Shita

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wasser, ein kühlendes Element

1. Shita (Sanskrit: शीत śīta adj., m. u. n.) kühl, kalt; träge, lässig, dumpf, apathisch; Rattanpalme (Vetasa); Cordus-Pflaume (Shleshmataka); Niembaum (Nimba); Blasser Erdrauch (Parpataka); Kampfer (Karpura); Kühle, Kälte, Frost; kaltes Wasser; wässriger Pflanzenauszug; Cassia-Rinde, die Rinde der Zimtkassie (Tvakpattra); Ceylon-Zimtbaum (Tvach).


2. Shita (Sanskrit: शित śita adj.) ist das PPP der Sanskrit Verbalwurzel (Dhatu) śi und bedeutet gewetzt, scharf; dünn, schmächtig.

Sukadev über Shita

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Shita

Shita heißt "kühl“ und "kalt“ Shita kann auch heißen, "Wasser“. Shita kann auch heißen, "dumpf“ und "träge“. Shita kann aber auch heißen, "ruhig“. Also, wörtliche Bedeutung von Shita ist eben "kalt“ und "kühl“. Und das, was kalt und kühl ist, ist natürlich das Wasser, und kalt und kühl könnte auch Emotion sein und die könnte dann eben auch eine kühle Verfassung sein. Shita kennst du vermutlich als Bestandteil des Begriffs "Shitali“ und Shitali heißt "kühlend“, "beruhigend“, "harmonisierend“. Shitali ist ein Name für ein Pranayama, eine Atemübung.

Shita im Ayurveda

Shita im Sinne von "kühl, kühlend" bildet mit Ushna "heiß, erhitzend" eines der zehn grundlegenden Gegensatzpaare (Dvandva) im Ayurveda. Gemäß der Unterscheidung hinsichtlich ihrer Potenz (Virya) werden alle Lebens- und Heilmittel entsprechend in Shita und Ushna eingeteilt.

In der Charaka Samhita (Sutra Sthana 4.7) bezeichnet Shita einen Kaltauszug, dessen Herstellung wie folgt definiert wird:

द्रव्यादापोथितात्तोये प्रतप्ते निशि संस्थितात् | कषायो यो ऽभिनिर्याति स शीतः समुदाहृतः ||

dravyād āpothitāt toye pratapte niśi saṁsthitāt | kaṣāyo yo 'bhiniryāti sa śītaḥ samudāhṛtaḥ ||

Ein Pflanzenauszug (Kashaya), der entsteht, in dem der zerkleinerte (Apothita) Stoff (Dravya) in erwärmtem (Pratapta) Wasser (Toya) über Nacht (Nish) stehen gelassen wird, heißt Shita (Kaltauszug).

Verschiedene Schreibweisen für Shita

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Shita auf Devanagari wird geschrieben " शीत ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen " śīta ", in der Harvard-Kyoto Umschrift " zIta ", in der Velthuis Transkription " "siita ", in der modernen Internet Itrans Transkription " shIta ".

Video zum Thema Shita

Shita ist ein Sanskritwort. Sanskrit ist die Sprache des Yoga . Hier ein Vortrag zum Thema Yoga, Meditation und Spiritualität

Zusammenfassung Deutsch Sanskrit - Sanskrit Deutsch

Deutsch kalt, kühl; n. Kälte, Frost. Sanskrit Shita
Sanskrit Shita Deutsch kalt, kühl; n. Kälte, Frost.

Ähnliche Sanskrit Wörter wie Shita

Siehe auch

Literatur

Shiva Nataraj, der Kosmische Tänzer

Weblinks

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

15. Feb 2019 - 17. Feb 2019 - Die Leichtigkeit des Seins
Dieses Seminar inspiriert, die Leichtigkeit des Seins im Alltag erlebbar zu machen. Hilfreich sind dabei die Weisheit des Vedanta, die Philosophie Shankaracharyas und anderer Meister. Kay begleitet…
Kay Hadamietz,
08. Mär 2019 - 10. Mär 2019 - Der spirituelle Weg
Der spirituelle Weg führt vom Relativen zum Absoluten, vom Individuellen zum Kosmischen, von der Getrenntheit zur Einheit. Dieses Yoga Seminar gibt dir das nötige Wissen, um diesen wunderbaren sp…
Ananda Schaak,

Indische Schriften

08. Feb 2019 - 10. Feb 2019 - Bhagavad Gita
Rezitation, Behandlung und Interpretation dieser "höchsten Weisheitslehre". Anleitung zu gelebter Spiritualität im Alltag: Wie erkenne ich meine Lebensaufgabe? Wie entscheide ich mich? Was ist me…
Narada Marcel Turnau,
15. Feb 2019 - 17. Feb 2019 - Kundalini Yoga Sutra
Ein Leitfaden für die klassischen Energie Techniken des Yoga - Aktiviere deine Lebensenergie mit der Kundalini Yoga Sutra. Während dieser Tage bekommst du einen Leitfaden für deine Kundalini Yog…
Erkan Batmaz,