Angada

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Angada: (Sanskrit: अंगद angada m.) (1). Sohn von Lakshmana und König von Angadi; (2). Stadt in der Nähe des Himalaya. (3). Sohn von Gada (Bruder von Krishna) von Vrihati. (4). Sohn of Bali, dem Affenkönig von Kishkindha. Er wurde von Rama beschützt und kämpfte auf seiner Seite gegen Ravana. (4) Armband.

Angada

Angada in der Ramayana

Angada ist im indischen Ramayana Epos ein Affe, der Rama half, seine Frau Sita zu finden und der gegen den Entführer Ravana kämpfte. Angada war der Sohn von Bali und Tara und der Neffe von Sugriva. Angada und Tara sind Rama und seinem Bruder, Lakshmana, behilflich, sich mit Sugriva auszusöhnen, nachdem Sugriva seinem Versprechen nicht nachkam, Rama beim Auffinden und Befreien von Sita zu helfen. Zusammen ist es ihnen möglich, Sugriva zu überzeugen sich Rama zu verpflichten, anstatt seine Zeit mit Zechen und Trinken zu vertun. Sugriva stellte das Affenheer für Hanuman zusammen, das in die Schlacht gegen Ravana zog.

Rama, der nach einer friedlichen Lösung suchte, schickte etliche Kuriere zu Ravana, Angada war einer davon. Angada erklärte Ravana, dass Rama ihn als Vermittler sandte um die Befreiung von Sita zu bewirken und dass Ravana dies als letzten Appell verstehen möge, um einen Krieg zu vermeiden. Angada versuchte alles um Ravana zu überzeugen, doch der Herrscher war unbelehrbar und lieber bereit einer Schlacht ins Auge zu sehen, als im Guten Sita an Rama zu übergeben.

Herausforderung für die Rakshasas

Im Palast Ravanas erklärte Angada die Heiligkeit Ramas und der überbrachten Nachricht, doch Ravana maß dem keinerlei Bedeutung bei. Daraufhin pflanzte Angada seinen Fuß in den Boden und forderte jeden im Saal auf, ihn wieder herauszuziehen. Sollte es jemandem gelingen, würde Rama seine Niederlage eingestehen und ohne Sita zurückkehren. Alle Befehlshaber der Rakshasas aus Ravanas Armee und sogar sein Sohn Indrajit versuchten Angadas Fuß herauszuziehen, doch keinem gelang es. Ravana fühlte sich gedemütigt und rasend vor Zorn lief er auf Angadas eingegrabenen Fuß zu. Doch in dem Moment, als Ravana seinen Versuch startete, trat Angada zurück und Ravana fiel zu Boden.

Angada erklärte, dass die Herausforderung an die Befehlshaber der Armee gerichtet war, nicht an Ravana. Ravana war darauf vorbereitet vor, seine Füße zu fallen, doch er sollte Rama, dem Herrn, zu Füßen fallen. Rama ist es, der die Angst vor dem Kreislauf von Geburt und Tod nimmt. Angada nahm Ravanas Krone, die auf den Boden gefallen war, und warf sie aus Ravanas Palast. Ravana gab den Befehl Angada zu töten. Doch Angada sprang auf und flog zurück zu dem Platz wo die Armee sich sammelte.

Als die Affen die fliegende Krone kommen sahen, fürchteten sie sich. Doch Rama wusste, dass es die Krone von Ravana war. Hanuman fing die fliegende Krone in der Luft und legte sie Rama zu Füßen. Im folgenden Krieg tötete Angada Ravanas Sohn Narantaka.

Verschiedene Schreibweisen für Angada

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Angada auf Devanagari wird geschrieben " अङ्गद ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen " aṅgada ", in der Harvard-Kyoto Umschrift " aGgada ", in der Velthuis Transkription " a"ngada ", in der modernen Internet Itrans Transkription " a~Ngada ".

Video zum Thema Angada

Angada ist ein Sanskritwort. Sanskrit ist die Sprache des Yoga . Hier ein Vortrag zum Thema Yoga, Meditation und Spiritualität

Ähnliche Sanskrit Wörter wie Angada

Siehe auch

Literatur

  • Ramayana
  • Dowson, John: A Classical Dictionary of Hindu Mythology and Religion – Geography, History and Religion; D.K.Printworld Ltd., New Delhi, India, 2005

Weblinks

Multimedia

Geschichten aus der Ramayana