Prinzipienreiterisch

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prinzipienreiterisch - Definition, verwandte Begriffe, Gegenteile. Prinzipienreiterisch ist die abfällige, umgangssprachliche Bezeichnung für eine als übermäßige Betonung der Prinzipien empfundene Vorgehensweise. Prinzipienreiterisch zu sein ist das unnachgiebige Beharren auf Prinzipien. Prinzipienreiterisch wird als kleinlich empfunden. Man kann jemandem vorwerfen er wäre prinzipienreiterisch und sagen: Das ist doch prinzipienreiterisch. Prinzipien zu haben ist wichtig: Prinzipien sind zum einen ethische und moralische Prinzipien. Z.B. können die fünf Yamas des Yoga wichtige Prinzipien sein: (1) Ahimsa, Nichtverletzen, (2) Satya, Wahrhaftigkeit, (3) Asteya, Ehrlichkeit, (4) Brahmacharya, Vermeidung sexuellen Fehlverhaltens, (5) Aparigraha, Unbestechlichkeit. Wer sich sehr strikt an diese Prinzipien hält, dem kann man vorwerfen prinzipienreiterisch zu sein. Allerdings gibt es auch andere Prinzipien, als Grundsätze für Vorgehensweisen, die sehr viel konkreter sind als die grundlegenden ethischen Prinzipien. Wer dann zu sehr auf diesen Prinzipien beharrt, der ist prinzipienreiterisch. Damit größere Gesellschaften funktionieren, braucht es Regeln. Damit diese eingehalten werden, braucht es auch Menschen, die sich darum kümmern. Diese nerven manchmal, werden als prinzipienreiterisch bezeichnet - sind aber wichtig für das Funktionieren des Ganzen. Genauso wichtig ist aber manchmal auch, dass man aus pragmatischen Gründen und auch aus Liebe und Mitgefühl das eine oder andere Prinzip etwas flexibler interpretiert, also vom prinzipienreiterischen Verhalten abkommt. [[Datei:Meditation Frau Strand.jpg|thumb|Die Übung der Meditation ist so wichtig auch und gerade für jemanden, der [[Datei:Pastries_Keks_Liebe.jpg|thumb|Liebe hilft, wenn du jemanden triffst, der prinzipienreiterisch ist oder so erscheint.]] Prinzipienreiterisch ist ein Adjektiv zu Prinzipienreiterei. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Prinzipienreiterei in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Prinzipienreiterei.

Prinzipienreiterisch in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Prinzipienreiterisch ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme prinzipienreiterisch - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv prinzipienreiterisch sind zum Beispiel bürokratisch, haarspalterisch, prinzipientreu, moralisch. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B. prinzipientreu, moralisch.

Gegenteile von prinzipienreiterisch - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von prinzipienreiterisch sind zum Beispiel flexibel, offen, anpassungsbereit, oppertun, prinzipienlos, gesinnungslos.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu prinzipienreiterisch mit positiver Bedeutung sind z.B. flexibel, offen, anpassungsbereit. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Prinzipienreiterei sind Flexibilität, Offenheit, Anpassungsbereitschaft.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem oppertun, prinzipienlos, gesinnungslos.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach prinzipienreiterisch kommen:

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Prinzipienreiterei und prinzipienreiterisch

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu prinzipienreiterisch und Prinzipienreiterei.

Angst umwandeln in Mut und Vertrauen Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Angst überwinden:

03.07.2020 - 05.07.2020 - Die Kunst Entscheidungen zu treffen und die "Psychologie der Wahl"
Wie treffe ich (richtige) Entscheidungen inmitten einer sich ständig verändernden Welt, mit ihrer Vielzahl von Wahlmöglichkeiten? Normalerweise schwankt unser Geist – in einem Zustand der Verw…
Damodari Dasi Wloka,
03.07.2020 - 05.07.2020 - Transformation und Heilung negativer Gedanken
Unser Gehirn kann nicht zwischen Gedanken, inneren Bildern und der „realen“ Situation unterscheiden. Dies hat zur Folge, dass negative Gedanken und negative innere Bilder, die ihren Ursprung in…
Mangala Narayani,
10.07.2020 - 12.07.2020 - Die Biologie der Angst - nach Gerald Hüther
Was haben unsere ureigenen Ängste mit unserer Furcht und unserem Seelenleben im Gehirn zu tun?Schatten, die Berge versetzen - geistig, emotional, körperlich.Wieder und wieder schauen wir in unser…
Kati Tripura Voß,