Sutra

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sutra (Sanskrit: सूत्र sūtra n.) wörtl. "Garn, Faden, Schnur"; Messschnur; die Brahmanenschnur, die von den oberen drei Kasten getragene heilige Schnur (Upavita); Gürtel; Faser; Linie; Plan; das Durchlaufende, alles Zusammenhaltende; kurzgefasste Regel, Lehrsatz, Leitfaden, Aphorismus; Bezeichnung für einen im sogenannten Sutrastil verfassten, meist philosophischen Text (vgl. etwa Yogasutra oder Vaisheshika Sutra), ebenso für einen einzelnen Lehrsatz bzw. Aphorismus eines solchen Textes.

MP900177808.JPG

Sukadev über Sutra

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Sutra

Sutra heißt Faden, Leitfaden, Satz, Lehrsatz. Sutra ist sowohl ein Werk wie auch ein einzelner Satz. Sutra ist aber auch ein Faden. Im Hatha Yoga z.B. gibt es Sutra Neti, das heißt, die Nasenreinigung mit einem Faden. Aber natürlich bekannter sind die Sutras als Heilige Schriften, oder man kann auch sagen, als Lehrsätze. Natürlich, am bekanntesten im Yoga ist das Yogasutra. Yogasutra, der Leitfaden von Patanjali. Und Yogasutra ist dann sowohl das gesamte Werk als auch, jeder einzelne Satz des Yogasutra ist auch Sutra.

So sagt man, dass das zweite Yogasutra des ersten Kapitels z.B.: "Yogas Chitta Vritti Nirodha." heißt. Sutra ist also das ganze Werk, aber auch ein einzelner Satz. Neben dem Yogasutra sind noch zwei weitere Sutras von besonderer Bedeutung: Brahma Sutra – Leitfaden über Brahman und damit über Vedanta. Und Bhakti Sutra – Leitfaden über Bhakti, Bhakti Yoga. Sutra ist also eine Literaturgattung, und es gibt natürlich noch sehr viel mehr Sutras.

Ich werde vielleicht am Ende noch etwas lesen aus einem Buch von Martin Mittwede, wo ich nochmal lese, was es alles für Sutras gibt. Sutra ist Leitfaden und Sutra ist die kürzestmögliche Weise, etwas zu sagen. Es gibt ja in Indien eine sehr reichhaltige Literatur, auch von spiritueller Literatur. Dort gibt es z.B. die Vedas, die sind sehr mystisch, mythisch geschrieben, nicht einfach zu verstehen. Dann gibt es die Puranas und Ithihasas, das ist vielleicht die längstmögliche Weise, etwas zu sagen, in dem man es mit vielen Geschichten und vielen Analogien verbindet. Und dann gibt es eben Sutra, Leitfaden, als kürzestmögliche Weise, etwas zu sagen.

Klassischerweise haben die Schüler ein Sutra auswendig gelernt. Und erst wenn der Schüler das Sutra auswendig gelernt hat, fing der Lehrer an, dieses zu interpretieren. Und bis heute dienen die Sutras dazu, Schüler in einer bestimmten Weisheit zu unterweisen. Wenn du also Raja Yoga lernen willst, den Yoga der Geisteskontrolle, den Yoga über Selbstbeherrschung, dann kannst du das machen, indem du das Yogasutra lernst. Idealerweise hast du einen Lehrer, der das Yogasutra selbst von einem Lehrer gelernt hat, es in die Tat umgesetzt hat, noch praktiziert und eigene Erfahrungen hat. Und dann geht er Sutra für Sutra mit dir durch und lehrt dich, was das für den Alltag heißt.

Es gibt ein Sprichwort in Indien, das sagt, der Autor eines Sutras ist glücklicher darüber, wenn er das Sutra um eine Silbe reduzieren kann, ohne die Bedeutung zu schmälern, als über die Geburt seines Kindes. Was nicht heißen soll, dass diese Menschen die Kinder wenig schätzen, denn die Inder lieben Kinder und die Geburt eines Kindes ist wichtiger als alles andere. Wenn es heißt, dass der Autor einer Sutra glücklicher ist über die Kürzung einer Silbe als über die Geburt seines Kindes, soll einfach nur ausdrücken, wie glücklich er ist, die Sutras zu kürzen.

Sutra ist die kürzeste Weise, etwas zu sagen. So heißt es ja auch, dass im Yogasutra die gesamte Psychologie des Menschen steckt. Also alles, was die moderne Psychologie erfunden und gefunden hat und weiter findet und wofür es tausende und abertausende von Büchern gibt, findet man in diesen 206 Lehrsätze des Yogasutra.

Ich will gerade noch etwas lesen aus dem Werk "Spirituelles Wörterbuch" von Martin Mittwede über Sutra: "Sutra heißt Faden, Strick, Leitfaden. Sutra ist auch die Bezeichnung für eine kurze Regel oder auch einen Aphorismus. Die Kalpasutras stellen z.B. die Regeln für das richtige Ausführen des Gottesdienstes und der Puja dar. Die wichtigsten Sutra-Texte in der alten Zeit sind: 1. die Shrautasutras, die auf der göttlichen Offenbarung, Shruti, beruhen und die Durchführung großer Opfer betreffen." Die Shrautasutras sind Zusammenfassungen der Shruti und damit der Veden.

"2. Die Grihyasutras, welche die häuslichen Gebräuche, unter anderem bei Geburt, Hochzeit und Tod, regeln." Grihya kommt von Haus und heißt, was man in einer Familie macht. Und die Grihyasutras beschreiben insbesondere die so genannten Kasualien, also was man macht in den Lebensabschnitten des Menschen. Dann gibt es drittens die Dharmasutras, welche die Pflichten der Stände und Lebensstadien festlegen. Dharmasutras sind wie die Abkürzungen der Smritis, z.B. der Manu Smriti.

Dann gibt es als nächstes die Darshanasutras, das heißt, die verschiedenen philosophischen Lehrsysteme. Und die bekanntesten dort sind die Vedantasutra bzw. Brahmasutra, erklärt Vedanta bzw. Uttara Mimamsa, und Patanjalis Yogasutra erklärt eben Yoga. Das Bedeutsame an einem Sutra ist die Tatsache, dass es eine Fülle von Informationen in kurzer Form enthält und damit leicht auswendiggelernt werden kann. Zusätzlich kann der Gehalt der Sutras sich dem geöffneten Bewusstsein direkt offenbaren."

Das war jetzt eine ganze Menge über Sutra. Wenn du noch mehr darüber hören willst oder sehen willst, dann gehe auf unsere Internetseite, auf www.yoga-vidya.de. Gib dort "Sutra" ein, und dann findest du eine große Internetseite zum Thema "Sutra". Du findest Vorträge dazu, und du findest auch Links, denn auf unseren Internetseiten ist auch das Yogasutra vollständig und demnächst auch – vielleicht schon während du diesen Vortrag liest – Bhakti Sutra und Brahma Sutra aufgezeichnet.

Und vielleicht auch noch, wenn du das Yogasutra lernen willst: Ich haben ja ein Buch darüber geschrieben, "Die Yogaweisheit des Patanjali", und in den Yoga Vidya Ashrams gibt es auch Seminare zum Thema "Yogasutra". Da brauchst du auch nur auf unsere Internetseiten zu gehen und dort "Yogasutra" einzugeben, und so kannst du Seminare machen zum Thema "Yogasutra" und über das Yogasutra lernen, wie du geschickt mit deinem Geist umgehen kannst.

Die Literaturgattung der Sutras

Ein Sutra ist eine definitionsartige, so knapp wie möglich gehaltene Aussage, häufig im Sinne einer Regel, deren Kürze der guten Erinnerbarkeit dient. Dies war wichtig, da in früherer Zeit alle Texte nur mündlich vom Lehrer (Acharya) auf den Schüler (Shishya) überliefert wurden. Die im sogenannten Sutrastil verfassten Texte unterscheiden sich somit formal deutlich von den metrisch (Chhandas) verfassten Texten, deren Memorierbarkeit durch die Versform (Padya) unterstützt wird.

Der Begriff Sutra bezeichnet somit sowohl einen kurzen, definitionsartigen Satz (Vakya), als auch einen aus solchen Sutras bestehenden ganzen Text.

Es gibt zu allen wichtigen Wissenschaften Sutras, so hat bspw. jedes der sechs orthodoxen philosophischen Systeme (Darshana) ein entsprechendes Sutra (Yogasutra, Sankhya Sutra, Vedanta Sutra usw.). Zu den ältesten überlieferten Sutras zählt Paninis berühmte Sanskritgrammatik, die Ashtadhyayi. Auch das wohl bekannteste Sutra, das Kama Sutra, ist in diesem Stil verfasst.

Im Zusammenhang mit der Ritualwissenschaft der Veden hat sich gleichfalls eine umfangreiche Sutraliteratur herausgebildet. Die Kalpasutras beschäftigen sich mit dem Ritual; die Grihyasutras behandeln die häuslichen Rituale und die Samayacharika Sutras dienen dem herkömmlichen Gebrauch. Die Kalpasutras haben einen besonderen Bezug zu den Veden bzw. zur Shruti, die auch Shrauta genannt werden; die anderen werden als Smarta eingestuft und leiten sich von Smriti ab.

Alle Sutras sind grundsätzlich älter als Manu, vermutlich entstanden sie im sechsten Jahrhundert nach Christus. Viele von ihnen wurden in der Bibliotheca Indica veröffentlicht.

Verschiedene Schreibweisen für Sutra

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Sutra auf Devanagari wird geschrieben " सूत्र ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen " sūtra ", in der Harvard-Kyoto Umschrift " sUtra ", in der Velthuis Transkription " suutra ", in der modernen Internet Itrans Transkription " sUtra ".

Video zum Thema Sutra

Sutra ist ein Sanskritwort. Sanskrit ist die Sprache des Yoga. Hier ein Vortrag zum Thema Yoga, Meditation und Spiritualität

Ähnliche Sanskrit Wörter wie Sutra

Siehe auch

Literatur

Vishnu erscheint dem Jungen Dhruva

Weblinks

Weitere Informationen zu Sanskrit und Indische Sprachen

Zusammenfassung Deutsch Sanskrit - Sanskrit Deutsch

Deutsch Faden, Schnur, Messchnur, Faser, Linie, kurze Regel, Lehrsatz oder Lehrbuch. Sanskrit Sutra
Sanskrit Sutra Deutsch Faden, Schnur, Messchnur, Faser, Linie, kurze Regel, Lehrsatz oder Lehrbuch.

Seminare

Raja Yoga, positives Denken, Gedankenkraft

30. Sep 2016 - 02. Okt 2016 - Yoga für mehr Willenskraft und Stärke
Den eigenen Geist zu verstehen ist eine wichtige Hilfe bei der Entwicklung von größerer Willenskraft und Stärke, um alte Gewohnheiten zu überwinden und sein Leben kraftvoller zu leben. Gier sch…
Radharani Priya Wloka,
07. Okt 2016 - 09. Okt 2016 - Raja Yoga 2
Die Yoga Sutras von Patanjali sind die Grundlage des Raja Yoga. In diesem Raja Yoga Seminar behandeln wir das 2. Kapitel der Yoga Sutras von Pantanjali. Darin geht es um Sadhana, die spirituelle Pr…
Ananda Schaak,

Meditation

30. Sep 2016 - 02. Okt 2016 - Jnana Yoga, Vedanta, Meditation und Schweigen
Lerne abstrakte Meditationstechniken aus dem Jnana Yoga über die höchste Weisheit des Vedanta. Intensivseminar mit täglich bis zu 6 Meditationssitzungen zu je 20-40 Minuten, 2 Yoga Stunden und M…
Adinath Zöller,
30. Sep 2016 - 02. Okt 2016 - Jnana Yoga, Vedanta, Meditation und Schweigen
Lerne abstrakte Meditationstechniken aus dem Jnana Yoga über die höchste Weisheit des Vedanta. Intensivseminar mit täglich bis zu 6 Meditationssitzungen zu je 20-40 Minuten, 2 Yoga Stunden und M…
Swami Divyananda,