Schicksalhafte Liebe

Aus Yogawiki
Version vom 12. März 2017, 11:47 Uhr von Sukadev (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Schicksalhafte Liebe wird eine Liebe erlebt, die einen plötzlich überkommt, das Leben radikal ändert, einen zu seiner Bestimmung führt. Schicksalhafte Liebe kann eine heftige Liebe sein, in der man den Sinn des Lebens findet. Eine Liebe kann schicksalhaft sein, weil sie die Lebensveränderungen bewirkt, die einen zu seiner Bestimmung führen können.

Schicksalhafte Liebe verändert das Leben.

Schicksalhafte Liebe als besonders tiefe Liebe

Schicksalhafte Liebe kann eine besonders tiefe Liebe sein. Manche Menschen spüren, dass sie füreinander bestimmt sind, fühlen, dass sie sich schon lange kennen, vielleicht aus einem früheren Leben, aus einer früheren Reinkaration. Gerade bei einer romantischen Liebe kann das der Fall sein. Diese schicksalhafte Liebe kann als heilige Liebe, als spirituelle Liebe erfahren werden. Oft führt eine als schicksalhaft erlebte Liebe den Menschen auch zu einer Erfahrung der Verschmelzung, der Einheit, der Verbindung nicht nur mit dem Partner, sondern auch zur Naturliebe, Gottesliebe, zu tiefen spirituellen Erfahrungen und Einsichten.

Oft kommt nach einer Weile, nach einigen Wochen, Monaten oder Jahre der Alltag wieder. Die vorher als so schicksalhaft erlebte Liebe muss sich darauf einstellen, profaner gelebt zu werden. Oft hilft aber das Wachrufen der Erinnerung, oder auch die Vergegenwärtigung der Schicksalhaftigkeit der Liebe, für ein starkes Gefühl. Die Bewusstheit, dass die Verbindung von einer höheren Kraft geführt ist, schicksalhaft ist, hilft, über alle Schwierigkeiten hinweg zu gehen.

Schicksalhafte Liebe als Liebe, die einen zu seiner Bestimmung führt

Schicksalhafte Liebe: das Leben ändert sich durch Yoga und Meditation zu mehr Wahrheit, Ursprünglichkeit und Schönheit.

Eine Liebe kann auch als schicksalhaft bezeichnet werden, wenn sie jemanden aus seinen bisherigen Lebensumständen herausreißt und seiner echten Bestimmung zuführt. Zum Beispiel kann jemand sich jemand anderen verlieben, der woanders lebt. Für die Liebe verlässt er seine Stadt, vielleicht sogar sein Land, seinen Job, seine Sicherheit. Sowie er alles verlassen und aufgegeben hat, zerbricht die Beziehung, erfährt er vielleicht sogar, dass der andere Parallelbeziehungen hatte. Das ist dann eine schicksalhafte Liebe: Diese Liebe sollte einen aus den alten Lebensverhältnissen rausreißen, damit etwas Neues entstehen kann.

Eine solche schicksalhafte Liebe muss aber auch nicht unbedingt eine vergängliche Liebe sein: Eine neue Liebe kann einen aus alten Lebensumständen rausreißen und in neue Lebensumstände führen, von denen man merkt, dass man hier seine besondere Aufgabe hat. Und die Liebe zum Partner entwickelt sich als tiefe Liebe, als dauerhafte Liebe, als beständige Liebe. Eine solche Liebe war schicksalhaft in mehrerer Hinsicht.

Siehe auch

Literatur

  • Stephan Hachtmann, Berührt vom Klang der Liebe: Wege zum Herzensgebet (2012)
  • Thich Nhat Hanh, Jesus und Buddha - Ein Dialog der Liebe (2010)
  • Franz Jalics, Der kontemplative Weg (2010)
  • Johannes XXIII., Das Herz muss voll Liebe sein (2013)
  • Ayya Khema, Das Größte ist die Liebe: Die Bergpredigt und das Hohelied der Liebe aus buddhistischer Sicht (2009)
  • Margarethe Randow-Tesch u.a., Ein Kurs in Wundern: Textbuch, Übungsbuch und Handbuch für Lehrer (2012)
  • Swami Sivananda, Die Kraft der Gedanken (2012)
  • Swami Sivananda, Inspirierende Geschichten (2005)
  • Swami Sivananda, Japa Yoga (2003)
  • Swami Sivananda, Göttliche Erkenntnis (2001)
  • Swami Sivananda, Gedanken zur Kontemplation (1996)
  • Swami Sivananda, Hatha-Yoga. Der sichere Weg zu guter Gesundheit, langem Leben und Erweckung der höheren Kräfte (1964)
  • Swami Sivananda, Sadhana – Ein Lehrbuch mit Techniken zur spirituellen Vollkommenheit
  • Kordula Witjes u.a., Die Liebe wählen: Frère Roger, Taizé 1915-2005 (2013)
  • Petra und Erwin Würth, Zur Liebe befreit: Szenen aus dem Leben des Franziskus von Assisi (2011)

Weblinks

Seminare

Liebe

29. Apr 2018 - 02. Mai 2018 - Rein in die Selbstliebe
Selbstliebe ist der Schlüssel zu mehr Freude im Inneren und im Äußeren. Sorge ich liebevoll für mich und meinen Körper? Gehe ich mit mir selbst genauso gut um wie mit einer Person, die ich lie…
Janaki Hofmann,
01. Jun 2018 - 03. Jun 2018 - Bhaktissimo - Bhakti pur mit Govinda
Govinda ist eine lebendige Verkörperung von Bhakti Yoga! Seine ganze Persönlichkeit, jedes Wort, jede Geste, sind reine Liebe und Hingabe an Gott, an die Schöpfung, an die Natur. Lass’ dich be…
Govinda,

Spiritualität

27. Apr 2018 - 29. Apr 2018 - Wer bin ich - Vedanta für Dummies
Wer bin ich? Was ist wirklich? Was ist Glück? Einführung ins Jnana Yoga, den philosophisch-metaphysischen Hintergrund des Yoga. Eine faszinierende und mitreißende Analyse der ewigen existentiell…
Narada Marcel Turnau,
29. Apr 2018 - 02. Mai 2018 - Walpurgisnacht
Auf dem heiligen Berg Velmerstot (440 m hoch) in der Nähe der Externsteine feiern wir Walpurgisnacht. Der Velmerstot ist ein sagenumwobener Berg wo einst die Irminsul verehrt wurde. Am Montag Aben…
Satyadevi Bretz,

Bhakti Yoga

27. Apr 2018 - 29. Apr 2018 - Mantra Yoga in (e-)motion
Jasmin und Kai lassen in ihrer einzigartigen Art spielerisch kraftvolle Asanas und das Erleben und Singen von Mantras zusammen fließen. Emotionen lösen sich und lösen sich auf, Freude bricht aus…
Kai Treude,Jasmin Iranpour,
01. Mai 2018 - 01. Mai 2018 - Mantra-Konzert mit Frauke Richter
Konzert mit Frauke RichterMeditatives Klangkonzert12:30 - 13:30 Uhr
Frauke Richter,

Multimedia

Liebe ist das Gesetz des Lebens

Bhakti Yoga - Yoga der Hingabe und Liebe