Selbstverachtung

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Selbstverachtung überwinden - wie geht das? Selbstverachtung ist die Verachtung der eigenen Person. Wer keine Hochachtung bzw. Respekt für sich selbst hat, der hat Selbstverachtung. Das Substantiv Verachtung bedeutet Geringschätzung, Abscheu. Verachtung ist das Gegenteil von Achtung, welches Aufmerksamkeit, Wertschätzung, Ansehen bedeutet und vom althochdeutschen "ahtunga", Überlegung, Wertschätzung kommt. Verachtung ist dann Geringschätzung, Abscheu, und kommt vom spätmittelhochdeutschen "verahtunge". Selbstverachtung ist also die Geringschätzung der eigenen Person, Abscheu gegenüber der eigenen Person.

Selbstverachtung hat auch seine positiven Aspekte: Wer sich selbst verachtet, sucht vielleicht nach etwas Höherem. Wer intensiv sucht, wird feststellen, dass das Großartige letztlich Gott ist. Dieses Göttliche ist tief im Inneren von jedem. Indem man in sich dieses Göttliche wahrnimmt, entwickelt man Liebe auch zu sich selbst. Und da Gott letztlich Liebe ist, und er aus Liebe alles geschaffen hat, weiß man, erkennt man, dass man letztlich auch liebenswert ist, auch mit all seinen Fehlern. So kann man über Selbstverachtung zu Selbstliebe und zu Gottesliebe kommen.

lebensfreude, der Gegenpol zu Selbstverachtung

Umgang mit Selbstverachtung anderer

Es gibt Menschen die verachten sich selbst, wie gehst du damit um? Zwei Möglichkeiten: Die eine ist, zeige dem anderen deine Wertschätzung und sage ihm damit zusammenhängend öfters mal, wenn er was Gutes gemacht hat: „Wow, was du dort gemacht hast ist großartig!“ oder du nimmst den anderen mit zu einer Yogastunde, wer regelmäßig Hatha-Yoga praktiziert, lernt seinen Körper, Lebensenergie(Prana) und Geist besser kennen.

Wer sich immer tiefer kennenlernt, entwickelt auch eine Hochachtung vor der Intelligenz des Körpers, Hochachtung vor seiner Psyche und lernt letztlich, dass er tief im Inneren ein göttlicher Funken ist, verbunden mit Allem, Eins mit der Weltenseele. Wenn man weiß, dass das eigene wahre Selbst eins ist mit dem kosmischen Selbst, dann stellt sich die Frage der Verachtung und Selbstverachtung nicht mehr.

Selbstverachtung und Depression

Eine Ausgabe des "Umgang mit Depression" Podcast und des Lexikons der menschlichen Persönlichkeit und Psyche.

Selbstverachtung ist ein Wort, das überhaupt nicht schön ist. Mensch will geachtet werden und das Gefühl haben, dass er wertvoll ist. Selbstachtung ist etwas wichtiges. Wenn du dich nicht selbst achtest, kann das zu einer Depressivität führen. Wenn du das Gefühl hast "ich tauge nichts, ich bin ein Versager", kann das in die Depression führen. Es kann dahin führen, muss aber auch nicht.

Wenn du weißt, dass die Grundlage deiner Niedergeschlagenheit Selbstverachtung ist, gibt es in der Psychotherapie viele Techniker, darüber hinaus zu kommen. Du könntest aber auch das ganze gleich spirituell sehen und sagen "ja, Selbstverachtung hat auch seine Vorteile.", "wenigstens habe ich kein dickes Ego, bilde ich mir nichts ein.". Du könntest sogar sagen: "Ja, irgendwo, ich denke, ich habe nicht genügend Talente. Ich denke, ich tauge nichts. Ich denke ich bin nirgenswo gut.". Dann kannst du sagen: "Gut, das hat auch seine Vorteile. Ich bilde mir auf nichts etwas ein. Ich habe nur eine Zuflucht, nämlich Gott. Ich selbst glaube nicht, dass ich allein weiß, was zu tun ist. Ich glaube nicht, dass ich aus mir heraus gutes bewirken kann.". Daher: "Ich habe keine Selbstachtung, aber Gottesverehrung.".

Wenn du also Selbstverachtung hast, muss das nichts Schlechtes sein. Du könntest versuchen, die Selbstachtung zu gewinnen, aber du könntest sie auch spiritualisieren. Und du könntest sagen: "Oh Gott, dein Wille geschehe. Sende mir dein Licht und deine Wahrheit, dass sie mich leite. Ich bin unvollkommen, kann nicht viel, aber du wirkst durch mich. Wirke du bitte auch durch meine Fehler. Ich bringe dir alles dar. Was auch immer ich tue, mit meiner Sprache, meinem Körper, meinem Intellekt, meinen Emotionen. Alles bringe ich dir dar. Da du allgegenwärtig, allmächtig bist, weiß ich auch, du wirkst auch durch mich. Ich mag wenig können oder noch viel zu lernen haben aber trotzdem bitte ich um deine Führung.". In diesem Sinne kann Selbstverachtung sogar etwas spirituelles sein.

Missverstehe mich nicht, natürlich sind Selbstliebe, Selbstbewusstsein oder Eigenliebe positive Eigenschaften. Wenn man einen großen Grad an Selbstverachtung oder Minderwertigkeitskomplexe hat, da ist es nicht leicht Selbstliebe und Selbstwertschätzung zu bekommen. Du kannst auch über Selbstverachtung in die spirituelle Verwirklichung kommen.


Selbstverachtung in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Selbstverachtung gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Selbstverachtung - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Selbstverachtung sind zum Beispiel Selbstablehnung, Selbstverneinung, Selbstkritik .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Selbstverachtung - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Selbstverachtung sind zum Beispiel Selbstliebe, Selbstverliebtheit, Egozentriertheit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Selbstverachtung, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Selbstverachtung, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Selbstverachtung stehen:

Eigenschaftsgruppe

Selbstverachtung kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

  • Schattenseiten-Kategorie Leiden

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Selbstverachtung sind zum Beispiel das Adjektiv selbstverachtend, das Verb verachten, sowie das Substantiv Selbstverachter.

Wer Selbstverachtung hat, der ist selbstverachtend beziehungsweise ein Selbstverachter.

Siehe auch

Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie:

14. Jul 2017 - 16. Jul 2017 - Das Gesetz der Anziehung
„Das Universum lauscht ständig deinen Gedanken und antwortet dementsprechend…. Jeden Moment und jeden Tag bist du im Dialog mit dem Leben…..Betrachte dein Leben und du lernst deine Gedanken…
Chitra Sukhu,
14. Jul 2017 - 16. Jul 2017 - Sinnerfülltes und beseeltes Arbeiten
Der Berufsalltag ist oft so sehr von Stress, Leistungsdruck und Ängsten geprägt, dass wir uns selbst verlieren. Mit dem Weg des Karmayoga lernst du auch im schnelllebigen Alltag Inseln der Ruhe z…
Christian Einsiedel,

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation