Kusida

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kusida (Sanskrit: कुसीद kusīda adj., m. u. n.) träge, faul, untätig; sich einen Gewinn versprechend, sich etwas erhoffend; Wucherer, Geldverleiher; Anleihe; das Ausleihen von Geld auf Zinsen, Wucher; Rotes Sandelholz (Kuchandana).

Vishnu Murti - eine recht alte Skulptur


Verschiedene Schreibweisen für Kusida

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben, ebenso wie auch modernere indische Sprachen wie Hindi, Bengali, Gujarati, Panjabi, Urdu. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Kusida auf Devanagari wird geschrieben " कुसीद ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen " kusīda ", in der Harvard-Kyoto Umschrift " kusIda ", in der Velthuis Transliteration " kusiida ", in der modernen Internet Itrans Transkription " kusIda ".

Video zum Thema Kusida

Kusida ist ein Sanskritwort. Sanskrit ist die Sprache des Yoga . Hier ein Vortrag zum Thema Yoga, Meditation und Spiritualität

Ähnliche Sanskrit Wörter wie Kusida

Hier einige Links zu Sanskritwörtern, die entweder vom Sanskrit oder vom Deutschen her ähnliche Bedeutung haben wie Kusida oder im Deutschen oder Sanskrit im Alphabet vor oder nach Kusida stehen:

Siehe auch

Quelle

Weitere Informationen zu Sanskrit und Indische Sprachen

Zusammenfassung Deutsch Sanskrit - Sanskrit Deutsch

Sanskrit Kusida - Deutsch träge, faul; n Anleihe, Wucher
Deutsch träge, faul; n Anleihe, Wucher Sanskrit Kusida
Sanskrit - Deutsch Kusida - träge, faul; n Anleihe, Wucher
Deutsch - Sanskrit träge, faul; n Anleihe, Wucher - Kusida