Ausnutzung

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ausnutzung ist das Substantiv zu ausnutzen. Man kann Sachen, Gelegenheiten und Menschen ausnutzen. Man kann es z.B. ausnutzen, dass gerade schönes Wetter ist. Gelegenheiten ausnutzen, das kann ein Zeichen guter Flexibilität sein. Das ist das gleiche wie Gelegenheiten beim Schopf zu packen. Allerdings muss man auch dabei vorsichtig sein:

Weisheit - ein Gegenpol zu Ausnutzung

Wenn man die vorübergehende Schwäche eines Menschen ausnutzt, um diesen zu übervorteilen, ist das ethisch nicht korrekt - und wird zu Reaktionen führen. So muss man immer schauen, dass die Ausnutzung von Gelegenheiten im ethisch Verträglichen bleibt. Menschen sollte man schon mal gar nicht ausnutzen. Die Ausnutzung von Menschen, die Ausnutzung der Gutmütigkeit von anderen, ist in hohem Maße unethisch. Man sollte im Umgang mit anderen immer wieder überlegen: Nutze ich eine Position der Stärke aus? Übervorteile ich andere? Umgekehrt kann man sich auch gegen die eigene Ausnutzung bis zu einem gewissen Grad zur Wehr setzen.

Umgang mit Ausnutzung anderer

Vielleicht hast du das Gefühl, ein Mensch in deiner Umgebung wird von anderen ausgenutzt. Wie gehst du jetzt damit um? Zunächst einmal musst du dich fragen, ob der Mensch tatsächlich ausgenutzt wird. Es gibt nämlich Menschen die ziehen viel Selbstwertgefühl daraus, dass sie für andere da sind. Und insbesondere in gemeinnützigen Organisationen braucht es Menschen die bereit sind viel zu geben. Also wenn jemand sich sehr einsetzt für einen gemeinnützigen Zweck, dann sollte man nicht behaupten er wird ausgenutzt. Sondern man sollte ihn wertschätzen.

Anders verhält es sich in Gewinnziel orientierten Unternehmungen. Dort gilt zwar als Prinzip für den beruflichen Aufstieg, man sollte Gutes tun und andere darüber wissen lassen. Aber es gibt Menschen die sind bereit Gutes zu tun, zeigen dies aber nicht in der Öffentlichkeit. Die werden dann vielleicht ausgenutzt, auch hier muss man wieder schauen ist das wirklich ein Mensch der darunter leidet oder ist es ein Mensch der viel Selbstwertgefühl daraus zieht, weil er anderen helfen kann.

Und vielleicht ist das gar nicht so sehr Ausnutzung, sondern er freut sich darüber das er hilfreich sein konnte. Es kann aber auch sein, dass Menschen die Gutmütigkeit eines anderen ausnutzen, viele Vorteile daraus ziehen und dann den der ihnen so geholfen hat, einfach links liegen lassen. Dann wäre es vielleicht an der Zeit über Fairness zu sprechen, dann wäre es an der Zeit dich zu engagieren für den Menschen der sich so eingesetzt hat.

Ausnutzung in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Ausnutzung gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Ausnutzung - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Ausnutzung sind zum Beispiel Ausbeutung, Versklavung, Abzocke, Übervorteilung, Auswertung, Verwertung, Nutzbarmachung .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Ausnutzung - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Ausnutzung sind zum Beispiel Selbstlosigkeit, Großmütigkeit, Hilfsbereitschaft, Selbstaufgabe, Unehrlichkeit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Ausnutzung, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Ausnutzung, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Ausnutzung stehen:

Eigenschaftsgruppe

Ausnutzung kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Ausnutzung sind zum Beispiel das Verb ausnutzen, sowie das Substantiv Ausnutzer.

Wer Ausnutzung hat, der ist ein Ausnutzer.

Siehe auch

Entwicklung von Positivem Denken Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Positives Denken, Raja Yoga und Gedankenkraft:

08.03.2019 - 10.03.2019 - Raja Yoga 2
Die Yoga Sutras von Patanjali sind die Grundlage des Raja Yoga. In diesem Raja Yoga Seminar behandeln wir das 2. Kapitel der Yoga Sutras von Pantanjali. Darin geht es um Sadhana, die spirituelle Pr…
Rama Schwab,Mohini Christine Wiume,
08.03.2019 - 10.03.2019 - Praktische Schritte zum inneren Frieden
Praktische Schritte und Anregungen zum inneren Frieden können sein: Mehr Energie im Alltag – Umgang mit Emotionen – Yoga und Meditation – keine Angst vor negativem Denken – Unverarbeitetes…
Shivakami Bretz,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation