Ushna

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ushna (Sanskrit: उष्ण uṣṇa adj., m. u. n.) heiß, warm; scharf; heftig, leidenschaftlich; Zwiebel (Palandu); Hitze, Wärme; Sonnenschein; die heiße Jahreszeit; Kummer, Sorge. Wenn du in Indien den Ausdruck "hot" hörst, dann kann sich das auf die Temperatur beziehen, aber auch auf einen sehr scharfen Geschmack.

Gewürze und ihre Heilwirkungen spielen im Ayurveda eine wichtige Rolle

Sukadev über Ushna

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Ushna

Ushna heißt "heiß, scharf". Ushna heißt auch "warm". Nicht umsonst ist im Englischen z.B. "hot", als Wort für auch ein Gewürz, "scharf". Das kommt letztlich vom Indischen her, vom Sanskrit, Ushna. Ushna ist "heiß" und es ist "scharf". Ushna ist das Gegenteil vom Ayurveda-Begriff "Shita", Shita heißt "kühl". Vielleicht kennst du Shitali als kühlenden Atem. Ushna kann auch "leidenschaftlich" bedeuten. Man kann innerlich heiß sein, hitzköpfig kennst du auch, Ushna.

Ushna ist aber auch die heiße Jahreszeit. Und in Indien ist die heiße Jahreszeit so März bis Juni. Auch in Indien gibt es ja vier Jahreszeiten. Da gibt es Ushna, die heiße Jahreszeit, das ist von März bis Juni, in Nordindien vielleicht eher Anfang April bis Mitte Juli. Danach folgt die Regenzeit, Monsunzeit. Dann folgt die besonders angenehme Zeit, das ist die Herbstzeit, da regnet es nicht mehr, aber die Blumen sind da und Blüten sind da, es ist grün und alles wächst und gedeiht, das ist die Herbstzeit, ab September bis so Ende November, Anfang Dezember. Und dann folgt die kalte Jahreszeit, die Winterzeit. Und dann, relativ zügig, geht es vom Winter über zur heißen Jahreszeit.

Manche sagen auch, es gibt zwischen Winter und Ushna noch eine kurze Frühlingszeit, die noch vor Ushna ist. Manchmal spricht man in Indien von vier Jahreszeiten, Ushna, die heiße Jahreszeit, dann die Regenzeit, Monsunzeit, dann die Herbstzeit, Winterzeit, und manche sagen noch, zwischen Winter und heißer Jahreszeit ist dann die Frühlingszeit. Die besten Reisezeiten für Indien, für Nordindien insbesondere, ist Herbst und Frühling, und für Südindien ist es Herbst, Winter und Frühling. Also, Ushna – "heiß" und "scharf", auch "leidenschaftlich", "hitzköpfig" und auch Gewürze im Ayurveda, die helfen, über Kapha-Übermaß hinauszuwachsen.

Ushna im Ayurveda

Ushna im Sinne von "heiß, erhitzend" bildet mit Shita ("kühl, kühlend") eines der zehn grundlegenden Gegensatzpaare (Dvandva) im Ayurveda. Gemäß der Unterscheidung hinsichtlich ihrer Potenz (Virya) werden alle Lebens- und Heilmittel entsprechend in Shita und Ushna eingeteilt.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Ernährung

17.03.2019 - 22.03.2019 - Glücklich und gesund mit Yoga und Rohkost
Inhaltstoffe von Rohkostessen sind wohl das Gesündeste was es gibt. Aber verträgt es auch jeder oder nur teilweise oder doch gar nicht? Oder kann Rohkost gar schaden? Welche Voraussetzungen benö…
Marcel Scherreiks,
07.04.2019 - 12.04.2019 - Ernährungsberater für Kinder - Ausbildung
Wie motivierst du Kinder zu einem vernünftigen Essverhalten - denn neben Vorbildern zu Hause prägen auch die Werbung und Schulstress, Medien und Freunde die Essgewohnheiten. Hier lernst oder vert…
Krishnashakti Stiboy,

Ayurveda Massage Seminare

08.03.2019 - 10.03.2019 - Ayurveda bei Rückenverspannungen
Unter therapeutischer Anleitung lernst du hoch wirksame Techniken bei Rückenbeschwerden kennen. Mit einer Fülle von ayurvedischen Anregungen für einen rückengerechten Lebensstil. Ayurvedische R…
Sabine Steenbuck,
01.05.2019 - 01.05.2019 - Ayurveda Wellnesstag
Ein Tag, um den Alltag zu vergessen, deine Seele baumeln zu lassen und dich selbst zu verwöhnen: Ayurveda Massage-Workshop, Packung mit ayurvedischen Kräutern, ayurvedisches Mittagessen und sanft…
Nilakantha Gieseke,