Frauenfeindlich

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Frauenfeindlich - Bedeutung, Wortursprung, Synonyme, Antonyme.

Freude spürt der Mensch oft wenig, der frauenfeindlich ist oder so erscheint.

Frauenfeindlich

Frauenfeindlich zu sein bedeutet, die Benachteiligung der Frauen akzeptierend. Ein intolerantes Verhalten, das Frauen diskriminiert, wird als frauenfeindlich bezeichnet. Frauen stellen etwa die Hälfte der Bevölkerung - sie sollten in allen Aspekten der Gesellschaft gleiche Rechte, Gestaltungsmöglichkeiten haben. Auch in Deutschland verdienen Frauen oft noch deutlich weniger als ihre männlichen Kollegen.

Sind indische Yogameister frauenfeindlich

Manche sagen sogar, Indien sei frauenfeindlich. Traditionellerweise war Yoga sogar recht Frauen freundlich. Wenn wir die heiligen Schriften von vor 2000, 3000 Jahren vergleichen, hat es die Frau in Indien sogar am Leichtesten gehabt. Wir finden in den Veden weibliche Regimes. Wir finden in den Upanishaden gottverwirklichte Heilige. Wir finden im Ramanaya und in der Mahabharata viele Frauengestalten, die Vorbilder sind in der Spiritualität in der Gotteserfahrung. Im Yoga und im Hinduismus sind viele Göttinnen vertreten. Wir haben Lakshmi, Saraswati, Durga und Parvati. Diese Göttinnen haben zum Teil die Yogapraktiken in die Welt gebracht. Sie können Aspirant*innen helfen, zur Gottverwirklichung zu kommen. In Indien gibt es im Hinduismus heute drei Hauptströmungen. Es gibt die Shivas, die Vaishnavas und die Shaktas. Die Shaktas verehren Gott als die Göttin der göttlichen Mutter. Das weibliche als Mittel zum Höchsten zu kommen. Damals um Christi Geburt herum, wäre es am Besten gewesen wenn man als Frau in Indien geboren wurde. Frauen konnten erben. Sie konnten politische Ämter haben. Sie konnten spirituelle Lehrerinnen werden und hatten eine gewissen Unabhängigkeit. Tatsächlich ist Indien darauf hin etwas frauenfeindlicher geworden. Dies erfolgte unter dem Einfluss von Einwanderern, Eroberern aus Mittelpersien welche moslemisch waren. Dort wurden die Frauen in den Hintergrund gebracht. Der Zweite waren die Engländer. Im 18. und 19. Jahrhundert war England absolut frauenfeindlich. Dies sollte nicht vergessen werden. Es gab zwar Queen Viktoria, eine Frau, die im Mittelpunkt stand, aber ansonsten waren die ganzen Kolonialbeamten Männer. Damit diese nicht von Frauen verführt werden konnten, mussten die indischen Frauen Schleier tragen und in den Hintergrund gehen. Sie durften nicht im Vordergrund stehen. Die Inder wollten vermeiden, dass die Frauen sich mit Engländern vermischten. Es ist erstaunlich, wie wenig Kinder von einem indischen und einem englischen Menschen stammen. Das war bei den Spaniern in Südamerika ganz anders gewesen. Wobei die Spanier gleich viel brutaler waren. In diesem Sinne haben die Engländer letztlich dazu beigetragen, dass die frauenfeindlichen Dinge, welche es in England gab, nach Indien sich in die Kultur eingeprägt haben. Wenn manchmal von Indien gesprochen wird, es sei frauenfeindlich, dann ist es leider so, dass das Erbe aus Mittelasien, aus der Steppe und aus Europa übernommen wurde.

Indiens Beziehung zu Frauenb heeutzutage

In Indien gibt es heute leider auch noch manchmal frauenfeindliche Bestimmungen. Indien ist ein Land, indem Frauen selbstbewusst sind. Indira Gandhi war die erste demokratisch gewählte Regierungschefin. Sie war die erste Regierungschefin, die gewählt wurde. Dies war in Indien. Später wurde sie auch zur Diktatorin, aber ursprünglich war sie demokratisch gewählt. In Indien sind heute die bekanntesten Yogameister Frauen. Es sind Yogameisterinnen. Mutter Krishan zählte dazu, Ananda Mayi Ma, Sarada Devi und noch viele andere. Frauen stehen in hoher Hochachtung in Indien. Auch unter den Premierministern der indischen Bundesstaaten gibt es außergewöhnlich viele Frauen im Amt. In diesem Sinne ist Indien nicht frauenfeindlich. Auch wenn auf dem Land manche Menschen frauenfeindlich sind. Es gibt durchaus Gegenden, in denen Frauenfeindlichkeit vorhanden ist. Wenn ich in Indien bin, sehe ich die Frauen selbstbewusst. Es gibt einige indische Frauen, die bei Yoga Vidya Seminare geben. Diese Frauen wissen, was sie wollen und haben eine große Ausstrahlung. Bei diesen Frauen ist keine Spur von Unterdrückung erkennbar. Sie treten sehr selbstbewusst auf.

In dem Sinne ist es unlogisch zu sagen, dass indische Yogameister frauenfeindlich sind. Es gibt genauso viele Yogameisterinnen wie Männer. Indien ist eher ein Land, welches traditionellerweise die Rolle der Frauen hoch geschätzt hat. Die Inder haben die Frauen immer als fähig gehalten, die Gottverwirklichung zu erreichen. Im heutigen Indien gibt es weibliche Priester. Es gibt Frauen, die die Veden rezitieren und eine sehr gebildete Veden und Sanskritbildung haben. Ich glaube, viele Teile der Welt könnten sich davon Einiges abschauen, trotz der weiterhin bestehenden Missstände in Indien, welche nicht mehr als in anderen Ländern auch vorhanden sind. Vermutlich sind diese Missstände deutlich weniger als in anderen Ländern in dieser Welt.

Frauenfeindlich ist ein Adjektiv zu Frauenfeindlichkeit. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Frauenfeindlichkeit in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Frauenfeindlichkeit.

Video Frauenfeindlich

Vortragsvideo über Frauenfeindlich :

Sprecher/Autor/Kamera/Produktion: Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, Ausbildungsleiter zu Yoga und Meditation.

Frauenfeindlich Audio Vortrag

Hier die Audiospur des oberen Videos zu Frauenfeindlich :

Frauenfeindlich in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Frauenfeindlich ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme frauenfeindlich - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv frauenfeindlich sind zum Beispiel benachteiligend, herabsetzend, parteiisch, subjektiv,. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also zum Beispiel subjektiv.

Gegenteile von frauenfeindlich - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von frauenfeindlich sind zum Beispiel aufgeschlossen, liberal, vorurteilslos, großmütig, unnatürlich, übertrieben, zwanghaft.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu frauenfeindlich mit positiver Bedeutung sind zum Beispiel aufgeschlossen, liberal, vorurteilslos, großmütig. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Frauenfeindlichkeit sind Feminismus, Frauenliebe.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem unnatürlich, übertrieben, zwanghaft.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach frauenfeindlich kommen:

Spenden-Logo Yoga-Wiki.jpg

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Frauenfeindlichkeit und frauenfeindlich

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu frauenfeindlich und Frauenfeindlichkeit.

  • Positive Antonyme sind Feminismus, Frauenliebe.
  • Negative Antonyme sind Einbildung, Berechnung, Schönheitswahn
  • Ein verwandtes Verb ist anfeinden, ein Substantivus Agens ist Frauenfeind

Seminare zum Thema Kreativität und Künste Yoga Vidya Seminare

Kreativität und kreatives Gestalten Seminare:

10.07.2020 - 12.07.2020 - Yoga und meditatives Fotografieren
Tauche in die Stille der Natur ein - auf meditativen Wanderungen im Silberbachtal und an den Externsteinen.Du wanderst meditativ, übst achtsames Gehen und Sehen und praktizierst Asanas draußen. D…
Anna Perzinger,Lisa Knickel,
13.09.2020 - 18.09.2020 - Themenwoche: Mandalas und Yantras
Ein Mandala ist ein auf der Heiligen Geometrie aufgebautes Kreismuster, welches durch Form und Farbe mit deiner Seele kommuniziert. Der Kreis symbolisiert dabei die Einheit mit dem Göttlichen und…
Sharima Steffens,
28.09.2020 - 26.10.2020 - Unravel Your Personal Myth - 28.9. - 26.10. - every Monday from 18:30 - 20:00h (5 week course)
A 5 week yoga and writing course with Swami Saradananda.Zoom with Swami Saradananda for a weekly retreat of introspection, story-telling and dream-manifestation. This is an opportunity to work with…
Swami Saradananda,