Schwerfälligkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schwerfälligkeit - Etymologie, Überlegungen und Tipps. Schwerfälligkeit bedeutet, dass jemandem etwas schwer fällt. Schwerfälligkeit hat ein breites Bedeutungsspektrum: Dazu gehört Langsamkeit, Begriffsstutzigkeit, auch Schwere des Gemüts. Man kann einem Menschen Schwerfälligkeit zuschreiben, was heißt, dass er nicht besonders helle ist, dass er recht langsam ist.

Fleiß, ein Gegenpol zu Schwerfälligkeit

Man kann sich auch über die Schwerfälligkeit der Entscheidungsfindung in einem Verein aufregen - weil demokratische Entscheidungen und Abwägen von Interessen nun mal Zeit brauchen. Man kann von der Schwerfälligkeit der Geschäftsführung sprechen, die unfähig ist Entschlüsse zu fassen, auf Marktentwicklungen zu reagieren, gefasste Entschlüsse umzusetzen.

Schwerfälligkeit ist also ein Wort, das die Langsamkeit und Unbeholfenheit eines Menschen charakterisieren kann - aber eben heutzutage besonders in Bezug auf Bürokratie, auf Entscheidungsprozesse, auf Verwaltung und Administration angewandt wird. Yoga und Meditation verhelfen zu einer neuen Leichtigkeit, auch zu mehr Energie, um aus einer Schwerfälligkeit heraus zu kommen. Aber man kann auch in größeren Yoga Ashrams manchmal eine gewisse Schwerfälligkeit der Entscheidungsprozesse beobachten.

Umgang mit Schwerfälligkeit Anderer

Kurzer Gedankengang von Sukadev zum Thema Schwerfälligkeit

Manche Menschen sind schneller. Manche Menschen sind langsamer. Manche Menschen sind schwerfällig. Manchmal erscheinen Menschen als sehr schwerfällig und vielleicht kennst du jemanden dessen Schwerfälligkeit dich sehr nervt. Wie gehst du damit um?

Grundsätzlich erkenne, dass unterschiedliche Menschen unterschiedlich sind. Schwerfälligkeit ist ein Merkmal des Kaphatemperaments. Vielleicht bist du Vatatemperament. Dann erkenne, dass es gut ist, dass der Andere etwas ruhiger ist. Vielleicht ist der Andere auch etwas gemütlicher und bedächtiger. Schwerfälligkeit kann auch als Ruhe und Bedachtsamkeit interpretiert werden und etwas Positives sein.

Schwerfälligkeit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Sukadev mit einem Clown auf einem Yogakongreß in Bad Meinberg

Schwerfälligkeit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Schwerfälligkeit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Schwerfälligkeit sind zum Beispiel Trägheit, Bequemlichkeit, Passivität, Unsportlichkeit, Apathie, Gemächlichkeit, Gelassenheit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Schwerfälligkeit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Schwerfälligkeit sind zum Beispiel Aktivität, Fitness, Sportlichkeit, Hyperaktivität, Unbequemlichkeit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Schwerfälligkeit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Schwerfälligkeit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Schwerfälligkeit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Schwerfälligkeit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Schwerfälligkeit sind zum Beispiel das Adjektiv schwerfällig, das Verb beschweren, sowie das Substantiv Beschwerer.

Wer Schwerfälligkeit hat, der ist schwerfällig beziehungsweise ein Beschwerer.

Siehe auch

Entwicklung von Positivem Denken Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Positives Denken, Raja Yoga und Gedankenkraft:

16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut
Diese zu üben empfiehlt Patanjali im Yoga Sutra als Weg, einen klaren Geist zu entwickeln. Die Kräfte von Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut, die auch im Buddhismus eine wichtige Rolle spiel…
Radhika Nosbers,
18. Jun 2017 - 23. Jun 2017 - Hellseh Ausbildung
Hellsehen, Hellhören, Hellriechen – geht das wirklich und kann man es in einer Ausbildung lernen? – Du erfährst in dieser Hellseh Ausbildung, dass jeder die Fähigkeit hat, parapsychologische…
Chitra Sukhu,

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation