Tatenlosigkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tatenlosigkeit - Überlegungen und Anregungen zu einer schwierigen Persönlichkeitseigenschaft. Tatenlosigkeit bedeutet Untätigkeit. Tatenlosigkeit bedeutet, dass man nichts tut. Insbesondere spricht man von Tatenlosigkeit, wenn jemand auch in einer kritischen Situation nicht handelt und so tut, als ob er unbeteiligt ist. Man spricht davon, dass jemand tatenlos bei etwas zusieht. Manchmal beschwert man sich über die Tatenlosigkeit der Regierung angesichts sich verschlimmernder Missstände. Man spricht über die Tatenlosigkeit, die Untätigkeit der Verwaltung, der Polizei, die bekannte Kriminalität nicht bekämpft. Man kann die Tatenlosigkeit der Zentralbank beklagen, die bei geänderten Wirtschaftsdaten die Zinspolitik nicht ändert. Und man beschwert sich über die Tatenlosigkeit des Managements, das nichts tut, wenn die Firma in Schieflage gerät. Manchmal ist Aussitzen, also Abwarten, eine gute Strategie. Der Vorwurf der Tatenlosigkeit ist nicht immer gerechtfertigt. Nicht immer muss man gleich springen, wenn jemand meint, dass man das tun muss. Und diejenigen, die anderen Tatenlosigkeit vorwerfen, sind oft gerade diejenigen, die das ganz bequem tun, weil sie selbst wenig machen und von anderen erwarten, dass sie sich um alles kümmern. Tatenlosigkeit kann aus Trägheit geschehen, aus Angst, aus Verwirrung, aus Bequemlichkeit, aus Antriebslosigkeit - aber auch aus Unwissenheit. Und manchmal ist Tatenlosigkeit einfach ein Ausdruck von Geduld, Vertrauen und Langatmigkeit.

Sehnsucht steckt manchmal hinter Tatenlosigkeit

Umgang mit Tatenlosigkeit anderer

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Vielleicht siehst du, da muss etwas getan werden. Da ist ein Unrecht und niemand tut etwas. Was machst du jetzt?

Das beste ist, du wirst selbst tätig. Und du inspirierst andere tätig zu werden. Du kannst vielleicht nicht alle dazu bringen sich einzusetzen, aber den einen oder anderen. Und es gilt, wenn eine kleine Minderheit engagiert ist, dann wird die Mehrheit folgen.

So überlege, wen kannst du aus der Gruppe begeistern? Anstatt dich aufzuregen über die Tatenlosigkeit anderer, begeistere ein paar. Wenn du ein paar begeistert hast werden die anderen folgen.

Tatenlosigkeit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Tatenlosigkeit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Tatenlosigkeit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Tatenlosigkeit sind zum Beispiel Desinteresse, Teilnahmslosigkeit, Passivität, Gleichgültigkeit, Trägheit, Apathie, Phlegma, Abgestumpftheit, Lethargie, Leidenschaftslosigkeit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Tatenlosigkeit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Tatenlosigkeit sind zum Beispiel Interesse, Aktivität, Energie, Aktion, Betriebsamkeit, Betätigungsdrang, Geschäftigkeit, Anspannung . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Tatenlosigkeit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Tatenlosigkeit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Tatenlosigkeit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Tatenlosigkeit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Tatenlosigkeit sind zum Beispiel das Adjektiv untätig, das Verb tun, sowie das Substantiv untätiger.

Wer Tatenlosigkeit hat, der ist untätig beziehungsweise ein untätiger.

Siehe auch

Achtsamkeit kultivieren Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

06. Jan 2019 - 11. Jan 2019 - Shivalaya Meditationsretreat
Stille – Schweigen – Sein. In der Abgeschiedenheit des Shivalaya Retreatzentrums fühlst du dich dem Himmel ganz nah. Mit intensiver Meditations- und Yogapraxis findest du zu Ruhe, Entspannung…
Swami Nirgunananda,
18. Jan 2019 - 20. Jan 2019 - Mental Yin Yoga
Mental Yin Yoga ist eine Synthese aus Yin Yoga, mentalen Ausrichtungs-Prinzipien, Pranayama, Energielenkung, Achtsamkeit und Meditation. Du lernst die wichtigsten Yin Yoga Stellungen und wie du sie…
Sanja Wieland,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation