Feldenkrais-Methode

Aus Yogawiki
Version vom 26. Mai 2018, 13:28 Uhr von Sukadev (Diskussion | Beiträge) (Textersetzung - „hhtml5media“ durch „html5media“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Feldenkrais-Methode ist ein körperorientiertes, pädagogisches Verfahren, welches nach seinem Begründer Moshé Feldenkrais (1904–1984) benannt ist. Feldenkrais lehrte, dass sich durch die Schulung der kinästhetischen (Bewegungsempfindung) und propriozeptiven (Tiefensensibilität) Selbstwahrnehmung grundlegende menschliche Funktionen verbessern, Schmerzen reduzieren lassen und dies allgemein zu als leichter und angenehmer empfundenen Bewegungen führt.

Moshé Feldenkrais demonstriert seinen Schülern die "Funktionale Integration" Copyright

Dabei orientiert sich die Feldenkrais-Methode am so genannten "organischen Lernen" wie es in der "normalen" Entwicklung vom Baby zum Kleinkind stattfindet und von dem Feldenkrais aufgrund seiner Beobachtungen und Studien annahm, dass sich dieses Lernen auch über die Kindheit hinaus fortsetzen lässt.

Mit Bewusstheit in Bewegungen, zu mehr Beweglichkeit und Entspannung

Nach einem sitzenden Tag im Büro, nach einseitigen Berufstätigkeiten oder Hausarbeiten schmerzt vielleicht der Nacken oder der Rücken tut weh und du suchst nach angenehmen leichten Lösungen.

Mit der Feldenkrais-Methode (benannt nach dem Physiker, Ingenieur und Kampfsportler Moshé Feldenkrais 1904-1984) "Bewusstheit durch Bewegung", lernst du über langsam und bewusst ausgeführte Bewegungsabläufe von Alltagsbewegungen, die du von mal zu mal individuell erweiterst, dich anders und bewusster zu bewegen. Indem du so neue Varianten in deinen Bewegungen entdeckst und erlebst, wirst du dich körperlich beweglicher, entspannter, stabiler, psychisch gelöster und geistig fitter fühlen.

Zwei Beispiele zum Mitmachen

Ein Kurzbeispiel

"Falten Sie die Hände wie zum Gebet und beobachten Sie: Welcher Daumen liegt vorn, welcher der beiden kleinen Finger hinten? Lösen Sie die Hände wieder und falten Sie sie genau anders herum: Wie fühlt sich das an?" Eine kleine Feldenkrais-Übung. Die meisten Menschen sind irritiert, weil das Falten der Hände "falsch herum" für sie ungewohnt ist. Genau dort setzt die Feldenkrais-Körperarbeit an: Sie soll helfen, eingefahrene Bewegungsmuster zu erkennen und schrittweise zu verändern. Denn mit seinen Bewegungen, so Moshé Feldenkrais, der Begründer der Methode, drückt ein Mensch immer auch seine Stimmung und seinen Seelenzustand aus. Behutsam werden neue Bewegungsabläufe erspürt und geübt. Das kann bei Verspannungen, bei Muskel- und Gelenkschmerzen helfen – und das Selbstbewusstsein stärken.

Längeres Beispiel

  • Sitze bequem vorne auf Deiner Stuhlkante und drehe Deinen Kopf langsam von Seite zu Seite.
  • Spüre: Dreht Dein Kopf leichter zu einer Seite, was bewegt sich dazu noch mit?
  • Beginne den Kopf erneut einige Male langsam zu der leichteren Seite zu drehen, zum Beispiel zur rechten Seite.
  • Spüre: Geht Deine rechte Schulter zusammen mit Deinem Kopf in eine Richtung? Drehen die Rippen auf dieser Seite mit? Bewegt sich Deine rechte Beckenseite mit der Schulter zusammen zeitgleich in diese Richtung? Atmest du dazu ein oder aus? Drückt der rechte Fuß gegen den Boden oder wird er leichter?
  • Drehe den Kopf weiter nach rechts und Deine Schulter diesmal nach links, angenehm, leicht, ohne zu dehnen.
  • Spüre: Empfindest Du die Bewegung ungewohnt, brauchst Du einige Bewegungen um es zu koordinieren? Geht die rechte Beckenseite mit dem Kopf oder mit der Schulter mit? Drehen Deine Rippen rechts mit in die Richtung des Kopfes oder des Beckens. Gibt es in Deiner Wirbelsäule eine Gegendrehung und wenn ja, wo nimmst Du sie wahr?
  • Fixiere mit den Augen vor Dir an der Wand einen Punkt, Dein Kopf, Deine Schulter und Dein Becken drehen zusammen zur rechten Seite.
  • Spüre: Ist die Drehbewegung nach rechts diesmal kleiner wie bisher?
  • Deine Augen fixieren weiterhin vor Dir einen Punkt, Dein Kopf geht jetzt zusammen mit dem Becken zur rechten Seite, bleibt dort und Deine Schulter bewegt sich nach vorne zur Körpermitte und zurück nach rechts.
  • Spüre: Deine ganze Wirbelsäule, nimm diese Bewegung in Deinem ganzen Körper wahr.
  • Mache erneut die Bewegung des Anfangs, drehe Deinen Kopf von Seite zu Seite und beobachte, dreht Dein Kopf zu einer Seite jetzt leichter, angenehmer, weicher, flüssiger. Kann Dein Kopf evtl. auch zur anderen Seite angenehmer, leichter und weiter drehen?
  • In der Pause, bevor Du mit der 2. Seite beginnst, spüre: sitzt Du aufrechter, fühlst Du Dich wohler, leichter, wacher und lebendige, ist Dein Atem tiefer fühlbar auf der bewusst bewegten Körperseite.

Dann nimm Dir ausreichend Zeit für die andere Seite, zum Beispiel nach links drehe und vergleiche nach der zweiten Seite noch einmal wie Du Dich fühlst, Aufrichtung, Stimmung, Beweglichkeit, Wachheit, Atem.

Feldenkrais im Alltag

Zitat von Moshé Feldenkrais "Wenn Du weißt was Du tust, kannst Du tun was Du willst. Wenn Du nicht weißt was Du tust, kannst Du nicht tun was Du willst."

Was bedeutet dieses Zitat für Deinem Alltag?

Moshé Feldenkrais demonstriert anhand eines Skeletts die Funktionsweisen des menschlichen Körpers und erläutert seine Methode Copyright

Du führst täglich viele Bewegungen aus. Zum Beispiel beim Aufstehen morgens: Mit welcher Hand drückst du auf den Wecker? Setzt Du Deinen ganzen Körper ein, um den Wecker zu erreichen, oder machst Du es nur mit einem Finger? Welche Hand deckt die Bettdecke auf oder machst Du es mit beiden, stehst Du mit einem Fuß/Bein zuerst auf, oder schwungvoll mit beiden zugleich. Welche Deiner Hände greift zuerst nach der Zahnbürste? Wie ziehst Du Deine Socken an? Beugst Du Dich nach unten zu Deinen Füßen, oder ziehst Du Dein Bein zum Brustkorb und so weiter.

Wenn du keine Beschwerden hast, denkst Du wahrscheinlich über Deine Bewegungsabläufe nicht nach. Wenn Du Verspannungen oder Schmerzen hast, teilt Dir Dein Körper mit, dass etwas nicht in Ordnung ist, und fordert Dich auf, Dich anders zu bewegen. Im Verlauf unseres Lebens gewöhnen wir uns Bewegungsmuster an (immer wieder kehrende Bewegungsabläufe), welche zu Verspannungen, oder schlimmstenfalls zu Schmerzen und Schäden am Bewegungsapparat führen.

Hier kann die Feldenkais-Methode "Bewusstheit durch Bewegung" oder die Einzelstunden "Funktionale Integration" unterstützend sein. In den Bewegungsstunden, ob in der Gruppe ausgeführt oder in Einzelstunden durch die Hände des Feldenkraislehrer erfahrbar, lernst Du durch Lenkung Deiner Aufmerksamkeit wie Du Deine Bewegungen ausführst, Du erforschst Alternativen, Variationen, spürst Unterschiede.

Fast von ganz allein, geschieht Veränderung in Deinen Bewegungen, sie fühlen sich flüssiger, leichter, angenehmer an. Deine Statik verändert sich, Dein Körper reorganisiert sich, Muskeln, Bänder, Sehnen werden entlastet. Du fühlst Dich entspannter, friedvoller, freudiger, leichter und physisch(körperlich) und psychisch(seelisch) mehr in Deiner Mitte.

Für wen ist die Feldenkrais-Methode geeignet?

Du kannst in jedem Alter von dieser Bewegungslehre profitieren. Unsere Lernfähigkeit ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Gesundheit und Lebendigkeit. Menschen jeden Alters und in jeder Lebenslage können nachhaltig lernen. Es macht keinen Unterschied, ob jemand krank oder gesund ist, behindert oder nicht behindert, jung oder alt, Künstler oder Hochleistungssportler – ausbaufähiges Potenzial gibt es in uns allen. Die Feldenkrais-Methode kann Dir helfen, Dein Potenzial auszubauen und wird auf unterschiedlichsten Gebieten angewandt.

Feldenkraisverbandsseite – für wen und wo kann es nützlich sein?

Feldenkrais mit Kindern

Alle Feldenkraislektionen sind durch das Beobachten und Erforschen der menschlichen Bewegungsentwicklung entstanden. Beugen ,drehen, aufrichten, und Kombinationen aus den vorgenannten, robben, Krabbeln, zum Stehen kommen, etc.[1]

Wenn ein Feldenkraislehrer ein Kind in seinen Bewegungen beobachtet, kann sie den Entwicklungsstand des Kindes an seinem Bewegungsspektrum und über die Art wie es seine Bewegungen ausführt, erkennen. Mit dem Kind wird nicht geübt, was es nicht kann, sondern auf dem aufgebaut, was das Kind kann. Man nennt dies organisches (selbstentdeckendes Lernen), im Gegensatz zum schulischen oder akademischen Lernen. Dies stärkt Gefühle von "ich kann es" , "ich schaffe es", es bringt Freude und stärkt das Selbstbewusstsein. Die Kinder lernen sich besser zu spüren, werden ruhiger, können länger bei einer Sache bleiben und ihre Emotionen und Bedürfnisse leichter ausdrücken (ab einem gewissen Alter), zeigen Freude, lachen ...

Feldenkrais am Arbeitsplatz

Gesundheitsprobleme erwachsen sowohl aus den Bedingungen, die der Arbeitsplatz mit sich bringt, als auch aus dem eigenem Verhalten. So führen beispielsweise einseitige, statische Belastungen am Arbeitsplatz oftmals zu Rückenerkrankungen, Kopf- und Nackenschmerzen und anderen Erkrankungen, des Bewegungsapparates z. B. Sehnenscheidenentzündungen. Die Feldenkrais-Arbeit ermöglicht es, sich lang geprägten Gewohnheiten in den individuellen Bewegungsabläufen z. B. beim Sitzen und Stehen, Drehen und Bücken, Heben und Tragen, Greifen und Reichen bewusst zu werden.

Spielerisches Experimentieren ermöglicht die Erfahrung von alternativen, leichteren Bewegungsabläufen, die sich schnell etablieren. Kurze Übungssequenzen können direkt am Arbeitsplatz durchgeführt werden. Der langfristige Nutzen solch wohltuender Vereinfachung und besserer Koordination in den Bewegungsabläufen ist schnell spürbar. Die Arbeit geht leichter und freudiger von der Hand. Fehlzeiten können vermieden oder reduziert werden.

Feldenkrais im Sport

Moshé Feldenkrais beim Judo 1940

Die Feldenkrais-Methode, mit ihrem enormen Wissens- und Erfahrungsschatz über Koordination, Effizienz und Optimierung von Bewegungsabläufen, ist auch für viele sportliche Menschen eine große Bereicherung. Sportler der unterschiedlichsten Disziplinen wie Laufen, Fahrrad oder Skifahren, Fußball, Reiten, Tennis oder Golf nutzen die Methode zur Verbesserung ihrer sportlichen Leistungen und zur Rehabilitation nach Verletzungen. Auch der Praxis verschiedener fern-östlicher Disziplinen, wie Yoga und Tai Chi, Aikido oder Judo bietet Feldenkrais wertvolle Impulse zur Verfeinerung komplexer Bewegungsabläufe.

Feldenkrais für Künstler

Über die verfeinerte Körperwahrnehmung und das Ausprobieren von unterschiedlichsten Bewegungssequenzen, verfeinern Künstler zum Beispiel Ihren Körperausdruck (Schauspieler) oder ihre Haltung beim spielen einen Instrumentes (Berufsmusiker).

Ein Beispiel in der Arbeit mit Musikern

Die simple Aufforderung "Spiele mit weniger Kraft!" , nützt meist ebenso wenig wie die Anweisung: "Entspann Dich!" . Hier muss mit "neurologischer Diplomatie" vorgegangen werden: sich hinlegen und ungewohnte Schulter-, Arm- und Fingerbewegungen ausführen, den Zusammenhang mit Rippen und Becken und die Verbindung bis hinunter zu den Füßen erspüren, die Atmung beobachten, in ungewöhnlichen Positionen Geige, Cello, Saxophon spielen (Tätigkeiten in ungewöhnlichen Körperpositionen ausführen) So wird das reflexartige Muster des Greifens, Haltens und Führens eines Instruments, das sich vielleicht über Jahre hinweg eingespielt hat, aufgelöst und die Freude am experimentellen und improvisatorischen Umgang mit sich und dem Instrument erneut geweckt.

Feldenkrais für Senioren

Da Menschen heute immer älter werden, und durch Belastungen und Stress im Arbeitsprozess oder Alltag vermehrt Schmerzen und/oder Schädigungen am Bewegungsapparat entstehen, ist die Feldenkrais-Methode sehr unterstützend für ältere Menschen. Sie erleben in den Feldenkrais-Stunden, dass sie die angeblich 'altersbedingt normalen' Einschränkungen nicht einfach hin nehmen müssen. Sie sind häufig überrascht was sie nach kurzer Zeit wieder alles an Bewegungen angenehm und leicht ausführen können. Schmerzen verbessern sich oder lösen sich auf. Das stärkt ihr Selbstvertrauen und sie erleben zudem, wie sich neben den positiven körperlichen Veränderungen auch eine größere mentale Flexibilität wieder einstellt: Wenn das eine nicht geht, dann geht vielleicht das andere! Diese Erfahrung bewegt sie oft erstaunlich schnell zu mehr Offenheit und Experimentierfreude – nicht nur auf der körperlichen Ebene. Diese stärkenden Erfahrungen, machen gerade SeniorInnen oft zu den eifrigsten SchülerInnen: sie lernen sich besser zu organisieren und den eventuellen Veränderungen im Alltag gelassener, flexibler und offener zu begegnen.

Feldenkrais bei Rückenproblemen - Beispiel als Audio-Video

Alternative Methoden zu Feldenkrais

Zum Glück gibt es in unserem Zeitalter ein vielfältiges Angebot an Bewegungs- und Entspannungskursen. Ich finde es wertvoll und bereichernd vieles auszuprobieren und heraus zu finden, was Dir und Deinem Körper die größtmögliche Unterstützung schenkt. Folgend einige Beispiele von sanften Bewegungs- und Entspannungs-Methoden:

Alexander Technik

Die Alexander-Technik ist eine pädagogische Methode und beschäftigt sich mit dem Erkennen und Ändern von Gewohnheiten besonders von körperlichen Fehlhaltungen, die sich durch Verspannungen, Schmerzen oder Funktionseinschränkungen äußern. Die Alexander-Technik bietet eine individualisierte Methode, um Fertigkeiten zur Selbsthilfe zu erlernen. Die Alexander-Technik nach seinem Begründer Frederick Matthias Alexander (1869-1955) benannt ist, ist in ihren Grundgedanken (erkennen von Bewegungs- oder Haltungsmustern) der Feldenkrais-Methode verwandt.[2]

Yoga

Yoga ist eine Philosophie, eine Lehre , die aus Indien stammt und mehrere tausend Jahre alt ist. Sie beinhaltet körperliche Übungen, Atemtechniken, Konzentrationsübungen, Meditation und Anregung zum positivem Denken, sowie Empfehlungen zu einer für jeden Typ Mensch passenden Ernährung. Mehr Informationen findest du hier im Yoga Wiki oder auf www.yoga-vidya.de

Es gibt verschiedene Yogarichtungen. Ashtanga, Iyengar, Poweryoga, Yin Yoga und Sivananda-Yoga. Hier bei Yoga Vidya praktizieren wir den integralen Yoga, welcher in seiner Grundausrichtung sehr umfassend und spirituell ist.[3] Bei Yoga Vidya gibt es auch spezielle Angebote in Form der Yogatherapie und sogar der psychologischen Yogatherapie.

Tai Chi Chuan (Taijiquan – andere Schreibweise)

Tai Chi Chuan ist ein jahrhundertealtes chinesisches meditatives Bewegungssystem mit gesundheitsfördernden Aspekten. Zusammengesetzt aus den Wörtern "Tai Chi" (= das Erhabene Letzte oder Höchste Unendlichkeit) und "Chuan" (= Faust) kann es demnach mit "höchstes Prinzip des Faustkampfes" übersetzt werden.

Sein Ursprung ist eine höchst effektive Kampfkunst, die in China als die Krone der klassischen drei "Inneren Kampfkünste" galt. Im Tai Chi wirkt die Lebenskraft (chinesisch "Qi" oder "Chi" ) sowohl als Kraftquelle für unvergleichbare Vitalität im Alltagsleben, als auch zur Bereitstellung ungeheurer Energiemengen in lebensbedrohenden Notwehrsituationen. Das Kultivieren des Qi, seine Vermehrung und Anreicherung in den Energiebahnen, den Meridianen, und seine jederzeit willentliche, bewusste Einsatzlenkung sind Hauptbestandteile eines qualifizierten Tai Chi-Unterrichtes. Im Grunde spielt es kaum eine Rolle, ob man Tai Chi als Kampfkunst oder Gesundheitssystem übt. Der Schüler erreicht mit seinen Übungen immer die gleichen Ziele.

Im Tai Chi Chuan als Entspannungstraining kommt es in erster Linie auf Weichheit und Geschmeidigkeit an. Die Muskulatur soll im Laufe der Zeit in hohem Maße entspannt und die Gelenke sollen frei beweglich werden. Dies ist nötig, um die Energie des Körpers, das Qi, in Bewegung zu bringen. Muskelverspannungen werden gelöst, die Körperhaltung optimiert, die Energieströme des Körpers werden angeregt und in Balance gebracht. Die langsame konzentrierte Ausführung der Bewegung steigert das körperliche Wohlgefühl und bewirkt eine mentale Entspannung. Tai Chi Chuan ist bestens geeignet für alle Menschen, egal, in welchem Alter oder Fitnesszustand sie sich befinden.

Qi Gong

Sogenannte "Qi Gong" (= Arbeit mit der Lebensenergie) Übungen, die speziell den Fluss der Energie anregen sind genauso fester Bestandteil des Tai Chi Chuans wie taoistische Meditationspraktiken, mit denen man die Energie im Körper gezielt zu lenken lernt.[4] Qigong ist eine alte Meditations- u. Therapietechnik der Traditionellen Chinesischen Medizin mit 3 Elementen: bewusste Atmung, Bewegungsübungen, Lenkung der Vorstellungskraft. Die Übungen sollen der Harmonisierung und Regulierung des Qi-Flusses (Lebensenergie) im Körper dienen.[5]

Autogenes Training

Autogenes Training ist eine auf Autosuggestion (Selbstbeeinflussung) basierende Entspannungstechnik. Es wurde vom Berliner Psychiater Johannes Heinrich Schultz aus der Hypnose entwickelt, 1926 erstmals vorgestellt und 1932 in seinem Buch "Das autogene Training" publiziert.[6]

Autogenes Training – mp3 Übungsanleitung mit Sukadev

Übrigens ist Autogenes Training für Kinder ebenfalls geeignet. Mehr dazu siehe unter: Autogenes Training für Kinder

Muskelentspannung nach Jacobsen (Progressive Muskelentspannung)

Die progressive Muskelentspannung ist ein spezielles Entspannungsverfahren, dessen Ziel eine Beruhigung von Körper und Geist, sowie eine verbesserte Selbstwahrnehmung ist. Diese Form der Entspannungsübung wurde von dem US-amerikanischen Physiologen Edmund Jacobsen erfunden. Im Jahr 1929 veröffentlichte er die Ergebnisse seiner Entwicklungsarbeit.

Das Prinzip der Entspannung beruht bei der progressiven Muskelentspannung auf der nacheinander erfolgenden Anspannung einzelner, definierter Muskelpartien. Die Reihenfolge ist dabei festgelegt. Die Anspannung der entsprechenden Muskeln soll dabei kurz erfolgen. Im Anschluss an die Kontraktion erfolgt eine bewusste Entspannung. Die durchführende Person soll dabei ihre Konzentration bewusst auf die zwei unterschiedlichen Zustände zwischen Spannung und Entspannung richten und sich dem Unterschied genau bewusst werden.[7]

Zusammenfassung "Was ist Feldenkrais"?

Die Feldenkrais-Methode ist ein körperorientiertes, pädagogisches Verfahren, welches nach seinem Begründer Moshé Feldenkrais (1904–1984) benannt ist. Feldenkrais lehrte, dass sich durch die Schulung der kinästhetischen (Bewegungsempfindung) und propriozeptiven (Tiefensensibilität) Selbstwahrnehmung grundlegende menschliche Funktionen verbessern, Schmerzen reduzieren lassen und dies allgemein zu als leichter und angenehmer empfundenen Bewegungen führt. Dabei orientiert sich die Feldenkrais-Methode am so genannten "organischen Lernen" wie es in der "normalen" Entwicklung vom Baby zum Kleinkind stattfindet und von dem Feldenkrais aufgrund seiner Beobachtungen und Studien annahm, dass sich dieses Lernen auch über die Kindheit hinaus fortsetzen lässt. Feldenkrais entwickelte seine Methode in zwei unterschiedlichen Techniken, die er "Funktionale Integration" (engl. Functional Integration) und "Bewusstheit durch Bewegung" (engl. Awareness through Movement) nannte.

Funktionale Integration kann als eine Interaktion zwischen "Lehrer" und "Schüler" beschrieben werden, die häufig nonverbal auf der körperlichen Ebene durch sanfte Bewegungen/Berührungen stattfindet. "Bewusstheit durch Bewegung" wird dagegen in Gruppen unterrichtet, wobei der "Lehrer" die "Schüler" verbal durch strukturierte Bewegungsexperimente (Bewegungsabläufe des Alltags) führt und deren Aufmerksamkeit durch Wahrnehmungsfragen lenkt.[8] Viel Freude beim Ausprobieren!

Fußnoten

  1. [1] "Feldenkrais für wen?" auf den Seiten des FVD Feldenkrais Verband Deutschland e. V.
  2. [2] Alexander-Technik in der deutschen Wikipedia
  3. [3] Definition "Was ist Yoga" auf Forum-Yoga.de
  4. [4] Tai Chi auf tai-chi.de
  5. [5] Erläuterungen zu Qi Gong auf Gesundheit.de
  6. [6] Autogenes Training in der deutschen Wikipedia
  7. [7] Progressive Muskelentspannung auf DocCheck
  8. [8] Feldenkrais-Methode in der deutschen Wikipedia

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Feldenkrais und Yoga

24.04.2020 - 26.04.2020 - Yoga und Feldenkrais
Lerne dich selbst und deine Bewegungen noch klarer wahrzunehmen, um dadurch die Ausführung deiner Asanas weiter zu entwickeln. Wenn du beginnst, dich auf deine spürende Wahrnehmung zu verlassen,…
Ranjana Mund,
26.06.2020 - 28.06.2020 - Feldenkrais und Yoga
Bringe mehr Leichtigkeit in deine Bewegung und in deinen Geist. Die Feldenkrais Methode beschäftigt sich mit der Erweiterung persönlicher Grenzen, das Unmögliche möglich zu machen, das Schwere…
Hagit Noam,

Ausbildungen

22.09.2019 - 27.09.2019 - Gong Ausbildung
Möchtest du den Gong, dieses machtvolle Instrument näher kennenlernen? In der Gong Ausbildung bei Yoga Vidya lernst du, Gongs professionell einzusetzen. Um den Gong sicher in Klangyogastunden, in…
Bhajan Noam,
22.09.2019 - 27.09.2019 - Christliche Kontemplation und Meditation - Kursleiter Ausbildung
Die christliche Tradition bietet eine große Fülle an kontemplativen und meditativen Übungsformen. Du übst in dieser Kursleiterausbildung mit einer Auswahl unterschiedlicher Praktiken und lernst…
Mangala Klein,

Andere Körperübungssysteme: Tai Chi, Shiatsu, Qi Gong, Reiki etc.

15.11.2019 - 17.11.2019 - Therapeutisches Yoga und Qi Gong
Die Balance und Achtsamkeit in Körper und Geist neu entdecken. Therapeutische Yogastunden, die dir helfen zu öffnen, zu dehnen und zu kräftigen, den Körper auf einer neuen Ebene wahrzunehmen. T…
Petra Summer,
06.12.2019 - 08.12.2019 - Lebensfreude, Sicherheit und Liebe
Lebensfreude, Sicherheit und Liebe: Eigenschaften nach denen viele Menschen sich sehnen.Nimm in diesem Yoga Seminar Kontakt auf mit wichtigen Eigenschaften wie Lebensfreude, Sicherheit und Liebe. M…
Eric Vis Dieperink,

Multimedia

Phantasiereise und Selbsthypnose gegen Rückenschmerzen

Autogenes Training Kurzform – mp3 Audio Übungsanleitung mit Sukadev

Blitzentspannung: Atembeobachtung im Herzen – mp3 Übungsanleitung mit Sukadev

Plavini Pranayama – Mehr Bewusstheit