Muchukunda

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Muchukunda ist ein Verehrer von Shanmukha, Heiliger aus Tamil Nadu in Südindien, ein Muruga Bhakta. Muchukunda war ein südindischer König, seine Hauptstadt war in Karur im heutigen Bundesstaat Tamil Nadu. Er war erfüllt von Sehnsucht, für Subrahmanya Tapas auszuführen. So trat der König an den Weisen Vasishtha heran und bat ihn um eine Einführung in die korrekte Ausführung der Vratas. Der Weise erläuterte ihm die Bedeutung des Sukravara (Freitag) als Feiertag, von Kirttikai und der Skanda Shashthi Vratas von Subrahmanya.

Vishnu erscheint Muchukunda in einer Höhle im Himalaya.

Nachdem er alle Vratas, ihre Bedeutung und die Methoden der Ausführung bis in Detail gelernt hatte, begann Muchukunda die Vartas in Glaube und Hingabe auszuführen. Nach einiger Zeit, als sich der König in tiefer Hingabe zu Skanda befand, erschien dieser ihm und sprach ihm viele Gnadengaben zu. Skanda wies seine Jünger, Virabahu und andere Krieger seiner Streitmacht an, König Muchukunda zu dienen. Auf dieses Geheiß inkarnierten sich Virabahu Devar und die anderen als Menschen, halfen und dienten dem König. Der König genoss Frieden, Überfluss und Wohlergehen durch Skandas Gnade.

Die Macht von König Muchukunda war so groß, dass selbst Devendra ihn um Hilfe ersuchte, um die Asuras zu besiegen. Der König entsprach der Bitte Indras und besiegte den Asura-König Valan. Als er von Devaloka zurückkehrte, wurde ihm von Vishnu das Murti von Somaskanda gegeben. Als er sein Königreich erreichte, verrichtete Muchukunda die Pratishtha Zeremonie für das Somaskanda Murti in Tiruvarur. Nach einiger Zeit wurde ihm ein Sohn geschenkt, der Agnivarman genannt wurde. Nachdem Muchukunda diesem das Königreich anvertraut hatte, zog er sich in Frieden auf den Berg Kailash zurück und verbrachte den Rest seines Lebens mit Tapas.

Muchukunda war der Sohn von König Mandhata, einem Herrscher der Sonnen Dynastie. Die wichtigsten Könige dieser Dynastie waren Harishchandra, Dilipa, Raghu und Sri Rama.

Muchukunda tötete den großen Yavana Krieger Kalayavan. Dieser war aufgrund einer Gunst bisher unbesiegt. Er wusste, dass nur Krishna ihn besiegen konnte. Um dieser Herausforderung zu begegnen, marschierte er in Mathura ein. Als sich die beiden Armeen gegenüberstanden, stieg Krishna aus Seinem Wagen aus und lief davon, Kalayavan folgte Ihm. Nach langer Zeit erreichten sie eine Höhle. In dieser Höhle schlief Muchukunda.

Kalayavan, der im Dunklen nichts sehen konnte, hielt Muchukunda für Krishna. Muchukunda öffnete seine Augen und verbrannte mit seinem Blick Kalayavan. Muchukunda war ein Vorfahre von Rama. Krishna erschien am Ende des Dwapara Yugas. So schlief Muchukunda lange Zeit. Als er erwachte sah er Krishna und war selig. Krishna trug ihm auf, in Askese zu gehen, um seine schlechten Taten zu bereinigen. Sein nächstes Leben wäre dann sein letztes, er würde Befreiung erlangen.

Muchukunda kam aus der Höhle. Er war überrascht, dass alle Wesen aufgrund der Evolution klein geworden waren, während er schlief. Muchukunda ging nach Norden in die Gandamadana Berge und von dort in den Badrika Ashram.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare