Welche Praktiken helfen bei Erkältung

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Welche Praktiken helfen bei Erkältung? Was ist hilfreich gegen Erkältung? Welche Yogaübungen können helfen um Erkältung zu vermeiden oder um schneller aus einer Erkältung wieder herauszukommen.

In seinem Buch "Practice of Nature Cure" (1951) schreibt Sivananda über Erkältung.

Vorbeugend gegen eine Erkältung helfen alle Yogapraktiken, denn Yoga hilft gesund zu sein und stärkt das Immunsystem. Darüber hinaus hilft Yoga Stress abzubauen und insbesondere das „Pranayama“, die Atemübungen, unterstützen die gesunde Lungenfunktion. Wird regelmäßig Yoga praktiziert, wird es mittelfristig weniger Erkältungen geben.

Neti bei beginndender Erkältung

Vom Standpunkt des Yoga ist es bei einer beginnenden Erkältung empfehlenswert dreimal täglich „Neti“ zu praktizieren. Dabei handelt es sich um die Reinigung (Spülen) der Nase mit Salzwasser. Dafür wird in eine kleine Kanne ein halbes Glas lauwarmes Wasser gegeben und ein halber Teelöffel Salz. Anschließend wird mit dieser Salzlösung die Nase gespült. Auch dreimal tägliches Gurgeln mit Salzwasser ist hilfreich, wobei in das Salzwasser zusätzlich eine Messerspitze Kurkuma gegeben werden kann. Salzwasser mit Kurkuma ist ein altes Ayurveda Rezept, was bei Erkältung, Heiserkeit, Husten und Halsschmerzen hilft. Auch Fasten ist bei einer beginnenden Erkältung sehr effektiv, wobei dem Unterbewussten suggeriert werden kann, dass wenn die Erkältung morgen nicht besser wird, mit dem Fasten begonnen wird. Manchmal ist das bereits ausreichend und die Erkältung klingt am nächsten Tag ab.

Alte Hausrezepte

Auch hilfreich bei Erkältung sind Kräutertee, frisch gepresster Orangensaft, vielleicht auch Ingwerwasser mit Zitrone und das Inhalieren mit lauwarmen Salzwasser, oder Wasser mit einem Tropfen Eukalyptus- oder Pfefferminzöl. All das sind alte und bewährte Hausrezepte.

Hatha-Yoga Praktiken bei Erkältung

Aus den Praktiken des Hatha-Yoga ist die Tiefenentspannung sehr hilfreich, vor allem, wenn du dich hinlegen musst, sollte die Tiefenentspannung oft praktiziert werden. Wenn es kein Fieber oder Schwäche gibt, können auch die regulären Yogaübungen ausgeführt werden. Sind jedoch die Atemwege in irgendeiner Weise angegriffen, sollte anstrengendes Pranayama vermieden werden. Auf Kapalabhati sollte verzichtet werden und die Wechselatmung nur sanft praktiziert werden, sofern die Nase frei ist. Ansonsten sollte nur die Bauchatmung praktiziert werden. Auch die Asanas sollten sanft praktiziert werden und in keiner Weise körperlich fordernd. Bei Fieber sollten körperliche Anstrengungen vermieden werden und somit auch der Sonnengruß und Umkehrstellungen. Dahingegen sind die Vorwärtsbeuge, die Kobra und der Drehsitz jedoch möglich. Auf jeden Fall gut bei Erkältung sind die Tiefenentspannung, Affirmationen, spirituelle Vorträge und Mantras. Auch die Meditation ist hilfreich, wobei du während einer Erkältung vielleicht etwas müder bist und der Geist weniger klar. Trotzdem ist die Meditation hilfreich und du kannst zum Beispiel ein Mantra wiederholen, oder auch Tratak mit einer Kerze üben.

Video: Welche Praktiken helfen bei Erkältung?

Hier findest du ein Vortragsvideo über "Welche Praktiken helfen bei Erkältung?"

Ein Vortrag vom Yogalehrer Sukadev Bretz rund um das Thema Erkältung, aus der Themengruppe Gesundheit.

Weitere Fragen und Antworten zum Thema Gesundheit

Hier findest du Antworten zu weiteren Fragen zum Thema Gesundheit:

Welche Praktiken helfen bei Erkältung? Weitere Infos zum Thema Erkältung und Gesundheit

Hier findest du weitere Informationen zu den Themen Erkältung und Gesundheit und einiges, was in Verbindung steht mit Welche Praktiken helfen bei Erkältung?