Agami Karma

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Agami Karma: (Sanskrit: आगामिकर्म āgāmikarma n.) neu geschaffenens Karma; Karma, das jetzt neu geschaffen wird und in künftigen (āgāmin) Leben seine Wirkung zeigt.

In vielen asiatischen Traditionen repräsentiert der Lotus das Karma

Sukadev über Agami Karma

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Agami Karma

Agami heißt künftig. Das erste und das zweite A ist lang, wie du es in der wissenschaftlichen Transkription sehen kannst. Agami Karma ist das künftige Karma. Vielleicht bist du vertraut mit Karma. Karma hat so viele verschiedene Bedeutungen. Karma heißt Handlung, Karma heißt auch Ritual, Karma heißt auch Schicksal. Und im Kontext der drei Aspekte des Karmas, gibt es Prarabdha Karma, das ist das Karma, was du jetzt erfährst. Sanchita Karma ist der Speicher des Karmas, das ist all das, was in deinem Speicher ist und was später auf dich zukommt. Agami Karma ist das Karma, das du jetzt neu erzeugst und was später auf dich zukommt. Jetzt momentan kommt Prarabdha Karma. Du kannst nichts ändern daran, was jetzt kommt, es wird geschehen. Menschen werden mit dir sprechen, Aufgaben werden kommen, äußere Dinge kommen usw. Das ist alles Prarabdha Karma. Und du kannst überzeugt davon sein, dass Prarabdha Karma, das was kommt, genau das Richtige sein wird und dass du daran wachsen kannst.

Prarabdha Karma war in deinem Sanchita Karma, im großen Karma-Speicher. Innerhalb dieses Sanchita Karmas kommt immer wieder etwas auf dich zu, Prarabdha Karma. Du hast zwei Sachen in der Hand im Zusammenhang mit Prarabdha Karma, man könnte sogar sagen, drei Sachen. Zum einen deine Einstellung. Du kannst das Karma freundlich annehmen und kannst dort sagen: "Ja, großartig, ich lerne daran, ich wachse daran." Als zweites kannst du darüber schimpfen und dich ärgern und es ablehnen. Und als drittes, kannst du auf eine Weise reagieren, die schön oder weniger schön ist. Angenommen, jemand ist sehr freundlich, dann ist es wahrscheinlich leicht, freundlich zu sein. Angenommen, jemand ist nicht so freundlich.

Wenn du dabei freundlich bleibst, dann schaffst du künftig ein gutes Karma. Also, auch auf Unfreundlichkeiten freundlich zu reagieren, hilft dir, ein gutes Karma zu bekommen. Du schaffst ein neues Karma. Und das Schaffen des künftigen Karmas ist Agami Karma. Du kannst natürlich auch unfreundlich reagieren und du kannst es dem anderen mit gleicher Münze heimzahlen oder noch mehr machen, dann schaffst du ein entsprechendes Karma. Du kannst dich ethisch verhalten und so schaffst du ein Karma. Du kannst dich unethisch verhalten, dann schaffst du ein anderes Karma. All das heißt Agami Karma.

Der Yogaübende will eigentlich gar kein neues Karma schaffen, weder gutes noch schlechtes. Der Yogaübende will sagen: "Oh Gott, Du tust alles für mich. Du machst alles. Ich weihe Dir alles." In dem Moment, wo kein Ego dabei ist, in dem Moment, wo du dich zum Instrument machst von Gott, schaffst du kein neues Agami Karma. Du lernst nur deine Lektionen, du musst dir nicht zusätzlich neues Karma schaffen. Sei froh für das, was jetzt da ist. Nimm es an, akzeptiere es und dann frage dich: "Was ist mein Dharma? Was ist meine Aufgabe?" Tue sie, so gut du kannst und bitte Gott um Führung. Fühle dich als Instrument und bitte Gott, durch dich zu wirken. Und nachdem du getan hast, was zu tun war, vertraue es alles Gott an, übergib es alles Gott. Wenn du alles so Gott übergibst, dann schaffst du kein neues Karma, so vermeidest du Agami Karma. In diesem Sinne, Agami Karma, künftiges Karma, Karma, das du jetzt schaffst und zukünftig ernten wirst.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Indische Schriften

02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Asana Intensiv Bhagavad Gita und Vedanta und Hüfte mit Atman Shanti - Yogalehrer Weiterbildung
Atman Shanti führt dich durch tief spirituelle Hatha Yoga Stunden. Klassisches Vedanta im Geiste von Shankaracharya trifft hüftöffnendes „flex your hips“ für verschiedene Levels von mild bi…
Atman Shanti Hoche,
14. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A6 - Aparoksha Anubhuti - Die direkte Verwirklichung des Selbst
Jnana Yoga, Vedanta und der direkte Weg zur Verwirklichung der Einheit. Anhand des „Aparoksha Anubhuti“, „direkte intuitive Gotteserfahrung“, einem prägnanten genialen Werk mit 144 Sutras,…
Chandra Cohen,Kay Hadamietz,

Karma Yoga

25. Jun 2017 - 02. Jul 2017 - Karma Yoga intensiv mit Gartenarbeit
Du kannst kostenfrei alle Facetten des ganzheitlichen Yoga kennen lernen und vertiefen, und dabei deine überschüssige Energie in der Gartenarbeit ausleben. Nach dem Morgensatsang gibt es einen Vo…
Omkari Waibel,
02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Yoga zum halben Preis
Raus aus dem Alltag, rein in die indische Ashramatmosphäre! Yoga Urlaub zum kleinen Preis – hier kannst du dein Budget schonen und gleichzeitig ganzheitlichen Yoga kennen lernen und praktizieren…
Anjali Gundert,

Multimedia

Sukadev über Agami Karma