Selbstverliebt

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Selbstverliebt - Praktische Lebenshilfe. Selbstverliebt zu sein, ist eine übertriebene Liebe zu sich selbst.

Lachen ist die beste Medizin, oft auch im Umgang mit jemandem, der selbstverliebt ist oder so erscheint.

Selbstverliebt

Wer sich selbst toll findet, wer ständig in den Spiegel schaut und sein Aussehen bewundert, wer seine Fähigkeiten großartig findet, der ist selbstverliebt. Diese Art führt aber in die Isolation. Der Mensch ist ein Zoon Politikon, ein geselliges Wesen. Der Mensch braucht den Austausch mit anderen. Liebe und Hingabe an andere und an eine gute Sache sind das, was Menschsein besonders macht. Ein gewisser Grad an selbstverliebten Verhalten muss nicht falsch sein: Gerade Menschen, die auf der Bühne stehen, profitieren von einer gewissen Selbstverliebtheit. Diese führt oft zu selbstliebendem und selbstvertrautem Gefühl - das wiederum gibt Menschen oft eine starke Ausstrahlung. Manchmal ist die selbstverliebt zu sein auch nur scheinbar: Manche Menschen sind zu schüchtern um auf andere zuzugehen. Sie kompensieren die Unfähigkeit der Beziehung mit einer selbstverliebten Art. Manchmal ist diese auch nur gespielt: Manche Menschen mögen sich und ihr Aussehen gar nicht - und beschäftigen sich deshalb so viel mit sich selbst. Selbstverliebt zu sein kann narzisstische Formen annehmen. Wenn selbstverliebtes Verhalten jedoch beziehungsunfähig macht und unglücklich macht, dann kann eine Psychotherapie hilfreich sein.

Selbstverliebtheit

Selbstverliebt im Mittelpunkt stehen.

Selbstverliebt bedeutet, dass man sich selbst besonders mag, dass man alles auf sich selbst bezieht und dass man nicht in der Lage ist, wirklich auf andere Menschen zuzugehen. Selbstverliebt ist so etwas ähnliches wie narzisstisch zu sein. Selbstverliebt zu sein, kann manche Menschen auch dazu bringen, bestimmte Dinge zu tun, die andere nicht tun könnten. Es gibt zum Beispiel manche Leute auf der Bühne, die lieben sich selbst auf der Bühne. Sie haben diese Selbstverliebtheit. Wenn sie sich anschließend irgendwo auf dem Monitor sehen, dann freut das sie sehr. Menschen lieben es, wenn andere ihnen zuhören, manche lieben es wenn sie merken, dass andere ihnen zu Füßen liegen. Das ist eine Form der Selbstverliebtheit, die durchaus Kreativität ermöglicht. Einen gewissen Grad von Selbstverliebtheit müssen manche Künstler haben, um dieses letztlich kompetitive Künstlerleben auszuhalten. Auch manche Politiker haben eine gewisse Selbstverliebtheit, sie lieben es im Rampenlicht zu stehen, sie lieben es, irgendwo in der Presse zu erscheinen und gut auszusehen und bewundert zu werden. Auch das – wenn es mit Ethik verbunden ist – muss nichts Schlechtes sein. Also selbstverliebt zu sein, an sich muss nicht notwendigerweise schlecht sein, mindestens nicht vom Standpunkt aus was Menschen entwickeln können.

Selbstverachtung

Wie so viele Tugenden ist das Gute meist irgendwo eine Mitte und manchmal ist auch das Extreme in bestimmten Situationen gut. So gibt es zum Beispiel Selbstliebe und es gibt Selbstverachtung. Der Selbstverliebte hat es vielleicht etwas übertrieben mit der Selbstliebe und derjenige, der sich nicht mag und kein Selbstwertgefühl hat, der hat es etwas übertrieben mit der Selbstverachtung. So in der Mitte zu sein zwischen selbstverliebt und selbstverachtend, ist etwas Gutes. Eine gewisse Selbstliebe, Fähigkeit zur Selbstkritik, Fähigkeit über sich selbst zu lachen. Aber manche Menschen, die einen hohen Grad an Selbstverachtung haben, sind dafür in der Lage an sich zu arbeiten, ihr Ego zu überwinden und Gott zu verwirklichen. Manche Menschen, die selbstverliebt sind, sind in der Lage Großartiges zu schaffen. Es ist also nicht nicht immer so einfach, wenn es um Psyche, um Eigenschaften und Persönlichkeitsethik geht.

Selbstverliebt spirituell gesehen

Im Yoga sprechen wir von dem höchsten Selbst, von Atman, von der Weltenseele, von dem Göttlichen an sich. Man könnte selbstverliebt auch spirituell interpretieren. Selbstverliebt bedeutet, verliebt zu sein in das höchste, in das kosmische Selbst. Das schließt dann die Gottesliebe mit ein, die Selbstliebe, die Nächstenliebe und die Naturliebe. Weil alles eins mit dem höchsten Selbst ist. Wenn du das Selbst so definierst, dann würde selbstverliebt zu sein heißen, Menschen zu lieben, dich selbst zu lieben, Gott zu lieben, die Natur zu lieben und alles als das höchste Selbst zu sehen. Das waren ein paar Gedanken zum Thema selbstverliebt.

Selbstverliebt ist ein Adjektiv zu Selbstverliebtheit. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Selbstverliebtheit in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Selbstverliebtheit.

Video Selbstverliebt

Hier findest du ein Vortragsvideo mit dem Thema Selbstverliebt :

Autor/Sprecher: Sukadev Bretz, Seminarleiter zu Kundalini Yoga und Chakras.

Selbstverliebt Audio Vortrag

Hier die Audiospur des oberen Videos zu Selbstverliebt :

Selbstverliebt in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Selbstverliebt ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme selbstverliebt - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv selbstverliebt sind zum Beispiel egozentrisch, eigennützig, selbstsüchtig, selbstliebend, selbstachtend. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B. selbstliebend, selbstachtend.

Gegenteile von selbstverliebt - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von selbstverliebt sind zum Beispiel selbstkritisch, selbstverachtend, selbstablehnend, selbstverneinend.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu selbstverliebt mit positiver Bedeutung sind z.B. selbstkritisch. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Selbstverliebtheit sind Selbstkritik.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem selbstverachtend, selbstablehnend, selbstverneinend.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach selbstverliebt kommen:

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Selbstverliebtheit und selbstverliebt

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu selbstverliebt und Selbstverliebtheit.

Entwicklung von Positivem Denken Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Positives Denken, Raja Yoga und Gedankenkraft:

10.07.2020 - 12.07.2020 - Die Biologie der Angst - nach Gerald Hüther
Was haben unsere ureigenen Ängste mit unserer Furcht und unserem Seelenleben im Gehirn zu tun?Schatten, die Berge versetzen - geistig, emotional, körperlich.Wieder und wieder schauen wir in unser…
Kati Tripura Voß,
10.07.2020 - 19.07.2020 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv D2 - Raja Yoga
Das Yoga Sutra des Patanjali Raja Yoga: Ausführliche Erläuterung des Yoga-Sutra von Patanjali, mit Schwerpunkt auf dem 3. und 4. Kapitel und praktischen fortgeschrittenen Meditationen. Zusammenfa…
Karuna M. Wapke,Gabi Jagadishvari Dörrer,
17.07.2020 - 19.07.2020 - Die Yamas in der Meditation - Online Weiterbildung
Meditation, das Herz/das Zentrum des Yoga erlaubt uns, mit uns, der Welt, dem Universum und dem, was darüber hinausgeht in Harmonie und Einklang zu kommen. Im Raja Yoga haben wir dafür den Achtfa…
Michael Büchel,