Omkara

Aus Yogawiki
(Weitergeleitet von Omkar)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Omkara (Sanskrit: ओंकार oṃkāra m.) der Laut Om, die Silbe Om singen, aussprechen, rezitieren, zur Schwingung bringen des Om, das heilige einsilbige Wort Om. Der Name eines der großen Lingas.

Om

Omkara ist die heilige Silbe. Omkara, das ist das Symbol für Brahman, das Absolute. "Om" heißt Om. "Kara" heißt Silbe, Verursacher. Omkara ist also die Silbe Om. Der Yoga Weise Patanjali sagt im Yogasutra, dass die Wiederholung von Om zur Erfahrung Ishwaras, Gottes führt, erleuchtete Innenschau ermöglicht und alle Hindernisse überwindet. Zahlreiche Schriften sprechen über Om, darunter die Mandukya Upanishad und die Bhagavad Gita.

Sukadev über Omkara

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Omkara

Omkara ist die Silbe "Om". Im Sanskrit haben die verschiedenen Mantras auch Namen. So gibt es Panchakshara Mantra, das ist das Mantra "Om Namah Shivaya", Ashtakshara Mantra ist das Mantra von Vishnu, Navakshara Mantra ist das Shakti Mantra usw. Und die Silbe "Om", das Mantra "Om" hat verschiedene Namen. Es nennt sich Pranava Mantra, es nennt sich auch Ekakshara Mantra, und es nennt sich Omkara. Omkara ist der verbreitetste Name. Es gibt auch Om Dhyana Shloka: "Omkaram Bindhu Samyuktam Nityam Dhyayanti Yoginah Kamadam Mokshadam Chaiva Omkaraya Namo Namah. Ehrerbietung dem Omkara, also der Silbe "Om", Träger des Oms, Ehrerbietung dem Om, mit dem Punkt und dem, was dort hinten dran folgt."

Om ist symbolisiert mit diesem Om-Zeichen. "Ehrerbietung dem Om, über das die Yogis meditieren. Ehrerbietung dem Om, das sowohl Mukti gibt, als auch Wünsche erfüllt", Befreiung schenkt. "Ehrerbietung diesem Omkara." Omkara, die Silbe "Om", kannst du überall hören. Wenn du einen Motor hörst, du kannst dir bewusst machen, das ist Om. Wenn du das Rauschen der Wälder hörst, das ist Om. Das Rauschen eines Baches ist Om. Wenn du irgendwo in einer Fußgängerzone bist und alle möglichen Leute reden gleichzeitig, was herauskommt ist Om. Das Schnurren einer Katze ist Om. Auch das Grummeln eines Babys ist immer wieder Om.

So kannst du dich immer wieder erinnern, Om – das Unendliche und das Ewige. Und du kannst auch bewusst "Om" sagen. Sei es laut, morgens und abends oder zu Beginn oder zu Ende deiner Yogaübungen, oder auch geistig. Indem du immer wieder "Om" wiederholst, vergegenwärtigst du dir die Gegenwart Gottes. Om - der kosmische Klang. Om – das Mantra "Om".

Omkara in den Schriften und in den Religionen

Omkara, Aum oder Om ist eine spirituelle oder heilige Silbe. Om steht zu Beginn der meisten hinduistischen Texte als ein heiliges (sakrales) Ausrufewort, welches zu Beginn und Ende der Lesung von Veden ausgesprochen wird. Es wurde früher zu jedem Gebet oder Mantra benutzt und wird außerdem zu Beginn jedes religiösen Rituals gesungen.

Die Silbe Om wird erstmals in den Upanishaden als übergreifende mystische Einheit porträtiert. In den Puranas des Hinduismus steht Om oder Omkara für den mystischen Namen der hinduistischen Trimurti, welches die Einheit der drei Götter Brahma, Vishnu und Shiva repräsentiert. Die drei Laute symbolisieren auch die drei Veden: Rigveda, Samaveda und Yajurveda.

In den Veden heißt es, alle Götter zu verstehen, und in den Puranas ist es dazu gedacht, es vielen heiligen Formeln voranzustellen. In der Padma Purana heißt es, dass die Silbe Om, der Führer aller Gebete ist und zu Beginn aller Gebete zum Einsatz kommt. Entsprechend der gleichen Quelle ist eine mystische Bedeutung des Begriffs die kollektive Ausrufung von Vishnu, ausgedrückt über das "A", von Sri, seiner Braut, eingeschüchtert über das "U", und deren gemeinsamen Anbeter, designiert durch "M". Ein ganzes Kapitel der Vayu Purana ist dem Begriff Om oder Omkara gewidmet. Das Om symbolisiert darin, die drei Sphären der Welt, die drei heiligen Feuer, die drei Schritte von Brahma Vishnu und Shiva.

Om oder Omkara wird auch "Aum" buchstabiert. Die Vaishnava Dvaita Philosophien lehren, dass "Aum" Vishnu als Klang repräsentiert, jedoch in "nicht-persönlicher oder unpersönlicher" Form. Dahingegen bezeichnet Hari Nama die "persönliche Klang-Repräsentation". In der Advaita Philosophie wird es oft benutzt, um die drei in Einem darzustellen; ein übliches Thema im Hinduismus. Es heißt, dass unsere gegenwärtige Existenz Mitya und Maya ist: "Unwahrheit", und um die ganze Wahrheit zu erfahren, müssen wir - über den Körper und den Intellekt hinaus - die wahre Natur der Unendlichkeit verstehen.

Omkara oder Om hat auch einen großen Stellenwert in anderen Religionen wie Jainismus, Buddhismus und Sikhismus. In der Jaina-Religion wird Om, auch Aum ausgesprochen, als ein Verweis zu den fünf Parameshthis im Buddhismus gesehen. Omkara oder Om nimmt die erste Silbe in dem heiligsten und wichtigsten Mantra ein: "Om Mani Padme Hum" und auch in anderen Mantras. "Ikk Oankar" wird als Symbol von Gott im Sikhismus betrachtet.

Omkara oder Aum wird in drei Segmenten ausgesprochen: A (aaa), U (ooooo) and M (mmmmm), und zwar durch einen langen nasal gerundeten Vokal und durch eine verlängerte Ausatmung. Heutzutage ist Omkara konsequent im hinduistischen Kunsthandwerk zu sehen. Überdies ist es zu einem wichtigen Teil der Kultur und der Bevölkerung geworden, welche es als heiliges und glückverheißendes Zeichen betrachtet.

Der Spirituelle Name Omkara

Omkara, Sanskrit ॐकार oṃkāra m, ist ein Spiritueller Name und bedeutet Der Laut Om, das Aussprechen der heiligen Silbe Om, daher auch Anfang.. Omkara kann Aspiranten gegeben werden mit Om Mantra.

Kara ist der Laut oder derjenige, der trägt und bewirkt. Wenn du den Namen Omkara hast, dann soll das bedeuten, dass du in Wahrheit Om bist und Om ist die höchste Göttliche Wirklichkeit. Patanjali sagt, dass Om Gott offenbart. Wenn du Omkara bist, dann willst du Gott offenbaren. Du willst Gott in dir und überall erfahren. Du willst überall das Mantra Om hören und wiederholen um so die höchste Göttliche Wirklichkeit zu erfahren.


Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Meditation

05. Mai 2017 - 07. Mai 2017 - Yoga und Meditation Mittelstufe
Systematisches Üben aller Aspekte des Yoga und der Meditation. Zum Entspannen, Aufladen mit neuer Energie und Positivität und Erfahrung der inneren Stille. Tieferes Einsteigen in die 6 Yoga-Wege:…
Premajyoti Schumann,
07. Mai 2017 - 14. Mai 2017 - Shivalaya Stille Retreat
Stille – Schweigen – Sein. In der Abgeschiedenheit des Shivalaya Retreatzentrums fühlst du dich dem Himmel ganz nah. Mit intensiver Meditations- und Yogapraxis findest du zu Ruhe, Entspannung…
Swami Nirgunananda,

Mantras und Musik

27. Apr 2017 - 27. Apr 2017 - Maha Mantra Singen
12 Stunden Singen des Hare Rama Hare Krishna - Mantras. Das Maha Mantra Singen ist eine großartige Energieerfahrung und Herzensöffnung. Die Seminarteilnehmer wechseln sich beim Singen ab. Von 08:…
28. Apr 2017 - 30. Apr 2017 - Harmonium Lernseminar
Lerne Harmonium zu spielen! Wenn vorhanden, bitte eigenes Harmonium mitbringen. Keine Vorkenntnisse nötig.
Jürgen Wade,


Ähnliche Spirituelle Namen

Siehe auch