Kopflos

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kopflos - ein Adjektiv, seine Herkunft und Verwendung. Kopflos ist ein anderer Ausdruck für verwirrt, unbesonnen. Man kann einem einzelnen Menschen vorwerfen kopflos zu sein, wenn er nämlich ohne Sinn und Verstand losprescht, oder wenn er verwirrt mal dieses, mal jenes ausprobiert. Eine Gruppe kann häufig kopflos sein: Es gibt z.B. die Aussage: Es herrschte allgemeine Kopflosigkeit. Im Wort kopflos kann sich der Kopf auf zweierlei beziehen: Kopf steht als Symbol für Vernunft, Verstand, klares Nachdenken, ein schlüssiges Konzept. Kopf steht auch als Symbol für eine Führungspersönlichkeit. Wer also nicht mehr klar denken kann, der ist kopflos. Und eine Gruppe von Menschen, deren Anführer verloren gegangen ist und die keine neue Form der Entscheidungsfindung sofort findet, ist kopflos geworden. Natürlich gibt es auch kopflos im wörtlichen Sinn: Wenn man einem Tier den Kopf abschlägt (oder auch einem Menschen), dann ist das Tier bzw. der Mensch kopflos geworden.

Sehnsucht ist ein starkes Gefühl, auch für jemanden, der kopflos ist oder so erscheint.

Kopflos ist ein Adjektiv zu Kopflosigkeit. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Kopflosigkeit in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Kopflosigkeit.

Kopflos in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Kopflos ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme kopflos - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv kopflos sind zum Beispiel hysterisch, verwirrt, durcheinander, unbesonnen, spontan. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B. unbesonnen, spontan.

Gegenteile von kopflos - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von kopflos sind zum Beispiel ruhig, gelassen, bedacht, phlegmatisch, gelähmt.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu kopflos mit positiver Bedeutung sind z.B. ruhig, gelassen, bedacht. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Kopflosigkeit sind Ruhe, Gelassenheit, Bedachtheit.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem phlegmatisch, gelähmt.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach kopflos kommen:

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Kopflosigkeit und kopflos

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu kopflos und Kopflosigkeit.

  • Positive Synonyme zu Kopflosigkeit sind zum Beispiel [[]].
  • Positive Antonyme sind Ruhe, Gelassenheit, Bedachtheit.
  • Negative Antonyme sind Phlegma, Lähmung
  • Ein verwandtes Verb ist köpfen, ein Substantivus Agens ist Kopfloser

Entwicklung von Positivem Denken Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Positives Denken, Raja Yoga und Gedankenkraft:

05.06.2020 - 07.06.2020 - Krieger des Lichts - vom Opfer zum Schöpfer
Thematik der Polaritäten. Helle und dunkle Anteile der Psyche aus der yogischen Sicht. Schattenfiguren. Funktionsweise und Strategien des Egos. Höheres Selbst. Gut und Böse. Umgang und meistern…
Maharani Fritsch de Navarrete,
05.06.2020 - 07.06.2020 - Liebe dich selbst
Liebe Dich selbst! Das ist keine Einladung zu einem großen Ego-Trip. Es ist eine Einladung, mit dir selbst in Frieden und Harmonie zu kommen. Es geht darum, dich wirklich anzunehmen, mit allen Sch…
Andreas Mohandas Eckert,
06.06.2020 - 07.06.2020 - Gelassenheit entwickeln - Live Online mit Sukadev
Möchtest du mit mehr Gelassenheit durchs Leben gehen, gerade in der jetzigen Situation? Machtvolle Techniken aus dem Yoga, um im Alltag inmitten einer Welt voller Veränderungen und inmitten der H…
Sukadev Bretz,