bewusstsein auf den Scheitel richtest und von dort nach oben öffnest, spürst du die Verbundenheit mit Gott.

Deshalb, die Konzentration auf Brahmarandhra ist eine sehr gute Konzentrationstechnik. Du kannst sie als Hauptmeditation verwenden, aber es gibt viele Menschen, die sagen, "auf Dauer ist es nicht so leicht, mich darauf zu konzentrieren", deshalb verwenden wir bei Yoga Vidya gerne Brahmarandhra-Konzentration zu Anfang der Meditation. Z.B.: "Stelle dir vor, Licht strömt von oben in dich hinein." Oder: "Öffne dich für göttlichen Segen und Gnade." Oder sage: "Ich öffne mich für Licht und Positivität." Die meisten Menschen stellen sich vor, es kommt von oben. Brahmarandhra – sich öffnen für göttliche Kraft und göttlichen Segen. Danach kannst du dich auf Anahata Chakra konzentrieren – Herzgegend oder Stirn-Chakra. Zum Schluss, wenn du willst, kannst du dich wieder nach oben öffnen. Und am Tag ist es immer wieder gut, sich zu öffnen. Du kannst dir vorstellen, Gottes Kraft strömt über Brahmarandhra in dich hinein und dann schickst du diese Energie über Anahata Chakra zu den Menschen, mit denen du zu tun hast. Öffne dich nach oben, und über Brahmarandhra nimm Licht auf und vom Herzen her gib das Licht weiter. Brahmarandhra – die Öffnung von Brahman. Brahmarandhra – der obere Teil der Schädeldecke. Brahmarandhra – die Fontanelle. Brahmarandhra – der Teil an deinem Scheitel, an dem es besonders leicht ist, Gottes Gegenwart zu spüren, göttlichen Segen zu spüren, sich zu öffnen für göttliche Kraft. Brahmarandhra – die Öffnung zu Brahman.

Brahmarandhra ब्रह्मरन्ध्र brahma-randhra Aussprache

Hier kannst du hören, wie das Sanskritwort Brahmarandhra, ब्रह्मरन्ध्र, brahma-randhra ausgesprochen wird:

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Meditation

10.04.2020 - 12.04.2020 - Meditation - ein Weg zu bewusstem Handeln
Ordnung ist das halbe Leben ... und die andere Hälfte ist meistens Unordnung. Meditation kann dir neue Klarheit über deine Lebensziele geben und damit eine strukturierte Ausrichtung in deinem Han…
Bhajan Noam,
12.04.2020 - 17.04.2020 - Beauty Yoga
Beauty Yoga widmet sich in erster Linie der inneren Schönheit, die sich auch nach außen hin auswirkt. Mit Übungen aus dem Kundalini,- Hatha,- Raja und Gesichtsyoga hat Beauty Yoga somit auch ein…
Charry Devi Ruiz,

Indische Schriften

12.04.2020 - 17.04.2020 - Die Weisheit der Upanishaden
Faszinierende Analyse der Upanishaden, der wichtigsten klassischen Texte des Jnana Yoga. Die Upanishaden enthalten den philosophisch-metaphysischen Teil der Veden, die Grundlage für Vedanta. Eine…
Atman Shanti Hoche,Swami Tattvarupananda,
12.04.2020 - 21.04.2020 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv F2 - Die Weisheit der Upanishaden
Die Weisheit der Upanishaden, Jnana Yoga und Vedanta: Eingehende Behandlung der Upanishaden, der wichtigsten klassischen Texte des Jnana Yoga. Gleiches Schwerpunkt-Thema wie Intensiv-Weiterbilung A…
Atman Shanti Hoche,Swami Tattvarupananda,

Multimedia

Sukadev über Brahmarandhra