Heiliger Raum

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heiliger Raum Der heilige Raum ist eine heilende Sphäre die rein, geweiht und sicher ist. Du kannst den heiligen Raum selbst erschaffen und die heilende Kraft der Natur überall auf der Erde herbeirufen.

Ein heiliger Raum ist ein energetischer Raum

Heiliger Raum

Ein Großteil unserer Angst und unseres Leids rührt daher, dass wir die Welt nicht für einen sicheren Ort halten. Innerhalb des heiligen Raumes ist jedoch jeder geschützt. Wenn du den heiligen Raum öffnest, dann läßt du den Alltag hinter dir und bereitest dich darauf vor, mit dem Göttlichen in Verbindung zu treten. Der heilige Raum ermöglicht es dir, deine stille, innere Welt zu betreten, in der Heilung stattfinden kann.

Innerhalb des heiligen Raumes werden deine Lasten leichter und du kannst durch die Hand des absoluten Bewußtseins berührt werden. Der heilige Raum verschafft dir auch Zugang zu den Heilern, den Krafttieren, den Engeln und helfenden Wesen, die dich von der Welt des großen Geistes aus unterstützen. Alles Leben steht in Beziehung und ist miteinander verbunden. Indem du dich mit anderen in friedvoller Absicht verbindest und in eine Partnerschaft mit dem absoluten Bewußtsein trittst, bist du in der Lage dir eine dynamische und sich entfaltende Welt vorzustellen und zu manifestieren.

Öffnen des heiligen Raumes nach der Inka Tradition

Das Öffnen dieses heiligen Raumes ist eine Anrufung, um die Spirits, die heiligen Wesen der vier Himmelsrichtungen – Süden, Westen, Norden und Osten – und Mutter Erde und Vater Himmel zu rufen. Beginne damit dich nach Süden auszurichten und dann anschließend in der Richtung der anderen Himmelsrichtungen, indem du den folgenden Ablauf wiederholst.

  • Verteile fächelnd rauchenden Salbei oder Weihrauch. Du kannst alternativ auch mit einer Rassel arbeiten
  • Dann strecke deinen Arm nach oben, wobei deine Handfläche nach außen und oben zeigt.
  • Wiederhole den jeweils entsprechenden Vers der Anrufung, indem du die repräsentierenden Archetypen der Richtungen anrufst. Die Archetypen sind mehr als nur Symbole. Sie sind ursprüngliche Energien oder Spirits, die Qualitäten und Kräfte in sich selbst besitzen.
  • Du rufst die Schlange im Süden, den Jaguar im Westen, den Kolibri im Norden und den Adler im Osten.
  • Wenn du die Mutter Erde rufst, dann berühre den Boden auf dem du gerade stehst.
  • Wenn du den Vater Himmel rufst, dann strecke dich nach dem Himmel aus.

Das Gebet zur Schaffung eines heiligen Raums

An die Winde des Südens: Große Schlange, leg deinen Körper aus Licht um uns. Lehre uns, die Vergangenheit abzustreifen, wie du deine Haut abstreifst und behutsam auf der Erde zu wandeln. Zeig uns den Weg der Schönheit. An die Winde des Westens: Mutter Jaguar, beschütze diesen Ort der Heilung. Lehre uns den Weg des Friedens, damit wir friedlich leben können und weise uns den Weg über den Tod hinaus.

An die Winde des Nordens: Kolibri, Großmütter und Großväter, Ahnen, die ihr uns vorangegangen seid, kommt und wärmt eure Hände an unseren Feuern. Flüstert zu uns im Wind. Wir ehren euch, die ihr vor uns gekommen seid, und euch, die ihr nach uns kommt, als Kinder unserer Kinder.

An die Winde des Ostens: Großer Adler, komm zu uns vom Sonnenaufgang und nimm uns unter deine Flügel. Zeig uns die Berge, von denen wir nur zu träumen wagen, und lehre uns, Seite an Seite mit dem großen Spirit zu fliegen.

Mutter Erde: wir sind hier versammelt, um all deine Kinder zu heilen. Die Stein-Menschen, die Pflanzen-Menschen. Die Vierbeiner, die Zweibeiner, die mit den Tausenden Beinen, die krabbelnden Kriecher. Die mit den Schuppen, die mit Fell und die mit Federn. Alle, mit denen wir verbunden sind.

Vater Sonne, Großmutter Mond, an die Nation der Sterne: Großer Spirit, du hast unzählige Namen und du bist der namenlose Eine. Wir danken dir, dass du uns zusammengeführt hast und uns erlaubst, dass Lied des Lebens zu singen. Schließen des heiligen Raumes

  • Wenn du deine Heilarbeit beendet hast, musst du den heiligen Raum wieder schließen.
  • Folge dem gleichen Ablauf wie beim Öffnen, indem du die vier Richtungen, die Mutter Erde und den Vater Himmel erneut anrufst.
  • Danke den Archetypen, dass sie bei dir waren – Schlange, Jaguar, Kolibri und Adler – und gib ihre Energien frei, um wieder zu den vier Richtungen der Erde zurückzukehren.

Literaturemfehlung

„Das spirituelle Wissen der Inkas“ von Jennie Appel und Hans-Martin Beck

Weblinks

Videos

Seminare Schamanismus

Ausbildungen Schamanismus