Sannyasi

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Sannyasi (Sanskrit: सन्न्यासिन् sannyāsin und संन्यासिन् saṃnyāsin adj. und m.) ist jemand, der Sannyas genommen hat, also ein Mönch.

Ein typischer indischer Sannyasin in orangenem Gewand - Einziger Besitz: Ein Behälter für Essen und Malas.

Sukadev über Sannyasi

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Sannyasi

Sannyasi ist jemand, der die Sannyas-Einweihung bekommen hat, oder jemand, der durch Sannyasi charakterisiert ist. Sannyas ist die Entsagung. Sannyas ist der Hindi-Ausdruck und Sannyasa der Sanskrit-Ausdruck. Wenn jemand Sannyas genommen hat, Sannyasa genommen hat, dann heißt das, er hat das Mönchsgelübde abgelegt. Auf unseren Internetseiten unter yoga-vidya.de kannst du unter „Sannyas“ oder „Sannyasa“ nachschauen und dort findest du eine Menge Informationen über Sannyasa in Indien, der Sivananda und der Yoga Vidya Tradition.

Noch ein paar weitere Worte zu Sannyasa. Sannyasa, also Mönchsgelübde. Es gab eine Zeit, da gab es einen Lehrer, der hieß damals Bhagwan Rajneesh, und der hat Sannyas mehr im Sinne der Bhagavad Gita verstanden. Er hat gesagt, ein Sannyasi ist jemand, der Verhaftung an die Handlungen aufgibt, der also nicht an den Früchten seiner Handlungen hängt, sondern das tut, was für die Spiritualität nötig ist. Er hat dann alle seine Schüler zu Sannyasins gemacht. Aber auch im bewussten Gegensatz zu dem, wie es in Indien praktiziert wird. Wenn du also hörst, jemand ist ein Osho Sannyasi, heißt das nicht, dass er ein Mönch oder eine Nonne ist. Das ist eine spezielle Form von Sannyas, die Osho – früher Bhagwan Rajneesh – entwickelt hatte, wo es weniger darum ging, entsagt zu leben und das Gelübde der Enthaltsamkeit, der Keuschheit, der Besitzlosigkeit auf sich zu nehmen, sondern es ging um Verhaftungslosigkeit.

Wenn aber in Indien normalerweise von Sannyas gesprochen wird, dann ist es das formelle Ablegen eines Mönchsgelübdes, und ein Sannyasi wird typischerweise dann orange Kleider anziehen, denn beim Sannyas-Ritual, bei der Sannyasa Diksha wird auch ein heiliges Feuer entzündet, es werden die alten Verhaftungen ins Feuer hineingegeben. Um sich daran zu erinnern und für das spirituelle Feuer, trägt ein Sannyasi orangene Kleidung. Also Sannyasi ist ein Mönch, jemand, der das Gelübde der Entsagung abgelegt hat, insbesondere das Gelübde der sexuellen Enthaltsamkeit, der Keuschheit, wie auch das Gelübde, auf persönlichen Besitz verzichten zu wollen, auf Nachkommen verzichten zu wollen und auch auf Ruhm und Anerkennung verzichten zu wollen.

Siehe auch

Literatur

  • Dowson, John: A Classical Dictionary of Hindu Mythology and Religion – Geography, History and Religion; D.K.Printworld Ltd., New Delhi, India, 2005
  • Bhagavad Gita, Teil der Mahabharata, mit Einführung in die Mahabharata

Weblinks

Seminare

Indische Meister

19. Mär 2017 - 24. Mär 2017 - Heilsame Vergebung - Ein Weg zur Herzöffnung
Tauche ein in den Raum der Vergebung, der tiefen Aussöhnung: Die Vergebung, die Transformation von schmerzhaften Mustern, Verletzungen und Kränkungen aus der Vergangenheit kannst du in diesem Sem…
Christel Smaluhn,
24. Mär 2017 - 26. Mär 2017 - Yoga und Meditation Mittelstufe
Systematisches Üben aller Aspekte des Yoga und der Meditation. Zum Entspannen, Aufladen mit neuer Energie und Positivität und Erfahrung der inneren Stille. Tieferes Einsteigen in die 6 Yoga-Wege:…

Indische Schriften

17. Mär 2017 - 19. Mär 2017 - Indische Schriften und Philosophiesysteme
Die wichtigsten Yogaschriften: Die 6 Darshanas. Unterrichtstechniken: Korrekturen und Hilfestellungen speziell für Anfänger, Yoga für den Rücken.
Keshava Schütz,
09. Apr 2017 - 18. Apr 2017 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A1 - Jnana Yoga und Vedanta
Kompakte, vielseitige Weiterbildung für Yogalehrer rund um Jnana Yoga und Vedanta.Tauche tief ein ins Jnana Yoga und Vedanta, studiere die indischen Schriften und Philosophiesysteme.In dieser Yoga…
Swami Saradananda,