Kalaratri

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Darstellung von Kalaratri

Kalaratri (Sanskrit: कालरात्रि kālarātri u. कालरात्री kālarātrī f.) die Schreckensnacht am Ende der Welt; eine Manifestation der Nava Durga; die Schreckensnacht eines Individuums, der bevorstehende Todestag; die siebente Nacht im siebenten Monat des 77sten Lebensjahr; der Name einer zauberkundigen Brahmanin.

Die Göttin Kalaratri

Die Göttin Kalaratri ist die siebte Form der Göttin Durga, sie wird am siebten Tag von Navaratri verehrt. Die Göttin wird als eine der wildesten und gewalttätigsten Formen der Göttin Durga angesehen. Allein ihre schreckliche Erscheinungsform beschwört Angstgefühle. Der Göttin wird nachgesagt, dass sie den Dämonen Raktabija getötet hat. Dieser Dämon hatte die Macht, sich aus jedem Blutstropfen, der auf die Erde fällt, zu vervielfachen. Die Göttin saugte das Blut auf, bevor es zu Boden fiel, und damit tötete sie ihn.


Es heißt, dass Kalaratri die Zerstörerin aller dämonischen Geschöpfe ist. Das Wort "Kalaratri" bedeutet "Eine, die der Tod von Kal" ist. Wenn man diese Göttin verehrt, kann man von Ignoranz befreit werden und Dunkelheit wird beseitigt. Kal ist bestimmt durch Zeit und Tod. Obwohl die Göttin angsteinflößend ist, wird sie auch als glücksverheißend betrachtet. In dieser Form ist sie bekannt als "Subhankari", als jemand, die mit positiven Umständen in Verbindung gebracht wird.

Die Göttin Kalaratri hat eine dunkle Gesichtsfarbe und zerzaustes Haar. Sie hat vier Hände: Mit zwei Händen trägt sie Dolch und Dorn als Waffen, während sie mit den beiden anderen Händen die Abhaya und Varada Mudra zeigt. Die Göttin ist mit einer Halskette geschmückt, die wie Blitze leuchtet. Sie hat drei Augen, die Strahlen und Glut aussenden, wie Blitze. Man kann auch Flammen sehen, wenn sie durch die Nasenlöcher ein- oder ausatmet. Ihr Reittier ist ein Esel.

Die Verehrung der Göttin Kalaratri wird, wie in den Schriften beschrieben, am siebten Tag von Navaratri durchgeführt, auch bekannt als die ‚Nacht der Siddhis‘. An diesem Tag wird von den Weisen und Verehrern Buße für das Shahtra Chakra begangen. Es wird behauptet, dass alle Sünden des Anhängers durch die Anbetung der Göttin vollständig beseitigt werden. Das folgende Mantra wird gesungen, wenn man die Göttin anbetet:

Ek Vaidhi Japakrinpura Nagna Kharasthita | Lamboshti Karnikakani Tailabhayashareerini ||

Vampadolallsallohaltaknatak Bhushana | Vardhanmudhardhawaja Krishna Kalratribhayankari ||

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Naturspiritualität und Schamanismus

14. Jul 2017 - 21. Jul 2017 - Spirituelles Natur Fasten
Fasten reinigt dich körperlich und geistig. Spirituelle Erkenntnisse, subtile Fähigkeiten und eine Offenbarung der kosmischen Einheit können dir zuteil werden. Wanderungen an heilige Orte mit sc…
Satyadevi Bretz,
30. Jul 2017 - 04. Aug 2017 - Schamanismus, Naturspiritualität und Yoga im Westerwald
Lerne, Kontakt aufzunehmen mit Bäumen, mit der Erde, mit den Himmeln. Spüre die Energie von Kraftorten und Feinstoffwesen. Spüre intensive Herzens-Öffnung, Heilung, Verbindung mit den Elementen…
Satyadevi Bretz,

Indische Schriften

14. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A6 - Aparoksha Anubhuti - Die direkte Verwirklichung des Selbst
Jnana Yoga, Vedanta und der direkte Weg zur Verwirklichung der Einheit. Anhand des „Aparoksha Anubhuti“, „direkte intuitive Gotteserfahrung“, einem prägnanten genialen Werk mit 144 Sutras,…
Chandra Cohen,Kay Hadamietz,
14. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv F6 - Aparoksha Anubhuti - Die direkte Verwirklichung des Selbst
Jnana Yoga, Vedanta und der direkte Weg zur Verwirklichung der Einheit. Anhand des „Aparoksha Anubhuti“, „direkte intuitive Gotteserfahrung“, einem prägnanten genialen Werk mit 144 Sutras,…
Chandra Cohen,Kay Hadamietz,

Multimedia

Navaratri - die Verehrung der Göttin und Vedanta

Devi Mahatmyam – vollständige mp3 Rezitation