Luft-Mudra

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Luft-Mudra hat mit dem Element Luft zu tun und damit mit dem Anahata Chakra.

Das Anahata Chakra steht für das Element Luft

Luft Mudra

Luft ist eines der 5 Elemente, das Luftelement hat mit dem Zeigefinger zu tun. Der Zeigefinger steht im Vedanta für das Ego, aber im Mudra-Yoga, im Kundalini Yoga, für das Luftelement. Du kannst mit den Händen durch die Luft gehen und dabei die Zeigefinger bewegen, das hat etwas Luftiges.

Das Luftelement steht auch für das Anahata Chakra, das Herzchakra in der Mitte der Brust, der Brustwirbelsäure. So haben die Luft-Mudras etwas zu tun mit dem Anahata Chakra und meist auch mit dem Zeigefinger. Luft steht für Leichtigkeit, Anpassungsvermögen, Flexibilität, Sensibilität, Sensitivität, Liebe, für Einiges an Emotionen, aber auch dafür, sich in einen Anderen hineinversetzen zu können und nicht zu stark an etwas zu hängen, auch Verhaftungslosigkeit ist das Luftelement. Das Luftelement steht zum einen für Gefühle und paradoxerweise steht das Luftelement auch für einen klaren Geist, das Luftelement hat viele verschiedene Bedeutungen.

Luftzeichen in der Astrologie

In der Astrologie gibt es einige Luftzeichen wie Zwillinge, Waage und Wassermann, die stehen weniger für die Gefühle, sondern für Leichtigkeit, Flexibilität, Offenheit, einen weiten Geist, viele Ideen und diese ideenreiche Kreativität. Das ist ein Aspekt des Luftelementes, ein zweiter Aspekt des Luftelementes ist das Anahata Chakra und das Anahata Chakra steht auch für Freude und Liebe. So hat das Luftelement zwei verschiedene Seiten. Wenn du dein Luftelement erhöhen willst, hast du zwei Möglichkeiten, du kannst mit deinem Zeigefinger oder mit dem Herzchakra arbeiten.

Herzchakra aktivieren

Als Mudra, um das Herzchakra direkt zu zu aktivieren, kannst du mit dem Daumen zum Anahata Chakra zeigen. In dem Moment, wo du deinen Daumen in Richtung Brustbein gibst, gibt es eine gewisse Distanz, wo du ein intensives Gefühl hast für dein Herzchakra. Das ist eine einfache Weise, um das Herzchakra zu öffnen Es gibt im Rahmen der Kavacham-Übungen noch andere Mudras, es gibt die Herzöffnungsmudra, die Herzweitungsmudra, die Freischwimmudra, es gibt viele Mudras, wie du dein Herz öffnen kannst, denn ein geschlossenes Herz kann zu Angst führen, zu Abgeschlossenheit, zu Depression und so weiter. Wenn das Anahata Chakra, das Nabelchakra oder das Kehlchakrakra geschlossen sind, dann kommen Angst, Depression und so weiter.

Wenn sie geschlossen sind und eine innere Energie dagegen ist, dann ist es Ärger, Frustration, dann ist Reizbarkeit dabei.So gilt es, das Anahata Chakra weit zu machen. Um das Anahata Chakra weit zu machen und allgemein dein Energiefeld auszudehnen, gibt es die ganze Kavacham-Gruppe. Hier sind wir aber bei den Fingermudras. Es gibt zwei Gruppen von Fingermudras.

Herzmudras

Zum Einen Fingermudras, die zum Herz hin zeigen und eventuell erst zum Herz zeigen und dann nach vorne sich öffnen: Daumen Richtung Herz und dann die Arme nach außen öffnen, dieses führt zum Einen dazu, daß das Anahata Chakra voller Energie wird und sich öffnet.

Ansonsten kannst du mit dem Zeigefinger arbeiten. Allgemein gibt es Verschiedenes, was du mit dem Zeigefinger machen kannst, um das Luftelement zu stärken. Willst du dein Luftelement nach oben stärken, dann kannst du einen oder beide Zeigefinger nach oben geben und so wird Luft verbunden mit göttlicher Gnade und Segen. Als Zweites kannst du die Zeigefinger auch nach unten geben. Zeigefinger zur Erde heißt, daß du dein Luftelement erden willst. Das hilft auch, wenn du ein unruhiges Vata hast, wenn dein Vata so ist, daß du voller Ideen bist, aber nie zur Ruhe kommst. Zeigefinger steht für Luftelement und auch für Vata, Zeigefinger nach unten heißt, dein Vata und dein Luftelement werden geerdet.

Herzöffnung

Du kannst die Zeigefinger auch Richtung Herz zeigen lassen, das harmonisiert das Luftelement zusammen mit dem Herzen. Du kannst die Zeigefinger zuerst zum Herzen geben und dann die Arme nach außen öffnen. Du kannst den Zeigefinger auch mit anderen Fingern verbinden und damit das Luftelement mit anderen Elementen. Du kannst den Zeigefinger zum Daumen geben, das kennst du sicherlich als Chin-Mudra, das ist in dem Kontext die Vedanta-Interpretation, Zeigefinger steht für das Ego, der Daumen für Brahman, das Ich und Gott werden Eins. Daumen ist auch Feuer, Zeigefinger Luft, wo immer der Daumen hingeht, wird etwas verstärkt, das ist auch etwas, um das Luftelement zu verstärken.

und Feuer im Luftelement steht für einen klaren Geist. Deshalb wird diese Mudra auch gerne für die Meditation verwendet, sie ist auch die Jnana-Mudra, die Mudra des Wissens, wenn Feuer in die Luft hineinkommt, entsteht dort Wissen. Du kannst den Zeigefinger auch mit dem Ringfinger verbinden, das braucht etwas Übung, und damit verbindest du Luft mit Erde. Auch das hilft, daß Vata sich beruhigt. Du kannst auch Luft verbinden mit Wasser, das ist die Kreativität an sich. Wasser ist Kreativität, Luft ist Kreativität, wenn du beide miteinander verbindest, dann hast du die reine Kreativitätsmudra.

Du kannst auch mit den Zeigefingern nach außen zeigen, das steht für weite Luft. Das ist eine Möglichkeit, wenn du dein Herzchakra öffnen willst, kannst du erst die Zeigefinger zum Herzen geben und dann weit die Arme nach Außen öffnen. Wann immer du das Gefühl hast, ein geschlossenes Herz zu haben, dann mache diese Mudra und du spürst, wie es weit wird. Du könntest dir auch noch vorstellen, daß aus dem Zeigefinger Energie ausstrahlt. Wenn ich das mache, habe ich das Gefühl, daß aus dem Zeigefinger sehr stark Energie ausstrahlt und das hilft, daß du weit wirst. Gegen ein geschlossenes Herz hilft diese Herzöffnungmudra und Herzweitungsmudra, eine der Luft-Mudras.

Luft-Mudra Video

Hier ein Video über die Luft-Mudra, ein Video mit Erläuterungen und Vorführungen von und mit Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya:

Mehr zum Thema Mudras

Einige weitere Finger-Mudras

Hier ein paar der fast 200 Finger-Mudras, die du hier im Wiki findest:

Andere Schreibweisen für Luft-Mudra

Andere Schreibweisen für Luft-Mudra sind z.B. Luft Mudra, Luftmudra

Zusammenfassung

Wann immer du etwas mit deinem Luftelement tun willst, dann mache etwas mit dem Zeigefinger, spüre auch, wie das auf dich wirkt. Der Zeigefinger steht also für Luft, Weite, Leichtigkeit, klaren Intellekt, klares Verstehen auf der einen Seite, Luft steht aber auch für weites Herz im Sinne von Freude, von Liebe und Einfühlungsvermögen und Mitgefühl.