Vaikuntha

Aus Yogawiki
Version vom 26. Mai 2018, 14:05 Uhr von Sukadev (Diskussion | Beiträge) (Textersetzung - „http://www.yoga-vidya.de/de/service/blog“ durch „https://blog.yoga-vidya.de“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

1. Vaikuntha (Sanskrit वैकुण्ठ vaikuṇṭha m. u. n.) ein Name Vishnus, Indras, sowie des heiligen Basilikums; Himmel (n.); Name der Himmelsebene, des Paradieses, das Vishnu zugeordnet ist (Vaikuntha Loka), zuweilen wird es auf dem Berg Meru beschrieben und dann wieder im Nördlichen Ozean. Das Paradies wird auch Vaibhra genannt. Vishnu selbst wird manchmal bei diesem Namen genannt. Dies ist ein Bereich, in dem es keinen Schatten, keinen Gram oder Schmerz gibt. Dies ist bereits eine Wirklichkeit, welche jenseits von Geburt und Tod ist und von der es keine Wiederkehr geben muß.

Das Mantra: Lokah Samastah Sukhino Bhavantu - Mögen alle Wesen auf der ganzen Welt und auf allen Ebenen in Freude und Harmonie sein

2. Vaikuntha, (Sanskrit वैकुण्ठ vaikuṇṭha m) ist ein spiritueller Name und bedeutet Himmel Vishnus. Vaikuntha kann Aspiranten gegeben werden mit Vishnu Mantra.

Sukadev über Vaikuntha

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Vaikuntha

Vaikuntha kommt aus zwei Sanskrit-Worten, Vi und Kuntha. "Vi" heißt in diesem Fall "ohne", und "Kuntha" heißt "Bruch". Vi Kuntha ist also ohne Bruch und bedeutet damit vollkommen. Und Vi Kuntha, Vaikuntha, also das, was ohne Bruch, ohne Probleme ist, ist zum einen die Bezeichnung einer Himmelsebene. In der Vaishnava-Tradition gilt sogar Vaikuntha als die höchste Ebene der Existenz, wo die Bhaktas, die Vishnu Bhaktas, diejenigen, die Gott ganz hingegeben sind, dauerhaft verbleiben können in ständiger Gegenwart von Vishnu und damit von Krishna.

Vaikuntha ist auch ein Beiname von Krishna, ist ein Beiname von Vishnu, auch ein Beiname von Indra. Und sogar die Tulsi-Pflanze wird manchmal auch als Vaikuntha bezeichnet. Also, Vaikuntha – ohne Bruch. Vaikuntha – vollkommen, Vollkommenheit. Vaikuntha, ist somit natürlich auch ein Name Gottes, denn Gott ist vollkommen, Gott ist ohne irgendwelche Brüche. Damit ist Vaikuntha insbesondere der Name von Vishnu, von Indra und letztlich von Gott an sich aber Vaikuntha ist auch eine Ebene, die Ebene der Vollkommenheit und diese ist auch Vaikuntha.

Der spirituelle Name Vaikuntha

Vaikuntha ist ein spiritueller Name, der Menschen gegeben werden kann, die das Narayana Mantra oder ein Krishna Mantra haben.

Vaikuntha ist der Himmel, die höchste Ebene der Welt. Vaikuntha ist eine spirituelle Ebene der reinen Freude, des reinen Bhakti.

Siehe auch

Ähnliche spirituelle Namen

Literatur

Weblinks

Seminare

Kundalini Yoga

28.06.2019 - 30.06.2019 - Kundalini Yoga Mittelstufe
Intensives Kundalini Yoga Seminar zur Erweckung der inneren Kundalini Energie, Erweiterung des Bewusstseins und Entfaltung des vollen Potentials. Yoga Asanas: längeres Halten, spezielle Atem- und…
Narendra Hübner,Sureshwari Matschung,Sarada Drautzburg,
28.06.2019 - 30.06.2019 - Chakra - Tantra - Kundalini
Die Verbindung verschiedener Methoden aus yogischen und buddhistischen Traditionen mit Elementen aus der Heilarbeit, helfen dir dabei, stärker in Kontakt mir dir selbst zu kommen und deine Wahrneh…
Julia Lang,

Selbsterfahrung, Psychotherapie, Psychologie

19.06.2019 - 21.06.2019 - Coaching und Meditation - Ein Zugang zur Kraft der Intuition
Einfach Spaß und doch erleuchtet! Ein schöpferisches Seminar zur spielerischen Entdeckung deiner Intuition. Du lernst eine neue Art des Meditierens und des Träumens kennen, Übungen, die Freude…
Susanne Sirringhaus,
21.06.2019 - 23.06.2019 - Yoga und achtsame Kommunikation
Im Yoga ist die Achtsamkeit und das Nicht-Verletzen (ahimsa) in Gedanken, Worten und Taten zentral. Lerne, mit dir und deinen Mitmenschen wertschätzend umzugehen: aufrichtig sein, den anderen vers…
Krishnadas Matthias Faust,


Multimedia

Die Basis für Vollkommenheit im Yoga – Hatha Yoga Pradipika III.64 - Sukadev im Podcast

Das Ziel ist Vollkommenheit – Hatha Yoga Pradipika Teil I. 43