Govardhana Puja

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Govardhana Puja ist der Name für den vierten Tag der Diwali-Festlichkeiten. An Govardhana Puja wird Krishna gefeiert, welcher durch das Hochheben des Berges Govardhana viele Menschen vor einem Unwetter gerettet hatte. Durch Govardhana Puja wird auch heute darum gebeten, dass Gott einen durch alle Stürme und Unwetter des Lebens schützt und führt.

Krishna hebt den Govardhana Berg hoch und balanciert ihn auf einem Finger

Diwali, auch Dipavali, ist das indische Lichterfest. Der Haupttag von Diwali ist am fünfzehnten Tag nach Vollmond im Monat Kartik bzw. Ashvin. Der Tag nach dem Haupttag von Diwali wird Govardhana Puja genannt und findet daher einen Tag nach dem Vollmond im Oktober/November statt.

Die Geschichte von Krishna und Govardhana Puja

Krishna mit Radha

An Govardhana Puja wird gefeiert, dass Krishna die Stammesbewohner bzw. die Dorfbewohner vor großem Unwetter beschützt hat.

Die Gopas und Gopis, also die Kuhhirten und Kuhhirtinnen von Krishnas Stamm, verehrten Indra, den Wettergott, den König der Engel und Götter. Krishna sagte ihnen, dass sie keine Engel verehren sollten, sondern Gott direkt - oder seine Schöpfung. So hörten die Gopas und Gopis auf, Indra zu verehren, und machten stattdessen eine Verehrungsprozession auf den Govardhana Berg. Indra ärgerte sich darüber, dass ihm nicht mehr der gewohnte Respekt entgegengebracht wurde und entfachte ein Unwetter. Der Sturm, das Gewitter und die Regenmassen drohten alle zu vernichten. Krishna hob den Govardhana Berg mit seinem kleinen Finger hoch und alle Stammesmitglieder zusammen mit ihren Kühen nahmen Zuflucht unter dem Govardhana Berg und waren in Sicherheit. Indra erkannte seinen Irrtum, verneigte sich vor Krishna und bat um Verzeihung und Vergebung.

Bedeutung und spirituelle Interpretation der Govardhana Puja

Krishna

Die Geschichte um die Govardhana Puja kann Folgendes zeigen: Aspiranten haben immer wieder Angst vor anderen Menschen, vor Naturgeistern, vor weltlichen Herausforderungen und beschäftigen sich übermäßig damit. Gott fordert uns auf, weniger Respekt zu zeigen vor Materiellem oder vor anderen Wesen. Vielmehr fordert uns Gott auf, die Natur, die Schöpfung direkt zu verehren. Man sollte Gott auch nicht aus Angst heraus verehren, sondern aus Liebe. Im Christentum und im Judentum kennt man zwar den Ausdruck Gottesfurcht, und viele werden zu Ethik und spiritueller Praxis durch Angst vor der Hölle oder durch Angst vor göttlicher Bestrafung "inspiriert".

Krishna empfiehlt, Gott nicht aus Angst, sondern aus Liebe und Dankbarkeit zu verehren. Und Krishna empfiehlt, Gott nicht nur in Bildern und auf dem Altar zu verehren, sondern in der Natur, in Bergen, Bäumen, Flüssen, Kraftorten etc. An Govardhana Puja kannst du z.B. in die Natur gehen, einen Kraftort besuchen, mit den Naturwesen kommunizieren (nicht aus Angst, sondern aus Dankbarkeit und Liebe). Und wenn Unbill kommt, wird Gott uns beschützen. So sagt es auch Jesus: "Sorget euch zunächst um das Königreich Gottes. Dann wird euch alles andere zufallen." (Matthäus 6,33) Auf gewisse Weise kommt in der Geschichte um die Govardhana Puja indische Naturspiritualität und Schamanismus zum Ausdruck.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Indische und andere Festtage

05.07.2020 - 05.07.2020 - Guru Purnima
Guru Purnima, der Vollmondtag (Purnima) des Guru. Guru Purnima ist ein spiritueller Feiertag, an dem der spirituelle Lehrer verehrt wird. 18-22 Uhr.
05.07.2020 - 05.07.2020 - Guru Purnima
Guru Purnima, der Vollmondtag (Purnima) des Guru. Guru Purnima ist ein spiritueller Feiertag, an dem der spirituelle Lehrer verehrt wird. 18-22 Uhr.
Karuna M. Wapke,Gabi Jagadishvari Dörrer,

Hinduistische Rituale

12.06.2020 - 14.06.2020 - Feuerrituale und Yoga
Agnihotra und Homa sind klassische indische Feuerrituale, die eine friedvolle harmonische Schwingung freisetzen. Agnihotra und Homa wirken sich sehr günstig auf deine Umgebung, alle Wesen und dein…
Sitaram Kube,Krishnashakti Stiboy,
14.07.2020 - 14.07.2020 - Maha-Samadhi Swami Sivananda
Maha-Samadhi von Swami Sivananda - Festliche Zeremonie mit Puja, Mantra-Singen und Meditation. Alles kostenlos. Spende willkommen.
Swami Divyananda,

Naturspiritualität

05.06.2020 - 07.06.2020 - Vollmond an den Externsteinen mit Satyadevi
Die Externsteine gelten als einer der machtvollsten natürlichen Kraftorte Europas. Gerade an Vollmond-Tagen und -Nächten kann man die Kraft der Erde besonders gut spüren und sich so mit neuer Kr…
Chandrika Kurz,
09.06.2020 - 11.06.2020 - Shiva - Yoga und Schamanismus online
Welche Parallelen und Symbiosen haben Yoga und Schamanismus?Shiva der grosse Yogi und Urschamane?Was ist Yoga? Was ist Schamanismus?Diesen Fragen und weiteren werden wir auf den Grund gehen, um Ant…
Luca Sumitra Fischer,

Multimedia

Über Diwali

Mehr über Lakshmi