Kripi

Aus Yogawiki

Kripi war die Tochter von Sharadvan. Gautama Maharishi hatte einen Enkel, Sharadvan. Er wurde mit Pfeilen geboren und wurde ein berühmter Bogenschütze. In tiefer Meditation verweilend wurde er Meister aller Waffen und unbesiegbar. Dies schuf Panik unter den Göttern. Besonders Indra war beunruhigt. Er sandte eine Apsara, um den Weisen zu betören. Sharadvan war nahe daran, die Kontrolle über sich zu verlieren, doch konnte er seine Leidenschaft zügeln, sein Same ergoss sich ins Gras. Ein Grashalm teilte sich in zwei und ein Junge und ein Mädchen waren geboren. Sharadvan zog sich in den Wald zur Askese zurück.

Zufällig kam König Shantanu vorbei und sah die Kinder am Wegesrand. Er sah sofort, dass es Kinder eines großen Bogenschützen waren. Er nannte sie Kripa und Kripi und nahm sie mit in seinen Palast. Als Sharadvan davon erfuhr, besuchte er seine Kinder, führte die notwendigen Rituale durch und lehrte Kripi die Veden, die Shastras und die Geheimnisse des Universums.

Kripi heiratete Drona. Dieser war, wie sie, außerhalb eines Mutterleibes geboren. Kripi war auch die Mutter von Ashvatthaman. Drona war ein Brahmane und Shantanu eine Kshatriya; die mythologische Geschichte erzählt, dass Kripi eine Brahmanin war und deswegen auch berichtet wird, dass sie die Frau von Drona war. Die Vishnu Purana stellt Kripa und Kripi als die Kinder von Satyadhriti, dem Neffen von Sharadvata und der Nymphe Urvashi, dar.

Siehe auch

Literatur

  • Bhagavad Gita, Teil der Mahabharata, mit Einführung in die Mahabharata
  • Dowson, John: A Classical Dictionary of Hindu Mythology and Religion – Geography, History and Religion; D.K.Printworld Ltd., New Delhi, India, 2005

Weblinks

Seminare

Indische Schriften

Hier erscheint demnächst wieder eine Seminarempfehlung: url=interessengebiet/indische-schriften/?type=2365 max=2

Hinduistische Rituale

Hier erscheint demnächst wieder eine Seminarempfehlung: url=interessengebiet/hinduistische-rituale/?type=2365 max=2