Pitta-Pitta-Liebe

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pitta-Pitta-Liebe ist die Liebe zwischen zwei Menschen, die laut Ayurveda beide Pitta-Temperament haben. Die Liebe zwischen zwei Pitta-Menschen kann sehr intensiv sein, man muss aufpassen, dass man sich dabei nicht verbrennt. Die Pitta-Menschen können aber auch für etwas anderes als den Partner brennen - dann müssen die Partner aufpassen, dass die Beziehung nicht mangels Engagement abstirbt.

Ayurveda - die Wissenschaft vom Leben

Das Pitta-Temperament

Menschen mit einem hohen Pitta Anteil werden als Pitta Mensch, als Pitta Typ oder als Pitta Temperament bezeichnet. In einem Pitta Menschen ist Feuer vorherrschend. Pitta Menschen sind feurig, enthusiastisch, energiegeladen. Sie brennen für eine Sache, möchten etwas umsetzen, sind voller Tatendrang. Leistungsdenken, Anspruchsdenken spielen beim Pitta-Menschen eine große Rolle. Wenn zwei Pitta-Menschen aufeinander treffen, können sich die beiden Feuer auf unterschiedliche Weise verbinden.

Die Pitta-Pitta-Liebesbeziehung

Abhyanga - ayurvedische Ganzkörpermassage

Die Liebe zwischen zwei Pitta-Typen kann heftig und leidenschaftlich sein. Die Liebe zwischen zwei Pitta Typen kann aber auch mit Jähzorn und Streitigkeiten und Machtkämpfen verbunden sein: Beide Partner haben ihre Anliegen, die wahnsinnig wichtig sind. Beide meinen zu wissen, was richtig ist, und wollen das mit Vehemenz durchsetzen.

Wenn beide Pitta Typen sich für die gleiche Sache einsetzen, kann daraus eine machtvolle Dynamik entstehen. Sie brauchen dann aber jemand Vata-Mäßiges in der Umgebung, um ausreichend Ideen zu bekommen, und jemand Kapha-Mäßiges, der Gemütlichkeit hineinbringt, um Burnout zu verhindern.

Wenn beide Pitta Typen unterschiedliche Anliegen haben, gilt es Kompromisse zu schließen, Vereinbarungen zu treffen - und Zeit für die Beziehung und gemeinsame Aktivitäten zu haben. Wenn nämlich beide Partner Anliegen haben, die ihnen wichtiger sind als ihre Beziehung, droht die Beziehung aus Mangel an Energie zu versanden - und dann kann eine Neue Liebe ins Leben treten...

Die Vehemenz des Pitta-Typen

Der Pitta-Typ ist ein feuriger Typ. Ein Pitta-Typ hat eine gewisse Vehemenz, das gehört einfach dazu. Der Pitta-Typ, der feurige Typ, ist intensiv. Feuer ist intensiv. Wenn du mal ein Lagerfeuer anschaust, dann ist es nicht nur gemütlich. Auch wenn man sagt, dass zur Romantik ein Lagerfeuer oder Kerzenfeuer dazu gehört. Wenn du in die Nähe eines Feuers kommst, dann verbrennst du dich. Ein Pitta-Typ hat eine Vehemenz, eine Heftigkeit. Und dessen solltest du dir bewusst sein.

Wenn du selbst ein Pitta-Typ bist, dann musst du wissen, dass dich manche Menschen als zu vehement empfinden. Du wirst etwas mit vehement sagen und du wirst es nicht mal so sagen, wie der Vata-Typ, sondern du wirst es immer wieder sagen. Das sind ja auch deine Stärken, deine Vehemenz, deine Disziplin, dein Durchsetzungsvermögen. Aber sei dir bewusst, dass ist manchmal für andere auch eine Zumutung.

Umgekehrt, wenn du kein Pitta-Typ bist sondern ein Vata-Typ, also ein lockerer, luftiger und leichter Typ oder ein Kapha-Typ, ehr ruhig und gemütlich und vielleicht regelorientiert. Dann wirst du den Pitta-Typen auch dafür mögen, dass er Dinge durchsetzt. Du magst ihn mögen, dafür, dass er die Dinge zum Abschluss bringt. Das er irgendwo Ziele definiert oder auf ein Vorgehen eingeht, Übereinkommen herbeiführt und dann geht es los. Aber er ist auch vehement. Du erkaufst die Effektivität eines Pitta-Typens mit seiner Vehemenz. Daher, wenn du in deinem Team einen Pitta-Typen hast, und er ist öfters vehement, dann erkenne es an, als Teil seines Temperamentes.

Wenn dein Teamleiter Vehemenz hat, er ist nicht zu ändern, er ist ein Pitta-Typ. Wenn dein Kollege das ist, auch dort musst du nicht ständig die Vehemenz vorwerfen, er ist so. Wenn du selbst ein Pitta-Typ bist, sei dir bewusst, nicht alle werden deine Vehemenz immer mögen. Eventuell kannst du sie manchmal auch etwas reduzieren. Sei dir bewusst, die Besonderheit deines Charakters und deines Temperamentes hat seine Vorteile aber nicht für alle ist das etwas, was sie jederzeit mögen. In diesem Sinne, der Pitta-Typ hat eine Vehemenz, das ist gut so, aber manchmal muss die Vehemenz auch mit Toleranz, mit Liebe, Barmherzigkeit und mit Gemütlichkeit ausgeglichen werden.

Siehe auch

Literatur

  • Anselm Grün, Das Hohelied der Liebe: Münsterschwarzacher Geschenkheft (2011)
  • Stephan Hachtmann, Berührt vom Klang der Liebe: Wege zum Herzensgebet (2012)
  • Thich Nhat Hanh, Jesus und Buddha - Ein Dialog der Liebe (2010)
  • Franz Jalics, Der kontemplative Weg (2010)
  • Johannes XXIII., Das Herz muss voll Liebe sein (2013)
  • Ayya Khema, Das Größte ist die Liebe: Die Bergpredigt und das Hohelied der Liebe aus buddhistischer Sicht (2009)
  • Vasant Lad, Das große Ayurveda-Heilbuch (2011)
  • Vasant Lad und David Frawley, Die Ayurveda Pflanzen-Heilkunde (2011)
  • Swami Sivananda, Die Kraft der Gedanken (2012)
  • Swami Sivananda, Inspirierende Geschichten (2005)
  • Swami Sivananda, Japa Yoga (2003)
  • Swami Sivananda, Göttliche Erkenntnis (2001)
  • Swami Sivananda, Gedanken zur Kontemplation (1996)
  • Swami Sivananda, Hatha-Yoga. Der sichere Weg zu guter Gesundheit, langem Leben und Erweckung der höheren Kräfte (1964)
  • Swami Sivananda, Sadhana – Ein Lehrbuch mit Techniken zur spirituellen Vollkommenheit
  • Elmar Stapelfeldt, Praxis Ayurveda-Medizin: kaya-cikitsa. Therapiekonzepte für Innere Erkrankungen (2013)

Weblinks

Seminare

Liebe

25.10.2019 - 27.10.2019 - Selbstliebe, Selbstwert und Yoga
Wenn du deinen eigenen Wert nicht ausreichend fühlst, brennst du leicht aus im Versuch für andere da zu sein, um geliebt und anerkennt zu werden – und wirst oft enttäuscht. Selbstliebe ist die…
Barbara Bosch,
01.11.2019 - 03.11.2019 - Body Positive
Ein entspanntes Verhältnis zum eigenen Körper ist etwas, was wir uns alle wünschen. Jeder Körper und jede Frau ist eine Göttin und kann ihre äußere und innere Schönheit entdecken. Tritt her…
Corinna Grote,

Spiritualität

27.09.2019 - 29.09.2019 - Jnana Yoga, Vedanta, Meditation und Schweigen
Lerne abstrakte Meditationstechniken aus dem Jnana Yoga über die höchste Weisheit des Vedanta. Intensivseminar mit täglich bis zu 6 Meditationssitzungen zu je 20-40 Minuten, 2 Yoga Stunden und M…
Ananda Schaak,
27.09.2019 - 29.09.2019 - Jnana Yoga, Vedanta, Meditation und Schweigen
Lerne abstrakte Meditationstechniken aus dem Jnana Yoga über die höchste Weisheit des Vedanta. Intensivseminar mit täglich bis zu 6 Meditationssitzungen zu je 20-40 Minuten, 2 Yoga Stunden und M…
Gopika Stalder,

Ayurveda

27.09.2019 - 29.09.2019 - Ayurveda Selbstmassage
Erlebe ein Wochenende, das du dir selbst schenkst! Du wirst in die ayurvedische Konstitutionslehre eingeführt, erhältst Wissen über die Verwendung verschiedener (medizinischer) Öle und die Lage…
Nanda Schetelich,
29.09.2019 - 06.10.2019 - Ayurveda Marma Therapie Ausbildung
Marmas sind die Meridian-Punkte im Ayurveda, die Organen, Nerven und anderen Systemen des Körpers entsprechen. Unter der erfahrenen kompetenten Anleitung eines indischen Ayurveda Arztes lernst du…
Dr. Devendra Prasad Mishra,

Ayurveda Massage

11.10.2019 - 18.10.2019 - Ayurvedische Marma Massage Ausbildung
Lerne in dieser Ayurveda Ausbildung die ayurvedische Marma Massage professionell anzuwenden. In den Marma Punkten, bestimmten Energiepunkten, treffen Bänder, Gefäße, Muskeln, Knochen und Gelenke…
Galit Zairi,
08.11.2019 - 10.11.2019 - Ayurveda Gesichts- und Kopfmassage
Du lernst in entspannter Atmosphäre eine wohltuende Gesichts- und Kopfmassage zu geben. Diese einfühlsame Massage mit erlesenen und warmen Ölen wirkt positiv bei Stress und Anspannungen, die sic…
Gundi Nowak,