Bhramara

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bhramara, die Biene

1. Bhramara (Sanskrit: भ्रमर bhramara m.) Biene; Wespe, Schlupfwespe; Liebhaber; Töpferscheibe.

2. Bhramara (Sanskrit: भ्रामर bhrāmara adj. u. n.) zur Biene in Beziehung stehend; Bienenhonig; ein weißer Honig (Madhu), der ayurvedische Bedeutung hat.

Sukadev über Bhramara

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Bhramara

Bhramara ist eine Biene. Und aus Bhramara kommt ja auch das Wort "Bhramari", der Klang einer Biene, eine Atemübung. Bhramara, die Biene, gilt im Yoga und in den Schriften immer wieder als ein besonderes Beispiel. Bhramara, die Biene, ist fleißig, die Biene sammelt von morgens bis abends Honig. Die Biene ist tätig und sie ist nicht nur für sich selbst tätig, sondern Bhramara, die Biene, ist tätig für alle im Bienenstock. Sie sammelt natürlich den Nektar, den Blütenstaub, und bringt diesen in den Bienenstock und andere Bienen kümmern sich dann darum. Schließlich wird daraus Honig und dieser Honig, der ist dann die Nahrung für alle Bienen.

So ist Bhramara das Beispiel für jemanden, der fleißig ist, fleißig ist, zum Wohl der Gemeinschaft. Fleißig auch, im Sinne von, tut das, was zu tun ist. Die Biene weiß nachher nicht, ob sie überhaupt noch leben wird, wenn der Honig nachher verzehrt wird. Und natürlich, der Mensch nimmt den Bienen noch dazu den Honig weg, aber gibt ihnen auch dafür etwas anderes, typischerweise Zuckerwasser, weshalb es überlegenswert ist, will man das unterstützen oder nicht. Das ist ja auch eine ethische Frage, soll man Honig zu sich nehmen oder nicht. Das kann man unterschiedlich entscheiden, die einen sagen, es werden einfach Bienen gebraucht, auch zur Bestäubung von Obst, von Blumen und zur Erhaltung der Natur, und dazu braucht es auch diese Bienenzucht. Und für diese Bienenzucht kann man sich dann Honig auch nehmen, um die Bienenzucht überhaupt zu finanzieren. Und andere sagen, die Bienen werden ausgenutzt.

Da kannst du dazu stehen, wie du es für ethisch richtig findest. Aber Bhramara, die Biene, kann dir ein Beispiel sein, dass du etwas tust zum Wohl anderer, dass du dich einsetzt dafür, dass du fleißig bist, auch ohne, dass du dafür gelobt wirst. Menschen heutzutage, gerade in den westlichen Industrieländern, oder heute sind es ja nicht mehr Industrieländer, jedenfalls in den westlichen Staaten, erwarten immer wieder Anerkennung und Lob. Eine Biene bekommt kein Lob, keine Anerkennung, sie tut, was zu tun ist, sie macht das einfach. Bhramara, Biene, steht eben auch dafür, das zu tun, was zu tun ist, ohne allzu lange zu überlegen. Bhramara, die Biene, steht auch dafür, vorzusorgen. Die Biene sorgt vor für den Winter, sie lebt nicht einfach nur in den Tag. Natürlich, Jesus gebraucht auch das Beispiel, dass man auch leben kann, ohne vorzusorgen. Das ist das andere Extreme oder das andere Beispiel von Spiritualität. Du hoffst, dass andere vorsorgen, dann brauchst du es nicht selbst zu tun. Und Bhramara gilt als jemand, der auch vorsorgt für sich und für andere.

Bhramara gilt auch als jemand, der mit anderen gut zurechtkommt und auskommt. Ein Bienenstock ist sehr groß, es gibt sehr viele verschiedene Lebewesen. Auf diese Weise kannst du auch sagen: "Ja, ich möchte zusammenarbeiten mit anderen. Ich möchte meine eigenen Bedürfnisse etwas in den Hintergrund stellen. Und ich will etwas tun zum Wohl der guten Sache." Natürlich, Bhramara, die Biene, hat auch ihre Grenzen. Letztlich, die Biene ist ja jetzt als Einzelwesen keine, die sehr tief nachdenkt. Und als spiritueller Aspirant willst du ja tiefer nachdenken. Und manchmal kann es auch notwendig sein, aus dem Alltagstrott herauszukommen. Und vermutlich bist du einer von den Menschen, oder vielleicht bist du einer von den Menschen, die aus dem herausgegangen sind, was Eltern und Geschwister und die Familie irgendwann mal von ihnen wollten. So muss man durchaus überlegen: "Wo will ich mich engagieren? Wofür will ich mich engagieren? Was ist vielleicht die Gemeinschaft, für die es sich rentiert, fleißig zu sein?" Du siehst, Bhramara kann einen zum Nachdenken bringen. In Bhramara, in der Beschäftigung mit der Biene, können viele Einsichten kommen, die sehr unterschiedlich interpretiert werden können. Yoga nutzt, was auch immer du an Eindrücken hast, dazu, dir bewusster zu werden. So werde dir bewusst. Und Bhramara, die Biene, ist eine Möglichkeit der Bewusstwerdung.

Bhramara भ्रमर bhramara Aussprache

Hier kannst du hören, wie das Sanskritwort Bhramara, भ्रमर, bhramara ausgesprochen wird:

Siehe auch

Weblinks

Seminare

Ernährung

17.03.2019 - 22.03.2019 - Glücklich und gesund mit Yoga und Rohkost
Inhaltstoffe von Rohkostessen sind wohl das Gesündeste was es gibt. Aber verträgt es auch jeder oder nur teilweise oder doch gar nicht? Oder kann Rohkost gar schaden? Welche Voraussetzungen benö…
Marcel Scherreiks,
07.04.2019 - 12.04.2019 - Ernährungsberater für Kinder - Ausbildung
Wie motivierst du Kinder zu einem vernünftigen Essverhalten - denn neben Vorbildern zu Hause prägen auch die Werbung und Schulstress, Medien und Freunde die Essgewohnheiten. Hier lernst oder vert…
Krishnashakti Stiboy,

Atem-Praxis

31.03.2019 - 05.04.2019 - Trance Atem Kriyas
Das Seminar ist in russisch mit deutscher Übersetzung. Das Seminar umfasst folgende Bereiche:Trance Atem Kriyas mit integrierter Yogatherapie für die Wirbelsäule sowie Klangschalen-Therapie mit…
Andrei Lobanov,
05.04.2019 - 07.04.2019 - Nordsee Special: Yoga Lam Wirbelsäulentherapie
Effektive und zugängliche Techniken zur Erhaltung und Wiederherstellung deiner Gesundheit.Du übst Techniken aus Bereichen des Yoga, der Natur- und. Reflextherapie, der Volksmedizin und der Selbst…
Andrei Lobanov,

Multimedia

Bhramari erzeugt tiefe Wonne im Herzen – HYP.II.68 Sukadev über Bhramara