Bansuri

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bansuri, Hindi बाँसुरी bām̐surī, Flöte. Das Hindi Wort Bansuri bedeutet auf Deutsch Flöte. Deutsch Flöte kann ins Hindi übersetzt werden mit बाँसुरी bām̐surī baansuri.

Krishna mit seiner Flöte und Radha

Die Bansuri ist ein bedeutendes Instrument in der klassischen indischen Musik und untrennbar mit dem Gott Krishna verbunden, der häufig mit Flöte dargestellt wird.

Bansuri, indisches Blasinstrument

Bedeutung der Flöte in der indischen Kultur

Der indische Bansurispieler Rishab Prasanna, Copyright

Die Flöte verkörpert die indische Kultur bis aufs Blut. Ihre raffinierte Verfeinerung, Sanftheit und spezifische Tiefe vergnügt und erfüllt jeden Zuhörer. Musikwissenschaftler sind der Meinung, dass die Flöte, ebenso wie die Querflöte, neben Vina (gezuptes Saiteninstrument) und Mridanga (Trommel) eines der ältesten indischen Instrumente ist. Sie zählt als eines der wichtigsten Begleitinstrumente im Rigveda, im Atharva Veda und auch in den Puranas. Himmlische und menschliche Wesen werden Flöte spielend auf den Wandgemälden in Ajanta gezeigt; ebenso wie Skulpturen in Ellora und Sanchi. Seit Menschengedenken ist sie Teil in unzähligen Musikensembles, egal ob religiöser Art, Volksmusik oder regional. Als Volksinstrument hat sie die Anmut und den Charakter der Kulturen im Land aufgesogen, in denen sie gespielt wurde. Ihr ursprünglicher Charakter wurde offensichtlich, sobald auf der kleinen und hoch gestimmten Flöte Volkslieder gespielt wurden.

Während der Zeit der Bhakti-Bewegung gediehen Querflöte und Flöte in den Vorstellungen der Vaishnava Heiligen und –Poeten, als das Symbol von Krishna. Einige Gelehrte glauben, dass die Flöte ihren Stolz auf den Platz im Orchester des 17. Jahrhunderts verlor, als die Sunadi, Vorläufer der modernen Shehnai (eine Flötenart, kurz und oft doppelwandig) bekannt wurde. Auf jeden Fall hat die Flöte keinen Platz in einer der Haupt-Instrumentalgruppen gefunden, die auf Tansen (bedeutender indischer Komponist klassischer Musik, Musikant und Sänger) zurückgehen.

Im späteren 19. Jahrhundert bekam die Flöte ihren beachteten Platz im Repertoire der karnatischen Musik als Solo-Instrument; aufgrund der unermüdlichen Anstrengungen des begeisternden Genies Sarabha Shastri. Sein begabter Schüler, Palladam Sanjeeva Rao, führte sein Vermächtnis weiter und machte die Flöte zum beliebten Instrument unter Tausenden im Süden. T.R. Mahalingam, üblicherweise Mali genannt, brachte aufgrund der reinen Kraft seines angeborenen Schöpfergeistes mehrere Neuerungen in den Spielstil, und konnte damit den verlorenen Glanz in den Herzen von Millionen Menschen des Südens wieder herstellen. Im Norden jedoch musste das Instrument auf die magischen Finger von Pannalal Ghosh warten, um das Level eines Solo-Instruments zu erreichen. Seine Erneuerungen und Improvisationen sind historisch und werden nie übertroffen werden. Später verbreiteten Pt. Hariprasad Chaurasia, Pt. Vijay Raghav Rao und Pt. Raghunath Seth seine Bekanntheit in der ganzen Welt.

Hindustanische und Karnatische Bansuri

Die Flöten, die heute genutzt werden, sind aus Bambus hergestellt, der aus den Wäldern von Assam und aus dem Nord-Osten (Indiens) kommt. Im Allgemeinen hat die Flöte 6 Löcher, eines für die Luft und die anderen für die Finger; Pannalal Ghosh fügte ein weiteres Loch hinzu, um das Spielen tieferer Oktaven zu ermöglichen. Sechs Finger werden abwechselnd auf die verschiedenen Fingerlöcher platziert, um die Feinheiten und Details von Ragas zu spielen. Wie auch immer, der nördliche und der südliche Stil die Flöte zu spielen und zu halten, unterscheiden sich in mehreren Punkten.

In Nordindien wird die Flöte fast waagrecht gehalten und das hintere Ende ist nur leicht Richtung Boden geneigt. Der Spieler, der mit gekreuzten Beinen auf dem Boden sitzt, muss Blas- und Fingertechniken anwenden, um die erforderlichen Tonmischungen zu erzeugen. Die meisten Spieler folgen der Lehre von Pannalal und nutzen zwei weitere Flötentypen neben der Querflöte, um Ragas darzustellen. Die ungewöhnlich lange und eher dicke Bassflöte hilft dem Spieler eine niedrige Oktave mit großartiger Wirkung zu spielen, während die kurze und leichte Flöte genutzt wird, um einprägsame Volks- und Regional-Lieder zu spielen. Die Flöte, die hauptsächlich gespielt wird, kann zweieinhalb, in manchen Fällen drei Oktaven erreichen. So ist sie ein naher Begleiter der menschlichen Stimme. Anders als die hindustanische Flöte ist die karnatische Flöte kürzer und hat acht Fingerlöcher, die unterschiedlich zum nordindischen Gegenstück angebracht sind. Die damit erzeugten Töne sind um einiges schriller im Vergleich zum weichen Bassklang der hindustanischen Bansuri-Flöte.

Die hindustanische Flöte folgt in den meisten Fällen dem gleichen Darbietungsformat wie Saiten-Instrumente. Zuerst wird die freie Einführung (Alaap) gespielt, gefolgt vom "Vilambit Gat", einer langsamen Einführung und gegebenenfalls beendet mit dem "Drut Gat", ein schnelles Feuerwerk. Hariprasad Chaurasia, der dem Maihar-Stil für Darbietungen folgte, hat Jod (Verbindung von Melodie-Teilen) und Jhala (durchgängiges Spielen der Basssaite als Hintergrundmelodie), bekannt von Sarod und Sitar, als Teil seines Repertoires eingeführt. Obwohl die Flöte ein historisches und beliebtes Instrument ist, hat sie den Status eines klassischen Instruments erst im 20. Jahrhundert erreicht, und von daher vermisst man die solide Basis einer langsam entwickelten und kultivierten Tradition. Doch hat sie seit ihrem Start im Konzert-Umfeld große Entwicklungsschritte vollbracht, und wird heute mehr gehört, als einige der länger etablierten Saiten-Instrumente. Obwohl es das Instrument, aufgrund der baulichen Beschränkung, nicht mit der Stattlichkeit einer Dhrupad oder deren Verzierungen aufnehmen kann, gleichen viele der heutigen Spieler wie Hariprasad Chaurasia das aus durch ihre überragende Atemsteuerung und feinkalibrierte Blastechnik.

Der klassische hindustanische Musikstil folgt dem grundlegenden Spielmuster, beginnend mit "Alaap", das ist eine improvisierte Einleitung und endend mit "Drut gat", dem schnellen Feuerwerk. Wenn es ein Instrument gibt, das die phantasievolle Anmut, die gefühlvolle Tiefe und die spirituelle Sehnsucht der indischen Kultur am besten symbolisiert, dann ist es die Querflöte. Die Flöte ist eine Schöpfung aus Flügeln und Farben, aus Träumen und Tagträumen, aus Lied und Tanz.

Bansuri Kirtan

Bansuri ist ein Krishna Kirtan. Hier findest du Videos und mp3s zum Bansuri. Einen umfangreichen Artikel mit dem vollen Text vom Bansuri findest du auf mein.yoga-vidya.de in Yoga Vidya Kirtanheft Stichwort Bansuri.

Bansuri ist ein Krishna Kirtan

Hier der Beginn dieses Liedes, Kirtans bzw. Mantras in vereinfachter Umschrift:

Bamsuri Bamsuri Bamsuri Shyama Ki

in der wissenschaftlichen Transkription mit diakritischen Zeichen

bāṃsurī bāṃsurī bāṃsurī śyāma kī

in der Devanagari Schrift

बांसुरी बांसुरी बांसुरी श्याम की

Im Yoga Vidya Kirtanheft findest du das Bansuri unter der Nummer 162

Bansuri Videos

Hier findest du ein oder mehrere Bansuri Videos:

Kirtan Videos

Hier einige Videos zur Inspiration, zum Mitsingen, zum Genießen:

Lehrvideos mit Noten

Hier ein Lehrvideo, um Bansuri zu singen, zu spielen, auf dem Harmonium oder einem anderen Musikinstrument zu begleiten:

Erläuterungsvideo zum Bansuri

Hier ein Video mit Erläuterungen, Hintergrundsinformationen und Übersetzungen zum Bansuri:

Bansuri Audio mp3s

Hier findest du einige Audio mp3 Dateien zum Bansuri:

Audio mp3 Erläuterungen

Hier findest du eine Kurzvortrag von Sukadev Bretz zum Bansuri:

Lieder und Mantras hier im Yoga Wiki

Das waren einige Audios und Videos zum Bansuri. Hier einige weitere Infos dazu sowie Links zu weiteren Mantras, Kirtans, Shlokas, Stotras und spirituellen Liedern:

Yoga Vidya Kirtanheft

Weitere Links zu Mantras, Kirtans, spirituelle Lieder

Ähnliche Hindi Wörter

baansuri ist ein Hindi Wort und bedeutet Flöte . Weitere Einträge im Deutsch Sanskrit Wörterbuch mit ähnlicher Bedeutung:

Video zum Thema Baansuri

baansuri ist ein Hindi Wort. Hindi ist die in Indien meist gesprochene Sprache. Indien ist auch die Heimat des Yoga . Hier zwei Videos zum Thema Yoga, Meditation und Spiritualität:

Siehe auch

Zusammenfassung

Bansuri, Hindi बाँसुरी bām̐surī, Flöte.

Deutsch Flöte - Hindi Bansuri
Hindi Bansuri - Deutsch Flöte
Das deutsche Wort Flöte bedeutet auf Hindi Bansuri

Seminare

Bhakti Yoga

07.06.2019 - 10.06.2019 - Mantra Yoga in (e-)motion
Jasmin und Kai lassen in ihrer einzigartigen Art spielerisch kraftvolle Asanas und das Erleben und Singen von Mantras zusammen fließen. Emotionen lösen sich und lösen sich auf, Freude bricht aus…
Gauri Daniela Reich,Matthias Meyne,
07.06.2019 - 16.06.2019 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv C - Bhagavad Gita
Bhagavad Gita, Karma Yoga, Bhakti Yoga, Hatha Yoga,. Unterrichtstechniken, Meditation, Sanskrit. Bhagavad Gita: Rezitation, Behandlung und Interpretation dieser "höchsten Weisheitslehre". Anleitun…
Sitaram Kube,Vani Devi Beldzik,