Lola Mudra

Aus Yogawiki
Version vom 18. Oktober 2014, 15:28 Uhr von Sanskrit (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lola Mudra (Sanskrit: लोलमुद्रा lolamudrā f.) Lola Mudra wörtlich: Pendel Mudra, zitternde Mudra, pendelnde Mudra. Wenn möglich, in den Lotus (Padmasana) setzen. 8-12 Mal Bhastrika Atem praktiziren. Dann 5-8 Mal Agni Sara oder Nauli. Tief einatmen, Luft anhalten. 8 Finger gegen die Mittellinie des Bauches unterhalt des Nabels drücken. Zungenspitze an den Gaumen. Mit den Augen nach oben schauen. Kopf vor und zurück geben (Lola: Pendel). Konzentration im Ajna oder Sahasrara Chakra. Luft anhalten so lange wie angenehm. Dann ausatmen, 5-8 Mal Agni Sara oder Nauli. Mache 2-5 Runden.

Sukadev über Lola Mudra

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Lola Mudra

Lola heißt pendelnd, heißt spielerisch, heißt zitternd. Lola Mudra bezieht sich aber insbesondere auf Pendel. Es ist eine bestimmte Mudra, die du mit dem Kopf ausführst. Lola Mudra heißt, den Kopf immer wieder vor und zurück zu geben. Lola Mudra kann verbunden sein mit Shambhavi Mudra, mit den Augen nach oben schauen, mit Nabho Mudra, Zungenspitze nach oben an den Gaumen und dabei über den Gaumen gleiten lassen. Es würde jetzt zu weit führen, zu viel zu erzählen über Lola Mudra und bitte versuche nicht, Lola Mudra jetzt einfach nach diesen paar Sätzen zu üben und zu denken, es tut dir irgendwie gut.

Lola Mudra ist eine fortgeschrittene Technik, die man in fortgeschrittenen Aspekten des Pranayama einsetzt. Lola Mudra kann auch von selbst geschehen, wenn die Kundalini erwacht ist, dann kann der Kopf vor- und zurückgehen, das ist dann automatisches oder natürliches Lola Mudra. Also, wenn du tiefe Meditation übst oder Pranayama übst und plötzlich geschieht es dir, dass der Kopf sich so bewegt, brauchst du dir keine Gedanken zu machen, keine Angst zu haben. Freue dich, Lola Mudra geschieht von selbst. Ansonsten gibt es Techniken im Pranayama, wo Lola Mudra mit integriert wird.

Lola Mudra – Pendel Mudra. Lola Mudra, auch ein bisschen spielerisches Mudra. Das heißt, es gibt keine Hundertprozent Regeln dafür, denn es geschieht oft aus sich selbst heraus, ansonsten folgst du der Intuition, aber erst, nachdem du es richtig gelernt hast. Lola Mudra – Pendel Mudra, charakterisiert durch die pendelnde Bewegung des Kopfes.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Energiearbeit

30. Jun 2017 - 02. Jul 2017 - Kundalini Yoga Mittelstufe
Intensives Kundalini Yoga Seminar zur Erweckung der inneren Kundalini Energie, Erweiterung des Bewusstseins und Entfaltung des vollen Potentials. Yoga Asanas: längeres Halten, spezielle Atem- und…
Atmamitra Mack,Vesna Veberic,
07. Jul 2017 - 09. Jul 2017 - Kundalini Yoga Einführung
Gründliche Einführung in die Theorie und Praxis des Kundalini Yoga, Yoga der Energie. Die praktischen Übungen des Kundalini Yoga umfassen Pranayama (Yoga Atemübungen), einfache Variationen von…
Adishakti Stein,

Asana Intensivseminare

30. Jun 2017 - 02. Jul 2017 - Anfänger unterrichten - Weiterbildung für Yogalehrer
Was brauchen Anfänger beim Hatha Yoga? Das fragt sich mancher Yogalehrer. In dieser Yogalehrer Weiterbildung findest du Anregungen für deinen Yoga Unterricht: Neue Atemübungen, einfachere Sonnen…
Hridaya Loosli,
30. Jun 2017 - 02. Jul 2017 - Entschleunigen mit Yin Yoga
Wir leben heute in einer Zeit, die geprägt ist von einem dominierenden „Yang“-Lebensstil mit viel Aktivität und Zielorientiertheit. Die Folge davon sind Dauerstress, chronische Verspannungen…
Shanti Wade,