Gherandasamhita

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gherandasamhita: (Sanskrit: घेरण्डसंहिता gheraṇḍa-saṃhitā f.) eines der grundlegenden Werke des Hatha Yoga; verfaßt von Gheranda. Die Gherandasamhita ist einer der 4 klassischen Haupt-Texte des Hatha Yoga, wobei die Gherandasamhita für Hatha Yoga den Ausdruck "Ghatastha Yoga" verwendet: Ghata=Topf. Der menschliche Körper wird in der Gherandasamhita als das Gefäß (Ghata) der Seele (Atman, Purusha) bezeichnet. Wird das Gefäß gereinigt, kann die Seele erfahren werden.

Die Gheranda Samhita wurde vermutlich im 17. Jahrhundert aufgezeichnet. Sie hat die Form eines Dialogs zwischen dem Meister Gheranda und dem Schülter Chanda Kapali bzw. Chandakapali.

Die 7 Kapitel der Gherandasamhita

Die Gherandasamhita umfasst 7 Kapitel:

  1. Im ersten Kapitel behandelt die Gherandasamhita die Kriyas, Reinigungstechniken
  2. Asanas: Die Gherandasamhita beschreibt da die 32 wichtigsten Asanas, Yoga Stellungen
  3. Mudras: Dieses Kapitel ist in der Gherandasamhita besonders umfangreich
  4. Pratyahara: Das ist das kürzeste Kapitel - zum Thema Pratyahara, die Wege, die Sinne nach innen zu richten
  5. Pranayama: Die Pranayamas, die Atemübungen, helfen das Prana, die Lebensenergie unter Kontrolle zu bekommen
  6. Dhyana, die Meditationstechniken
  7. Samadhi: Wie die anderen Hatha Yoga Schriften beschreibt die Gherandasamhita auch die verschiedenen Arten von Samadhi, Überbewusstsein - und wie ein Aspirant Samadhi erreichen kann


Gherandasamhita, vollständiger Text

Du findest hier im Wiki den vollständigen Text der Gherandasamhita in der deutschen Übersetzung:

  1. Gheranda Samhita 1. Unterweisung
  2. Gheranda Samhita 2. Unterweisung
  3. Gheranda Samhita 3. Unterweisung
  4. Gheranda Samhita 4. Unterweisung
  5. Gheranda Samhita 5. Unterweisung
  6. Gheranda Samhita 6. Unterweisung
  7. Gheranda Samhita 7. Unterweisung

Viele Hintergrundsinformationen zur Gherandasamhita findest du unter dem Stichwort Gheranda Samhita